Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
k?nstlerische Fotografie im Fernstudium
#1
Hallo analoge Fotofreunde,



vielleicht hat hier jemand einen Kommentar zu meiner ?erlegung als Qualifizierung ein Fernstudium im Bereich k?nstlerische Fotografie an einer Kunstschule zu absolvieren. Schon lange habe ich vor auch in der Fotografie eine konkrete institutionelle Ausbildung zu genie?n. Da es hier in der Region daf?r keine Schule gibt ist das Fernstudium ein Kompromiss. Es dauert drei Jahre, kostet Geld und verbraucht viel Zeit. Der Vorteil ist, es ist ein spezialisiertes Studium m?lich ohne die Altagsbesch?tigung und den Ort zu verlassen. Besonders der Schwerpunkt k?nstlerische Arbeit im Sinne des Bauhauses Dessau kommt dabei zur Geltung. Ein wichtiger Unterschied zu den vielen Fernlehrg?gen Fotografie die sonst angeboten werden. Hat dazu jemand eine ?erlegung oder Kommentar beizusteuern?



gru?fluuu
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
#2
...noch keinem ist ein Kommentar eingefallen zur Weiterbildung in der k?nstlerischen Fotografie?

Liest denn hier niemand mit der auch bewusste Ambitionen hat und sich mit analoger Fotografie weiter Entwickeln will oder gibt es hier nur die Techniker und Sammler die sich ausschlie?ich mit der Apparatur als solches befassen? Verstehe Fotografie in erster Linie als einen Prozess der Bildentstehung. Das sch?ferische Kreieren von Bildern steht bei mir im Vordergrund. Sicher ist die autodidaktische Form eine M?lichkeit des Lernens aber eine direkte institutionelle Kommunikation mit einem Lehrer bringt ganz andere Auseinandersetzungen mit sich.

Habe das Studium inzwischen begonnen, das erste Semester behandelt die Kompositionslehre in der bildenden Kunst. Grundlage f?r jede Art von Bildgestaltung, eine sehr spannende und aufreibende Besch?tigung, denn es gilt die optimale Gestaltungsform zu finden... etwas, was jedes Bild inne haben sollte, egal ob Malerei, Zeichnung, Druck oder Fotografie.

Gibt es niemanden der ansatzweise k?nstlerische Ambitionen mit dem Aufnehmen von Bildern verfolgt?



gru?fluuu
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
#3
...und welche Drogen nimmst Du sonst noch???? ;-)
#4
Hallo Wolf_XL ,



aus der Frage schlie? ich, dass f?r Dich dieser k?nstlerische Bereich eine Burg mit tausend Schl?sern ist, die Dir in Deinem Leben einzunehmen nie verg?nt sein wird.

Sonst w?stest Du, dass kreative Arbeit im Leben, k?nstlerische Prozesse und gestalterische Vorg?ge die alles umfassende Droge ist die man braucht um im Leben das Gl?ck zu finden. Zumindest geht es mir so.

Die Herausforderung der Kunstschule ist die Lebensdroge schlechthin, eine von vielen...

Kann in der ersch?fenden Behandlung von Technik keine Droge sehen, da fehlt der Kick f?r das Bewusstsein, das Resultat, die Stimulanz im Geist und Gem?t...



gru?fluuu
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
#5
"...aus der Frage schlie? ich, dass f?r Dich dieser k?nstlerische Bereich eine Burg mit tausend Schl?sern ist, die Dir in Deinem Leben einzunehmen nie verg?nt sein wird."





...und aus deiner Antwort schlie? ich, dass Du Kunst lediglich als gut gesichertes Objekt siehst, dass man mit 'nem "gekauften" Schl?ssel aufschlie?n kann... Wahrscheinlich noch nach dem Motto: Je mehr Kohle, desto mehr Kunst... Leider ist dem nicht so... Mit der Kunst ist es wie mit der Liebe - man kann sie nicht kaufen - allenfalls ein ?nliches Gef?hl... Die einen gehen ins Puff und andere lassen sich 'n "Fernstudium Kunst" aufschw?zen... Letztendlich wird Beiden nur eine Illusion vermittelt...



Mal im Ernst - ist dir ein K?nstler bekannt, der sich seine Kunst in 'nem Fernlehrgang angeeignet hat??? Mir nicht...



