Zuk?nftige Verf?gbarkeit & Pyro

0 Replies, 5317 Views

Moin Kollegen, hallo Mirco.



Ich stehe mal wieder vor einem Umbau meines Prozesses (siehe unten) und m?hte diesmal bereits begangene Fehler vermeiden. Das hei? vor allem: Ich m?hte mich einmal auf bestimmte Materialien einarbeiten und damit ohne gro? Kopfst?de konstante Ergebnisse bekommen.



Mein Problem ist: Welches Material wird's auch in 2, 3 Jahren noch geben?





Ein kleiner Blick in die Vergangenheit:



Ich habe bei meinen ersten Gehversuchen mit Baryt den legend?en Agfa Record Rapid knapp verpasst (gibt's nich mehr). Ge?bt habe ich auf Labaphot (gibt's nich mehr). Das erste Edelpapier meiner Wahl war Maco expo G (gibt's nich mehr). Daraufhin habe ich mich auf Maco expo RF eingestellt (gibt's nich mehr).



Mit steigenden Anforderungen an die Filmqualit? und gr?erer Blitzanlage habe ich die T-Kristall-Filme (gibt's noch!) verlassen und den Weg zum Maco UP 25 gefunden. Toller Film! (gibt's bald nich mehr). Da mir KB nicht reicht, lege ich gerade mit der Gro?ormat los. Mein Film daf?r hei? Maco UP 100 (gibt's nich mehr). Die letzte Charge wurde gerade gegossen... <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/blink.gif' class='bbc_emoticon' alt=':blink:' />



Kontakte auf PE sind wichtig, um vor der Vergr?erung beurteilen zu k?nen, ob die Filmentwicklung "sitzt". Daf?r brauche ich immer das gleiche Kontakt-Papier. So sympathisch mir Maco Multispeed ist - wo vorher Ilford Cooltone drin war, gibt's jetzt Agfa MCC mit dem gleichen Hausmarkennamen. Sch?, dass es billiger ist als das "Original". Aber mir entzeiht's die Vergleichsm?lichkeit. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/mad.gif' class='bbc_emoticon' alt=':angry:' />





Ich bin bald soweit, einen Kredit aufzunehmen, eine Gefriertruhe und ein Vakuumeinschwei?er? zu kaufen und dann einen 20-Jahres-Vorrat momentan erh?tlicher Filme und RC- sowie FB-Papiere einzulagern! <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/ph34r.gif' class='bbc_emoticon' alt=':ph34r:' />





Also:



Welchen Film kann ich kaufen?

Meinen Liebling habe ich oben genannt, den efke probiere ich demnchst als KB 25 aus. Planfilm scheint Lieferschwierigkeiten zu haben. Ich brauche langfristig 13x18 cm und ein wenig 9x12. Mit 4x5" (Ilford etc.) ist mir nicht geholfen.



Welches PE-Papier kann ich kaufen?

Euer Classic Arts ist mir sehr sympathisch. Gibt's das noch l?ger? (24x30 f?r Kontakte und 30x40 f?r kleine Arbeiten)



Welches FB-Papier kann ich kaufen?

Auch hier macht mich Classic Arts an. Schwerpunktm?ig Kaltton, aber auch das Warmton. (50x60, am liebsten festgraduiert)

(Referenz f?r Baryt ist f?r mich momentan Kentmere Bromide - sch?ere Schattenzeichnung und Bildt?e hab' ich noch nicht gesehen!)



Ist Classic Arts eine Hausmarke, oder wird da langfristig die gleiche Emulsion drinstecken?

Sind die PEs etwa auf die Baryts abgestimmt? Gibt's vielleicht sogar die gleiche Emulsion auf beiden Tr?ern, wie das bei Labaphot der Fall war?



Was ist mit Bergger? Oder Oriental (auch wenn das Kentmere Welten besser r?berkam...)?



Den Gro?n, Kodak und Ilford vorneweg, traue ich am wenigsten, weil die sich immer noch am schnellsten von unrentablen Nischenprodukten trennen. Da halte ich doch lieber dem Spezialisten die Treue, der seinen Schwerpunkt auf das legt, was mir wichtig ist. (Hallo, Maco????? <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/dry.gif' class='bbc_emoticon' alt=':rolleyes:' /> )





Mein kommender Prozess sieht folgenderma?n aus:

- Studio-Blitzlicht, abgestimmt auf das festgraduierte Barytpapier

- Planfilm 13x18 um 100 ASA (wenn genug Licht ist auch 25, wenn das Korn klein genug bleibt auch 400)

- Handentwicklung (Schale oder Tank) in Anlehnung an Adams

- Kondensorvergr?erer

- Tonung



Bringt es etwas, mit Pyrogallol zu entwickeln? Meine Kontraste sollte ich ?ber die Lichtf?hrung in den Griff bekommen, so dass eine Ausgleichsentwicklung nicht unbedingt n?ig ist. Es sei denn, ich w?le die als meinen Standardprozess und baue das Licht dementsprechend. Von einem harten, kontrastreichen Licht, das ?ber die Entwicklung gez?mt wird, verspreche ich mir einen lebhafteren Bildeindruck als von weichem Licht, das nur 3 Blenden Umfang hat. Au?rdem w?e es auf diesem Weg leichter zu realisieren, auch mal drau?n in der Sonne zu fotografieren, ohne deswegen eine Sonderentwicklung anwerfen zu m?ssen.





Danke f?r Eure Tipps!

Axel

Nachrichten in diesem Thema
Zuk?nftige Verf?gbarkeit &amp; Pyro - von aXL - 09-06-2004, 07:26 PM
Zuk?nftige Verf?gbarkeit &amp; Pyro - von aXL - 10-06-2004, 01:04 PM



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Theme Selector