FOTOLABORFORUM

Normale Version: suche neuen Entwickler f?r Fomapan 100
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo.



Ich arbeite viel mit dem Fomapan 100 und gelegentlich auch mal mit dem 400er.

Habe bisher mit dem atm49 entwickelt und war mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Jetzt suche ich aber nach einem Entwickler mit besserer Haltbarkeit und k?rzeren Entwicklungszeiten.

Gibt es ein Produkt bei dem ich keine gro?n Abstriche bei Feink?nigkeit und den feinen Grauschattierungen machen mu?



Gru?Ralph
Hallo Ralph,



das ist ein recht ungew?nlicher Wunsch. Wenn einem eine Kombination Film/Entwickler gef?lt sollte man eigentlich einfach dabei bleiben.

Die Haltbarkeit des ATM49 ist ja zudem sehr gut.

Warum m?htest Du denn k?rzere Entwicklungszeiten haben ?



Viele Gr??,



Mirko
Entwicklungszeiten von 17min sind mir einfach zu lange.

Wenn ich dann mal eine Stufe pushen m?hte steh ich ewig im Heizungskeller.



W?rde auch gerne auf einen fl?ssigentwickler umsteigen.

Der ist einfach sch?er zum arbeiten.

Ich gehe lieber raus fotografieren.

Lege bei der Entwicklung auch nicht so viel Wert auf Feinheiten.

Ich mag nur kein grobes Korn und keine zu steilen Kontraste.

Wobei mir die Kontraste bei meiner momentanen Kombination manchmal sogar schon zu schwach sind.



Gru?Ralph
[quote name='Rudolphono' post='10743' date='27-10-08, 17:20 ']Hallo.



Ich arbeite viel mit dem Fomapan 100 und gelegentlich auch mal mit dem 400er.

Habe bisher mit dem atm49 entwickelt und war mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Jetzt suche ich aber nach einem Entwickler mit besserer Haltbarkeit und k?rzeren Entwicklungszeiten.

Gibt es ein Produkt bei dem ich keine gro?n Abstriche bei Feink?nigkeit und den feinen Grauschattierungen machen mu?



Gru?Ralph[/quote]



Auch ich kann das mit k?rzeren Zeit nicht ganz nachvollziehen. Ich selbst empfinde Zeiten von unter acht Minuten eigentlich schon als zu kurz, weil sich dabei ein Abweichen in der Zeit oder in der Bewegung der Dose prozentual doch st?ker auswirkt als bei l?geren Zeiten.



Am Rande: Ich habe bewu? den Schritt hin zu ATM49 gemacht eben weil ich da in der Verd?nnung 1 + 1 die l?geren Zeiten habe.



Und wenn man dann mal bei Kodak in die diversen Datenbl?ter zu deren Entwicklern schaut, dann steht dort ganz klar, da?Zeiten unter 5 Minuten zu ungleichm?igen Ergenissen f?hren k?nen. Das d?rfte sich ohne weiteres auf ATM49 ?bertragen lassen...





Martin
Ich weiss nicht, wielange A49 h?t. Aber ich habe gerade einen Haufen Filme mit ein Jahr altem Xtol-Ansatz entwickelt.

Feink?nig, bringt die Empfindlichkeit, billig.

Mirko verkauft das baugleiche (-?nliche?) Fomadon Excel, das gibt es auch als Pulver f?r 1 Liter.



Fomapan 100: ISO 125, 9 Minuten, 1+2 .



Ist halt Pulver und wird am besten in kleinen (braunen Apotheker-) Flaschen gelagert, die dann randvoll gef?llt werden, wg. der Haltbarkeit. Denn wenn Luft rankommt, kippt er schnell um.



Ob das dann f?r dich ein Fortschritt gegen?ber A49 darstellen w?rde, weiss ich nicht.



Website: [url="http://www.covingtoninnovations.com/xtol/"] Xtol [/url].



Gerd
Hallo!



Naja lange Entwicklungszeiten haben den Vorteil, dass sich kleinere Abweichungen nicht so extrem auswirken. Ich mach das immer so, dass ich mich w?rend der Entwicklung vor den Computer setze und irgendwas mache, da leg ich mir ein Handtuch auf den Schreibtisch, stell die Entwicklungsdose drauf und leg die Stoppuhr vor mich. Da kann ich problemlos nebenbei kippen. Dass ich die Dose da am Anfang und am Ende quer durch meine Wohnung tragen muss schadet nicht.



lg Thomas
so mach ichs auch. gute sache, da st?en auch 17 min kaum. wahlweise kann man auch telefonieren, b?geln o.?



peter.
[quote name='orwograph' post='10750' date='29-10-08, 19:52 ']so mach ichs auch. gute sache, da st?en auch 17 min kaum. wahlweise kann man auch telefonieren, b?geln o.?



peter.[/quote]



[wo ist denn hier das mit dem Kopf sch?ttel Smiley?]



Nebenbei B?geln Telephonieren... das ist doch nichts, was nebenbei geschieht. Genie?die 17 Minuten Ruhe, wann hat man die denn schon mal, und nach der W?serung hast Du einen entwickelten und sauberen Film und einen klaren Geist...





<img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.gif' class='bbc_emoticon' alt='Rolleyes' />
[quote name='namir' post='10751' date='30-10-08, 10:49 ']die 17 Minuten Ruhe, wann hat man die denn schon mal[/quote]



Das stimmt. Aber wann hat man schonmal 17min zeit :-)

Und bei 17min. bleibt es ja nicht mit stoppen und fixieren und film einspulen ... usw.

Aber ich hab noch chemie f?r einen Ansatz und die werde ich morgen erstmal anr?hren und am Wochenende mal alles weg-entwickeln was noch so rum liegt.

Habe jetzt auch keinen anderen Entwickler gefunden der mir zusagt. Also bleibt der Adox erstmal.



Wenn ich aus meinen 3litern einmalentwicklerl?ung (1l Stamml?ung + 2 Liter Wasser) 6 Portionen a 500ml mache m??e doch jede Portion f?r 2 Filme ausreichen oder? Habe schon ?fter gelesen das es eine mindestmenge an Entwickler in der L?ung pro Film braucht. W?rde dann quasi 12 Filme pro 1l Stamml?ung entwickeln.

Als Mehrfachentwickler reicht es ja nur f?r 10.

Sollte ich also die Zeit verl?gern?



Gru?Ralle
Moin zusammen,



Wenn ich den Beipackzettel von ATM49 richtig im Sinn habe, dann steht da sinngem? etwas von "mindestens 100 ml pro Film KB oder MF" drin. Das Calbe Datenblatt zu A49 nennt gleiches n?lich: "In 600 ml A 49 k?nen mindestens 6 Kleinbildfilme 135-36 oder eine entsprechende Mengen anderer Formate verarbeitet werden." Das ist in meinen Augen eindeutig.



Ich selbst habe f?r mich entschieden, da?ich mein ATM49 in der Version 1+1 benutze, dann habe ich rechnerisch 125 ml pro Film und bin auf der sicheren Seite. Da?ich dann nur acht statt zehn Filme entwickeln kann ist ein Nebeneffekt, der sich in meinen Augen nur durch einen Erh?ten Preis der Entwicklung niederschl?t. Hier zu geizen, f?de ich falsch und w?rde mich wesentlich mehr ?ber einen doch nicht gelungenen Film ?gern.



Martin
Seiten: 1 2