Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
A-P Tank: "stehend rotieren" statt kippen?
#11
die beiden Filme, die ich letztes Jahr belichtet habe, und irgendwie noch nicht entwickelt habe... sind weiterhin noch nicht entwickelt...

Daf?r habe ich bei meinem Versuch gleich "scharf geschossen" und (ohne es zu wissen... kreatives Chaos...) einen Film, den ich eigentlich nicht unbedingt als Experimentier-Material hernehmen wollte, drehend entwickelt. ein APX sieht ja aus wie der andere... h?gt noch na?im Bad, auf den ersten Blick keine Streifen o.? erkennbar. Morgen mal kritisch unter die Lupe nehmen...
Zitieren
#12
Auch bei genauerem Hinschauen nichts streifenartiges entdeckt.

zum Nachvollziehen: APX 400, belichtet auf 26DIN; R09 1+20 bei 18?C

12 Minuten entwickelt. die ersten 20s gedreht, und dann die jeweils ersten 10s einer Minute. relativ z?gig gedreht und die Drehrichtung ge?dert. nach jeder Bewegt-Phase einmal auf den Tisch "aufgesetzt".



Muss sagen, dass Entwickeln auf diese Weise sehr angenehm ist. keine Chemie, die raustropft... egal wie undicht der Deckel ist (beim W?sern hab ich mit aufgesetztem Deckel gekippt. Vom Gef?hl her nicht undichter als der von Jobo...)



Wie sich das auf die Entwicklungszeit auswirkt kann ich nicht genau sagen, da ich mehrere Parameter ver?dert habe, nehme an, man muss l?ger entwickeln als beim Kippen im gleichen Rhytmus.



Hatte bei Agfa-Kipp und auf DIN27 mit 10 1/2 bei 19? "gute" Negative.

Zeit habe ich verl?gert, da ich 1. k?ter, und 2. im Minuten- anstelle des Agfa 30s-Rhytmus bewegt habe.

bin von auf DIN 27 entwickelten Photos ausgegangen (...)

auf DIN 26 "sehen" die Negative auf den ersten Blick "ganz gut aus", glaube aber nicht, dass ich eine drittel Blende Unterschied so einfach sehen kann...

mal mit einem gekippt-entwickeltem Film vergleichen...



W?rde mal sagen: Man braucht die "Drehentwicklung" nicht unbedingt verteufeln. Kann ja auch ganz gut gehen. Aber gut zu wissen, da?das je nach Entwickler-Film Kombi auch in die Hosen gehen kann...



Mal ein paar Bilder vergr?ern, wenn die auch OK sind (vom Kontakt sehe ich das nicht unbedingt) werde ich das zu meiner Standard-Methode machen. Den Jobo Tank werde ich wohl nicht mehr benutzen, schon deswegen, da die A-P-Spulen wesentlich schneller und unkritischer beim Laden sind...



Danke nochmal f?r die Erfahrungen und Ratschl?e von allen Seiten! Hilft ungemein, wenn man schonmal wei? was einen erwarten kann, und nicht alles selbst rausfinden muss



viele Gr??



Bernhard



PS: Nur ein Entwickler in der Sowjetunion, denke, das hat da viele Photographen nicht davon abgehalten, trotzdem sehr sch?e Photos zu machen...
Zitieren
#13
Die Vergr?erungen sehen auch ganz gut aus. K?nen w?rde diese Film-Entwicklerkombi auch beim Kippen...

Habe auch mal einen Film mit der Dose gekippt... werde ich wohl kein zweites Mal machen... Die JOBO Dose ist f?r mich als Qualit?sdose rehabilitiert... hab zwei mal vorsichtshalber Wasser nachgekippt... damit auch der ganze Film entwickelt wird... na ja.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste