Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verarbeitung ADOX MCC 110 Baryt
#1
Hallo NG,



kurze Frage zum Adox MCC 110 Barytpapier. Ich habe neben den roten Duke-Leuchten auch eine orange Lampe. Kann ich die verwenden oder verschleiert die bereits das Papier? Danke für Eure Infos.



Viele Grüße aus München



Steffen
Zitieren
#2
Hallo Steffen,



ich zitiere mal von unserer [url="http://www.adox.de/ADOX_Papiere/TipsHilfe/Schleiertest/Schleiertest.html"]Homepage[/url]:

Zitat:Und so stellt man fest ob man das richtige Licht hat: Man nimmt ein kleines Stück von dem neu einzutestenden Fotopapier aus der Verpackung und legt eine Münze an einer bestimmten Stelle darauf. Dann bewegt man das Blatt mit der Münze, ohne diese verrutschen zu lassen (mit dem Daumen festklemmen), langsam überall im Raum umher wo das Papier bei normaler Verarbeitung auch „lang- laufen“ würde.

Das ganze ungefähr 4 Minuten zelebrieren. Dann (ganz wichtig): alles Licht ausschalten und den Schnipsel bei völliger Dunkelheit entwickeln, fixieren, kurz wässern, trocknen und bei hellem Weisslicht betrachten.

Sieht man die Stelle als hellen Fleck wo die Münze gelegen hat dann hat das Raumlicht den Rest des Papieres verschleiert und das Papier kann bei diesem Licht NICHT verwendet werden.

Bitte bedenke auch dass sich belichtung addiert und dass bestimmte latenz-Schwellenwerte bestehen. Ein bei diesem Test nur leicht vergrautes Papier kann unter Umständen richtig „zusuppen“ wenn erstmal eine Grundbelichtung durch den Vergrößerer stattgefunden hat und das „Falschlicht“ addiert hinzukommt.



Wer sicher gehen will, kommt um einen Test nicht herum. Im Prinzip ist MCC sicher für orange.



Viel Erfolg,



Mirko
Zitieren
#3
In dem zitiertem Text wird ja schon darauf eingegangen: Photopapier benötigt eine gewisse Menge "Grundlicht", um überhaupt erst reagieren zu können. Daher sollte man, macht man den "Schleiertest", den Probeschnipsel komplett erstmal kurz mit dem weißen Licht des Vergrößerers belichten und dann erst die Münze drauf legen und sich damit weiter im Licht der Laborbeleuchtung aufhalten. Natürlich weist das Papier dann auch einen Grundschleier nach dem Entwickeln auf, das Testergebnis ist aber viel genauer (Grundschleier + hoffentlich keine weitere Schwärzung um die Münze herum).
Gruß,

Thomas
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste