ADOX CHS 100 II wieder lieferbar
User Avatar Forum: FOTOIMPEX NEWS!
Geschrieben von: Mirko Boeddecker - 12-19-2018, 08:08 PM - Antworten (6)

Im Sommer hatten wir erfolgreich einen ersten Testbeguss CHS 100 II Planfilm in Marly durchgeführt.

Inzwischen steht der etwas einfachrere Planfilm-Schichtaufbau sicher auf der kleinen Gießmaschine in Marly.

Die Kleinbild und Rollfilme sind komplexer und wir arbeiten noch daran.

In der Zwischenzeit können die Freunde des größeren Formats sich schon einmal über Nachschub freuen.

Zur Wieder-Einführung haben wir dem Film neue Schachteln spendiert.

Link zum Verkauf.

 

[Bild: CHS_100_II_Sonderformat.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Fixierzeit f?r APX400 und ADOFIX P
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: JanHSar - 12-14-2018, 11:56 AM - Antworten (5)

Hallo allerseits

 

Nachdem ich alles zusammen habe, wolle ich dieses Wochenende damit beginnen meine ersten SW-Filme zu entwickeln. Nun bin ich auf die Frage gestoßen, welche Fixierzeit ich benötige?!

 

Film: Agfa APX400 neu

Fixierer: ADOFIX P bei 20°C (vor ca. einem Monat angesetzt, luftdicht und kühl gelagert)

 

Nach vielem Lesen, habe ich nun die Klärzeit ermittelt:

  1. Streifen vom Film abgeschnitten
  2. In den Fixierer gelegt
  3. Jede Minute umgerührt / Streifen bewegt
Der Streifen wurde vom Rand her klar (sichtbar ab ca. 2 Minuten) und bis auch die Mitte klar war, sind 9:30 min vergangen. Meine Fixierzeit würde also 19 Minuten nach Verdoppelung der Klärzeit betragen. 

 

Nun bin ich verunsichert, da offiziell von ADOX eine Fixierzeit von 4 Minuten angegeben ist (http://www.adox.de/Photo/a300/) und ich auch sonst nirgends von Fixierzeiten über 10 Minuten gelesen habe. 

 

Kann eine Fixierzeit von 19 Minuten richtig sein oder bin ich falsch vorgegangen?

 

 

Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe!

Drucke diesen Beitrag

  Adotol Konstant braun
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Rolf-Werner - 12-11-2018, 03:58 PM - Antworten (2)

Am Wochenende habe ich eine Tüte Adotol Konstant angesetzt (5 l). Die Tüte hatte Herstellungsdatum Februar 17.

 

Das Pulver war schon so sandfarben, nicht mehr weiß, und der Entwickler ist jetzt so wie ein dicker schwarzer Tee. Er sieht jetzt schon so aus wie sonst, wenn man ihn lange in der Schale rumstehen lässt.

 

Natürlich funktioniert der Entwickler, aber ich frage mich, ob er wirklich so lange hält wie sonst. Die alte Suppe, die ich neulich weggeschüttet habe, war nach fast einem Jahr noch heller als diese (wie Apfelsaft). Eigentlich schade, hätte ich behalten sollen, aber ich dachte, wenn die Dukasaison jetzt für mich anfängt, will ich wieder frisches Zeug.

 

Es sind noch zwei Tüten da, die werden am Rand auch schon braun.

 

Soll ich dem trauen, oder zersetzt sich die Mischung dann doch vorschnell? Ist wohl Feuchtigkeit eingedrungen, oder?

 

Danke für alle Tipps!

 

Rolf

 

Drucke diesen Beitrag

  Advanced Wet Plate Photography
User Avatar Forum: Off Topic
Geschrieben von: PhotoWerkBerlin - 12-04-2018, 03:48 PM - Keine Antworten

Du hast schon Erfahrung mit Tintypes und Ambrotypien und willst einen Schritt weiter gehen? Wollest du schon immer deine eigenen Großformat Negative machen und sie auf eigenen handgemachten Fotopapier abziehen?

Nun ist es soweit. Erfahre mit uns den wunderschönen und einzigartigen Prozess von Nassplatten Kollodium Negativen und Salzdrucken.

Viele von uns kennen die konkurrenzlose Detailgenauigkeit, den Tonwertreichtum und die Tiefe von Nassplatten als Positiv-Verfahren (Tintypes und Ambrotypien). Abzüge von Nassplatten "Negativen" sind das alles und mehr. Im Workshop werden die Unterschiede in der Herstellung von Nassplatten "Negativen" und "Positiven" erarbeitet. Es werden unterschiedliche Qualitäten von Kolloidium, ferner Entwickler (Eisen gegen Pyro) und Fixier Formeln besprochen. 