Analysier mal, was Du eigentlich willst... Und vor allem, stell' mal deine eigene Definition von Kunst auf den Pr?fstand! F?r dich mag sie die "blaue Blume" der Romantik sein - f?r andere ist es lediglich ein Gesch?t...
Gruß

Wolf
#6
[quote name='fluuu' date='29-02-08, 11:20 ' post='10188']

.

Gibt es niemanden der ansatzweise k?nstlerische Ambitionen mit dem Aufnehmen von Bildern verfolgt?



[color="#3366FF"]Ich verfolge bei jeder Aufnahme k?nstlerische Ambitionen sonst w?e ich ja nichts anderes als eine ?erwachungskamera.

Aber f?r diese Ambitionen brauche ich keinen Lehrer. Der kann mir h?hstens zeigen, da?der Horizont nicht in Bildmitte sein sollte und auch das ist nicht immer richtig.

Gru?Waldo[/color]
#7
... nicht schon wieder diskutieren mit Geistlosen Argumenten, es f?hrt in die Sinnlosigkeit und deshalb lasse ich es...

Lieber mit Fernstudium Lernen als zu Glauben allwissend zu sein und dabei aus jeder Pore die erb?mliche Kleinheit und Dummheit zu Richen und st?dig mit einer Maske zudecken zu m?ssen.

Es ist so ?nlich als wenn ein Poet oder Lyriker mit einem Bankangestellten oder einem Arbeiter vom Schlachthof ein Gespr?h f?hrt. Es ist sinnlos... bzw. bedarf der gezielten psychischen Behandlung und Therapie um ?berhaupt ein Gesp?r zu erm?lichen...



gru?fluuu
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
#8
...ooch, jetzt sei doch nicht so - gib' mir endlich was ab, von dem Zeugs, dass Du rauchst... Vielleicht erreiche dann ich Ihre Hochherrlichkeit auf Wolke 7...

*rofl*
Gruß

Wolf
#9
Hallo Ihr Lieben,



was ist k?nstlerische Fotografie? Gibt es Gestaltungsregeln und wann kann man dagegen versto?n. Farbe oder S/W? Und was ist mit den Moden (rotes Sofa, blauer Regenschirm)? Wann ist ein Foto ein Zeitdokument und wann Kunst? Wie die Grenze ziehen zwischen Akt und Erotik/Porno? Wann reden wir ?ber Kunst und wann ?ber Kitsch? Banales "verkunsteln" oder Kunst banalisieren? Ich werde gleich verr?ckt!!

Die technische Seite der Fotografie will beherrscht sein, Superautomatiken haben ihre Grenzen; dass massenweise Produzieren von Bildern -m?lich geworden mit der Digi - macht keine bessere Qualit?! Analog versus Digital! MF versus AF! Selbst verarbeiten versus Fachlabor! Korrekte Belichtung und Sch?fe versus Bildwirkung... oder doch nicht! Ich mag nicht mehr!!

M?licherweise kann eine entsprechende "k?nstlerische" Fortbildung eine Schneise in das oben beschriebene Dickicht schlagen, beseitigen kann sie es mit Sicherheit nicht. Weisheiten werden dort auch nicht vermittelt. Es ist eher zu bef?rchten, dass sich der eigene Tellerrand noch verkleinert.

Vorausgesetzt, Du beherrscht die fotografischen Grundlagen, solltest du Dich ?ber kritikfreudige Freunde und Bekannte, durch Besuch von Fotoausstellungen und Betrachtung diverser Publikationen weiter entwickeln. Wenn Du dann noch den Entstehungsweg von A -Z (vom "Foto machen" bis zum fertigen Bild) in der Hand beh?tst, bist Du auf einem guten Weg.

Merke: Der Weg ist das Ziel!
#10
Hallo,



zuf?lig bin ich auf deine Stellungnahme zum Fernstudium gesto?n. Ich finde es eine gute Sache sich auf

diese Weise theoretisches Wissen anzueignen und in die Praxis umzusetzen. Ich glaube Kreativit? f?lt nicht so ohne weiteres vom Himmel. Grundlagen in der Fotografie wie Bildaufbau und Komposition, Farbenlehre etc.

sind Voraussetzungen um gute Fotos machen zu k?nen. Wo kann man Fotografie nebenberuflich studieren?

Gru?ejgjava script:emoticon('<img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Sad' />', 'smid_3')

<img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Sad' />
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste