FOTOLABORFORUM
Aps Filme - Druckversion

+- FOTOLABORFORUM (http://fotolaborforum.fotoimpex.de)
+-- Forum: Analoge Fotografie (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=18)
+--- Forum: FOTOLABORFORUM (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=19)
+--- Thema: Aps Filme (/showthread.php?tid=9532)



Aps Filme - highscore - 04-02-2016

Hi


Ich hatte das Glück (oder Pech) das ich 50x 200asa 25 Bilder APS Agfaflme für unter 40 kaufen konnte. Ich konnte nicht wiederstehen!

Sie sollen auch aus der Kühlung kommen.


Jetzt mmeine Fragen.

Welche Kamera empfiehlt ihr?

Wie bekomme ich am einfachsten den Film aus der Patrone?

Wieviel Filme kann ich mit einem C41 Kit, zb. für 10-12 135er, entwickeln?

Habe ich noch etwas spezielles mit diesem Material zu beachten?

Eine entwicklungs Spirale muss ich noch an den Film anpassen!


Oder ganz einfach, gibt es noch Labore die den Film zu einen guten Preis entwickeln?


Gruß

Highscore


Aps Filme - Urnes - 04-02-2016

Zur Kamera. Du willst sicher Spiegelreflexkamera am besten auch noch mit Spritzwasserschutz? Dann guck mal nach der Minolta Vectis S-1 gibt es ab 20 Euro mit Kit-Objektiv.


Den Rest muss jemand anders beantworten.


Gruss Sven.


Aps Filme - AntiLynd - 04-02-2016

Die einschlägigen Großlabore sollten sowas sicher noch entwickeln. Gib doch einfach mal einen Testfilm (hast ja genug) bei dm, Rossmann & Co. ab. Bei diesem Material wäre mir das Potential in Sachen Bildqualität zu gering, als dass ich da großen Aufwand in Sachen Selbstverarbeitung betreiben würde. Wenn du jetzt gesagt hättest, 50 Stück Agfa Mittelformat-Dia, okay... aber APS?

 

viel Erfolg

Nils




Aps Filme - highscore - 04-02-2016

Hi

Ja , aber Rossmann und Co. Sind doch gaannnz weit Weg für mich.


Hmm, bei der Camera habe ich auch die EOS ix im Auge

Kenn jemand die?


Aps Filme - Wolf_XL - 04-02-2016

Als Kamera würde ich auch die Minolta Vectis bevorzugen. Deren Abmessungen sind wenigstens entsprechend dem APS-Format sehr kompakt. Eine Filmentwicklung durch Fotoamateure war bei APS nie vorgesehen - um den Film zerstörungsfrei  aus der Patrone und wieder zurück zu bekommen, benötigt man daher spezielle Spulgeräte, die es nur in Verbindung mit professionellen Entwicklungsmaschinen gab. Ich hab' so etwas vor Jahren mal von Agfa bei eBay ersteigert... Bei Cewe und Co. brauchst Du gar nicht erst anzufragen - die entwickeln APS-Filme nicht mehr. Hier http://www.meinfilmlab.de/ könntest du mehr Glück haben...




Aps Filme - highscore - 04-03-2016

Hi Wolf


Nachdem du geschieben hast das man ein spezielles Spulgerät benötigt.

Habe ich gleich einen Film geopfert, ich benötige ja sowiso einen zum üben.


Mit der Hilfe eines kleinen Schlitzschaubenziehers hatte ich ganz schnell das Patonenmaul entriegelt und den Filmanfang

Rausgespult. Auch im Dunkeln kein Problem.

Ist sogar einfacher als einen Filmanfang aus einer 135er Patrone zu fischen.


Für die Entwicklung im Grosslabor habe ich hier bei mir in Frankreich leider noch keinen Anbieter gefunden.

Hat unser Hausherr, nicht eine Adresse in Berlin zur Hand ?

Wenn ich 10-15 Filme gleizeitig zur Entwicklung versenden kann lohnen sich auch wieder die Versandkosten


Die Option der Zuhause Entwicklung erscheint mir damit nicht die schechteste alternative zu sein.

Jedenfalls wenn ich keine andere möglichkeit finde.


Gruss

Marcus


Aps Filme - mattes - 04-03-2016

Hallo Markus

Den Film kannst in  C41 entwickeln. Um dies selber zu machen must du ein passen Spirale haben. 

Von Jobo gab es so etwas. Ich glaube es geht schneller wenn du eine verstellbare Spirale für den APS Film umbaust.

Von Fuji gab es eine Edelkompakte mit einer Festbrennweite änhlich der Tiara  bzw  Super mini DL.  

Matthias