Darüber hinaus wird der "Negativ"-Prozess, im Vergleich zum "Positiv"-Prozess erklärt, einschließlich der Thematik der Belichtung, Entwicklung und des "Albumin-Subbing". Schließlich wird die Idee hinter den Techniken der "Wiederentwicklung" und "Intensivierung" beleuchtet und praktiziert. Gesalzenes Papier, eines der frühesten Mittel, um fotografische Negative zu drucken, lässt Prints entstehen, die mit dem Reichtum von Platin / Palladium konkurrieren. Darüber hinaus können zahlreiche Farben von Braun bis Schwarz mit verschiedenen Tonern erreicht werden. Papierüberlegungen, Expositionsmöglichkeiten (Sonne vs. künstliches Licht), Tönung, Druck "schwierige" Negative und Handwachs werden diskutiert, demonstriert und im Detail geübt.

Mit David Punte

21. September 2019 | 10:00 – 18:00 

Einführung in den Nassplatten Kollodium Prozess. Demonstration des Negativ Prozess. Die Teilnehmer erstellen ihre eigenen Negative.

22. September 2019 | 10:00 – 18:00 

Besprechung der eigesetzten Chemie. Die Teilnehmer machen weitere Negative; Demonstration und Praxis der Wiederentwicklung und Intensifizierung. Salzpapierdrucke mit den Negativen.

www.photowerkberlin.com/products/advanced-wetplate-photography



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Drucke diesen Beitrag

  Wet Plate Weekend im August 2019
User Avatar Forum: Off Topic
Geschrieben von: PhotoWerkBerlin - 12-04-2018, 03:41 PM - Keine Antworten

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">Das Wet Plate Weekend führt uns ein in die wundervolle Welt der Glasplattenphotographie, die auch als Ambrotypie bekannt ist. David Puntel zeigt uns die Technik in Berlins einzigem Skylight Studio, umgeben von einem Garten. Die Arbeit mit natürlichem Licht erzeugt nicht nur angenehmere Bildtöne, sondern wir meistern auch konkret die Herausforderungen der Belichtungskontrolle. Wir lernen alle Schritte der Nassplatten-Technik kennen, arbeiten mit verschiedenen Kameras, verschiendenen Formaten (4x5"/5x7"/8x10") und historischen Objektiven, mit denen wir unseren Impressionen auf den einzigartigen Ambrotypien verewigen.

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">Dieser Intensivkurs ist auch für Einsteiger*innen ohne fotografische Vorkenntnisse geeignet und ist limitiert für 4 Teilnehmer. Drinks und alle Materialien zum Herstellen von ca. 10 Wet Plates, die wir mit nach Hause nehmen können, sind im Preis inbegriffen.

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">10. August 2019 | 10:00-18:00 Einführung, Vorbereitung und Fotografieren

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">11. August 2019 | 10:00-18:00 weiteres Fotografieren, Verfeinerung und Diskussion 

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">jeweils eine halbe Stunde Mittagspause

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">English & Deutsch

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">Mit <a class="" href="http://www.photowerkberlin.com/collections/docents/products/david-puntel" title="David Puntel">David Puntel</a>

 

www.photowerkberlin.com/products/wetplate-weekend-3

 

Drucke diesen Beitrag

  Wet Plate Weekend im April 2019
User Avatar Forum: Off Topic
Geschrieben von: PhotoWerkBerlin - 12-04-2018, 01:50 PM - Keine Antworten

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">Das Wetplate Weekend führt ein in die wundervolle Welt der Glasplattenfotografie, die auch als Ambrotypie bekannt ist.

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">Das Wetplate Weekend führt uns ein in die wundervolle Welt der Glasplattenphotographie, die auch als Ambrotypie bekannt ist. David Puntel zeigt uns die Technik in seinem Central-Valley-Project-Studio in Berlin-Treptow. Wir lernen alle Schritte der Nassplatten-Technik kennen, arbeiten mit verschiedenen Kameras, verschiendenen Formaten (4x5"/5x7"/8x10") und historischen Objektiven, mit denen wir unseren Impressionen auf den einzigartigen Ambrotypien verewigen.

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">Dieser Intensivkurs ist auch für Einsteiger ohne fotografische Vorkenntnisse geeignet und ist limitiert auf 4 Teilnehmer. Drinks und alle Materialien zum Herstellen von ca. 10 Wetplates, die die Teilnehmer mit nach Hause nehmen können, sind im Preis inbegriffen.

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;"> 

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">6. April 2019 | 10:00-18:00 Einführung, Vorbereitung und Fotografieren

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">7. April 2019 | 10:00-18:00  weiteres Fotografieren, Verfeinerung und Diskussion

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;"> 

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">jeweils eine halbe Stunde Mittagspause

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;"> 

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">English & Deutsch

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;"> 

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">The Wetplate Weekend is a journey into the amazing world of creating photographic images on glass, historically known as ambrotypes. This Collodion Workshop is held in the Central Valley Studio in Berlin Treptow. By shooting with artificial light we will learn the challenging issue of exposure control. 

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">The workshop includes instruction in all steps of the process, begining with the chemistry involved and continuing with the glass preparation and the exposure, as well as working with different lights to trouble-shooting and ending by examining your own unique images. The participants will work with different cameras and antique brass lenses creating up to ten of our own ambrotypes that you can keep to preserve this wonderful weekend experience out of another place and time.  

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;"> 

<p style="color:rgb(27,27,27);font-family:Georgia;font-size:18px;">Mit David Puntel

 

www.photowerkberlin.com/products/wetplate-weekend-1

 

Drucke diesen Beitrag

  Wet Plate Weekend im Januar 2019
User Avatar Forum: Off Topic
Geschrieben von: PhotoWerkBerlin - 12-04-2018, 01:47 PM - Keine Antworten

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">Das Wetplate Weekend führt ein in die wundervolle Welt der Glasplatten-Fotografie, die auch als Ambrotypie bekannt ist.

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">David Puntel zeigt die Technik in seinem Central-Valley-Project-Studio in Berlin-Treptow. Die Teilnehmer lernen alle Schritte der Nassplatten-Technik kennen, arbeiten mit verschiedenen Kameras, verschiendenen Formaten (4x5"/5x7"/8x10") und historischen Objektiven, mit denen sie ihre Impressionen auf den einzigartigen Ambrotypien verewigen.

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">Dieser Intensivkurs ist auch für Einsteiger ohne fotografische Vorkenntnisse geeignet und ist limitiert für 4 Teilnehmer. Drinks und alle Materialien zum Herstellen von ca. 10 Wetplates, die die Teilnehmer mit nach Hause nehmen können, sind im Preis inbegriffen.

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">26. Januar 2019 | 10:00-18:00 Einführung, Vorbereitung und Fotografieren.

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">27. Januar 2019 | 10:00-18:00  weiteres Fotografieren, Verfeinerung und Diskussion

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">jeweils eine halbe Stunde Mittagspause

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">English & Deutsch

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">Mit <a class="" href="http://www.photowerkberlin.com/collections/docents/products/david-puntel" title="David Puntel">David Puntel</a>

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">The Wetplate Weekend is a journey into the amazing world of creating photographic images on glass, historically known as ambrotypes.

<p style="color:rgb(28,29,29);font-family:'Open Sans', HelveticaNeue, 'Helvetica Neue', sans-serif;">The workshop includes instruction in all steps of the process, from the chemistry involved and glass preparation to trouble-shooting and elaborating your own unique images. We will work with different cameras and antique brass lenses creating our own ambrotypes that preserve this wonderful weekend out of place and time.

 

www.photowerkberlin.com/products/wetplate-weekend

 

Drucke diesen Beitrag

  Dunkelkammeraufl?ung, Ger?e zu verkaufen
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: heidrun - 12-03-2018, 08:57 PM - Antworten (1)

Leider muss ich die Dunkelkammer meines Mannes, eines professionellen Fotografen, auflösen.

Es stehen einige Geräte zum Verkauf, alle gebraucht, aber in einwandfreiem Zustand.

Durst Laborator 138S 

Leitz Focomat Ic

Dunkelkammerbecken, ein flaches Becken für die Entwicklerschalen (L 200cm,T 76cm, H vorn 83cm, Rückwand 143cm) und ein tiefes Becken mit Armaturen ( L68cm, T 76cm, H 143 cm), beide Becken mit Abfluss

schöner hölzerner Trockenschrank für Filme mit automatische Wärmeregulierung von Homrich

Saunders Vergrößerungsrahmen 40x50

Kindermann Baryttrockenpresse 15x18 inch beheizbar

Entwicklerdosen, Schalen usw.

Gibt es dafür Interessenten?

 

 

Drucke diesen Beitrag

  Classic Pan 200 in FX39
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: w.schwetz - 12-02-2018, 10:50 AM - Antworten (1)

Ich habe noch alte Classic Pan 200 in der Kühlung und will die jetzt aufbrauchen. Weiß jemand eine Entwicklungszeit für Mischlicht in FX39? Oder ist die Kombination nicht empfehlenswert?

Drucke diesen Beitrag

  Adox MCC gl?zend / halbmatt vergleichbar?
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: eis-vogel - 10-24-2018, 11:47 AM - Antworten (4)

Hallo,

 

nach meinem Wiedereinstieg in die analoge Fotografie mit eigener DUKA habe ich zunächst wie früher meine ersten Abzüge auf Ilford MG IV (PE) erstellt. Mir gefällt jedoch der Grauton des Papiers überhaupt nicht mehr. Nun habe ich mir bei Fotoimpex zwei Barytpapiere zum Testen bestellt: Adox Variotone halbmatt und MCC 110 glänzend. Speziell das MCC hat mir sehr gut gefallen, die erzielbare Maximalschwäre ist absolut top. Prints sehen damit sehr plastisch, fast dreidimensional aus. Allerdings würde mir eine halbmatte Oberfläche besser gefallen. Meine Frage daher: bleiben die Eigenschaften bei dieser Oberfläche erhalten oder ist z.B. die Maximalschwärze geringer?

 

Danke und viele Grüsse

Harald

 

Drucke diesen Beitrag