Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fixierfrage
#21
Hallo Robin,



"grau" verglichen mit welchem Film? Filme mit klarem Acetatträger sind eigentlich selten. Im Normalfall haben die Negative einen Grundschleier. ich kann heute abend mal gucken ob der 3200er sich sehr von dem Träger vom 400er unterscheidet. Ich glaube es aber nicht. Einen erhöhten Grundschleier nach Überlagerung hab ich persönlich noch nie feststellen können und ich habe meine Filme oft schon Jahre überlagert. Wenn er sich problemlos printen lässt sollte auch alles in Ordnung sein. Nicht ausfixierte Filme haben einen gelblichen Schimmer auf der Schicht und lassen i.d.R. aber nachfixieren.



Gruss Sven.
Zitieren
#22
Danke f?r die Info. Gelblich ist er auf keinen Fall. Einfach Grau aber durchsichtig. Dann passt ja alles. Wenn nicht, merke ich das dann evtl. in ein paar Jahren <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.png' class='bbc_emoticon' alt='Wink' />
Zitieren
#23
Hallo,



ich bin noch nicht dazu gekommen, die Analyse zu machen. Ich muss dass an meinem Chef vorbeimogeln. Sobald ich was habe, melde ich mich wieder.



Viele Grüße



Renate
Zitieren
#24
Hallo an Alle,

 

inzwischen konnte ich einen Analyse des Foma PE Papiers machen. Zum Vergleich habe ich noch Fuji-Farbpapier dazu genommen. Das Foma-Papier enthält definitiv Titandioxid. Das Fuji-Papier hat ebenfalls eine Titandioxidschicht. Das hatte ich aber so erwartet. Die Mengen an Titan sind bei beiden Papieren vergleichbar. Vermutlich befindet sich das Titandioxid in der PE-Schicht. 

 

Zur Analyse hatte ich die Gelantineschicht entfernt und und das Papier gründlich gewaschen. Daher war die Silbermenge, die ich gemessen hatte, wie erwartet, sehr klein. Zu meiner Verwunderung konnte ich jedoch eine größere Menge an Schwefel und verschiedene Schwefelverbindungen sehen, unter anderem auch das Thiosulfat. Das hatte ich definitiv nicht erwartet. Das Foma-Papier hatte ich frisch aus der Vorratsschachtel entnommen und weder entwickelt noch fixiert. Die Schicht wurde mit Hilfe eines Enzyms abgelöst. Als nächstes werde ich mal analysieren, was so alles in einer unentwickelten Gelantineschicht drin ist. Die Zusammensetzung des Enzyms sollte ich auch noch überprüfen.

 

 

Viele Grüße

 

Renate

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste