FOTOLABORFORUM
Farbpositiv Vergr?erung - Druckversion

+- FOTOLABORFORUM (http://fotolaborforum.fotoimpex.de)
+-- Forum: Analoge Fotografie (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=18)
+--- Forum: Off Topic (http://fotolaborforum.fotoimpex.de/forumdisplay.php?fid=21)
+--- Thema: Farbpositiv Vergr?erung (/showthread.php?tid=9571)



Farbpositiv Vergr?erung - NilsMuellerPhoto - 19-01-2016

Hallo Forum!

Ich würde gerne wissen ob es ein Verfahren gibt um Abzüge von Fardias zu machen, da es Ilfochrome leider nicht mehr gibt.

Kennt jemand eine Alternative? Ich würde mich über eine Antwort freuen.




Farbpositiv Vergr?erung - Lichtjahr - 19-01-2016

Hallo,

 

mach ein Repro mit einer guten Digitalkamera, das ist der moderne Weg.

Anschließend mit Photoshop oder änhnlicher Software bearbeiten und ab zum Printen.

 

Edi




Farbpositiv Vergr?erung - Morte - 20-01-2016

Das ist dann aber kein Abzug, sondern ein Kunstdruck. Das wird heute gern vergessen.

Eine Alternative wäre noch ein Farblabor. Da wird das Dia dann gescannt und auf Fotopapier belichtet. Ideal ist das auch nicht.




Farbpositiv Vergr?erung - jonny - 23-01-2016

Die digitalen Lösungen hast du ja schon genannt bekommen, da du Ilfochrome erwähnst, nehme ich aber an, dass du nach einem analogen Weg interessiert bist. Das ist machbar, aber aufwändig und am Ende wahrscheinlich mit Qualitätsverlusten ggü. dem hybriden Weg verbunden. Trotzdem will ich es kurz skizzieren:

Da es keine Farbumkehrpapiere wie Ilfochrome etc mehr gibt, brauchst du ein Zwischennegativ. Früher gab es dafür spezielle Internegativfilme, die werden aber nicht mehr hergestellt. Heute nimmt man als Film stattdessen Portra 160. Der Film wird dann bei der Entwicklung etwas gepullt (ca. 30 sec. kürzer entwickeln), um den Kontrast noch flacher zu bekommen. Von dem Zwischennegativ kannst du dann einen analogen Print auf RA4 machen.

Um das Internegativ zu erstellen, hast du im Prinzip zwei Möglichkeiten: 1) mit der Kamera und Makro/Diakopiervorrichtung oder 2) Dia mit Vergrößerer auf großformatigen Planfilm (8x10) belichten und diesen anschließend kontaktkopieren. Das ist der qualitativ bessere Weg, bei den aktuellen Preisen für CN-Planfilm allerdings keine Low-Budget-Lösung, um es milde auszudrücken.