Abdecklack - zur Positivretusche

7 Replies, 16900 Views

Hallo Leute,

 

von Tetenal gab es mal sogenannten "Abdecklack". Dies muss eine zähe Substanz gewesen sein, mittels welchem man anscheinend gewisse Stellen auf dem fotografischen Material mittels Pinsel "maskieren" konnte, um zum Beispiel abschwächen konnte, ohne, dass der Abschwächer in unerwünschte Bereiche reinfloss.

So etwas suche ich.

Offenbar gibt es das Produkt von Tetenal nicht mehr. Würde sich denn nicht etwas anderes dazu eignen? Die Oberfläche, welche ich damit abdecken würde, wäre die von noch feuchtem Barytpapier. Nach der Bearbeitung müsste man das Zeug wieder abziehen können. Hat hierzu jemand vielleicht einen Tipp? Da gibt es doch gewiss etwas  - vielleicht schon im Supermarkt oder in der Drogerie.

Gruß,

Thomas
Hallo Thomas,

Vieleicht im Künstlerbedarf, und Airbrusher verwenden glaube ich ab und zu auch so was. Beim Galvanikbedarf oder elektronikmarkt für leiterplatten könnte es auch so was geben. Doch ob es mit Barytpapier und auch noch nassem funktioniert weiß ich nicht.

 

Gruß Achim

Hallo Achim, das mit dem Künstlerbedarf ist schon ein guter Tipp - da haben wir hier sogar einen Laden. Werde mich mal aufmachen. Am liebsten wären mir hier ja simple Hausmittel. Vielleicht geht es ja auch mit 'nem breitgekautem Kaugummi? Werde mich mal ans Testen machen.

Gruß,

Thomas
Hallo,

 

im Elektronikbereich gibt es nichts passendes. Die Materialien, die man dort zur Abdeckung von Kupfer zum Ätzen benutzt, muss man alle mit einem Lösungsmittel und viel Reiben entfernen.

 

 

Viele Grüße

 

Renate

Hallo Thomas,

such mal nach "Mr Hobby Mr Masking Sol"

 

Timgruss
Oh - dieses "Masking Sol" wäre ja genau das, was ich benötigen würde. Das probiere ich mal aus! Danke.

Gruß,

Thomas
Warum kompliziert, wenn's auch einfach geht? Einfach hier beim Gastgeber kaufen.

http://www.fotoimpex.de/shop/retusche/di...-60ml.html
Gruß,

S.

Ah super. Danke!

Gruß,

Thomas



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Theme Selector