FOTOLABORFORUM
k?nstlerische Fotografie im Fernstudium - Druckversion

+- FOTOLABORFORUM (http://fotolaborforum.fotoimpex.de)
+-- Forum: Analoge Fotografie (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=18)
+--- Forum: FOTOLABORFORUM (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=19)
+--- Thema: k?nstlerische Fotografie im Fernstudium (/showthread.php?tid=10854)

Seiten: 1 2


k?nstlerische Fotografie im Fernstudium - enbe - 03-11-2008

[quote name='EJG' post='10224' date='11-03-08, 20:16 ']Hallo,



zuf?lig bin ich auf deine Stellungnahme zum Fernstudium gesto?n. Ich finde es eine gute Sache sich auf

diese Weise theoretisches Wissen anzueignen und in die Praxis umzusetzen. Ich glaube Kreativit? f?lt nicht so ohne weiteres vom Himmel. Grundlagen in der Fotografie wie Bildaufbau und Komposition, Farbenlehre etc.

sind Voraussetzungen um gute Fotos machen zu k?nen. Wo kann man Fotografie nebenberuflich studieren?

Gru?ejgjava script:emoticon('<img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Sad' />', 'smid_3')

<img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Sad' />[/quote]



Hallo EJG,

ein Fernstudium f?r das Erlernen "k?nstlerischer" Fotografie? Offen gestanden, habe ich schon Probleme mit der Begrifflichkeit. Kunst "passiert" immer im Kopf des Betrachters. Da entscheidet sich, wo Kunst anf?gt und wann es wehtut.

Die Kenntnis fotografischer Grundlagen kann ich auch in einem VHS-Kurs oder durch einschl?ige Literatur erwerben. Der eigentliche kreative Akt ist meiner Meinung denn auch die Bildidee, sei es geplant, sei es spontan. Der Rest ist Handwerk und die F?igkeit, Grenzen und M?lichkeiten seines "Handwerkszeugs" zu kennen. Und genau dieser Rest ist der schwierige Teil, nicht zu meistern ohne (Selbst-)Kritik und vielen Anregungen, die einen in unserer Welt, die in (guten) Bildern f?mlich ertrinkt, regelrecht anspringen. Da ja auch mittlerweile alles "ausfotografiert" ist, ist hier auch der Weg aufgezeigt, seine individuelle Ausdrucksform zu finden.

Hoffentlich war das jetzt nicht so gestelzt.



Gr??,



enbe


k?nstlerische Fotografie im Fernstudium - Ulf Spuhl - 03-12-2008

Hallo,

nat?rlich l?st sich kreativ/k?nstlerische Begabung nicht theoretisch Erlernen aber darum geht es mir auch gar nicht. Mir geht es um eine Form des Lernens im Leben schlechthin. Das geht mit B?chern aus der B?cherei, durch Versuch und Irrtum, durch praktisches Probieren, durch Studium an der Hochschule, VHS bedingt auch, durch Praktikum in Firmen, durch Befragen von Meistern oder anerkannten Fachleuten und eben durch Fernstudium. Kein erfolgreicher K?nstler wird jemals nach seiner Ausbildung gefragt, man braucht um den Beruf des bildenden K?nstlers auszu?ben keinen Qualifizierungsnachweis in Form von Zeugnissen erbringen, es z?lt allein die F?igkeit des Kreierens und Verk?ndens.



Bei Joseph Beuys klingt es so:



"Kunst kann man lernen, eine gewisse Begabung wird wohl Voraussetzung sein, aber Flei?geh?t dazu. Kunst kommt von Kunde, man muss etwas zu sagen haben, auf der anderen Seite aber auch K?nen, man muss es auch sagen k?nen. Und dann Sinn f?r Proportionen, f?r Masse, Formsinn, Sinn f?r Gleichgewicht. Nat?rlich ist das subjektiv. Aber es gibt keine M?lichkeit, Urteile zu f?len au?rhalb des Subjekts."



So sehe ich im Lernen von Naturgesetzen, Lebenszusammenh?gen des menschlichen Daseins und gestalterischen Erkenntnissen immer den Weg als Ziel, es ist die Auseinandersetzung mit anderen Menschen, mit Lehrern, mit Wissen im Alltag, dass ein erf?llten Lebensweg beschert...



Wer zuletzt lacht, lacht am besten.



gru?fluuu