Negativentwickler mittels Fotopapier auf Funktion testen

1 Replies, 6448 Views

Hallo allerseits.

Es geht mir in diesem Beitrag darum, eure Meinung dar?ber zu h?en, die Funktionst?chtigkeit von Negativentwickler (welcher z.B. angesetzt schon l?ger steht) anhand der Schw?zung von Fotopapier zu beurteilen.

Ich w?rde mir also zuerst eine Referenzvorlage anfertigen: Ich belichte eine ganz bestimmte Papiersorte ([geringe?] Chargenschwankungen m?hte ich tolerieren) mit einer ganz bestimmten Menge wei?m Licht (gemessen mit dem Laborbelichtungsmesser). Nun entwickele ich diesen Streifen Fotopapier im jeweiligen frischen Entwickler bei ganz bestimmtem Mischungsverh?tnis und bei genau definierter Zeit usw. Dieses (graue) St?ck Fotopapier hebe ich mir auf und vergleiche es dann immer mit jenem, welches ich im Zweifel, ob der Entwickler noch gut arbeitet, neu anfertige. Die Schw?zung sollte dann ann?ernd gleich sein.



Dieser Test sollte sehr schnell (vor der Negativentwicklung) durchf?hrbar sein. Was haltet ihr davon?



Thomas
Gruß,

Thomas
>Was haltet ihr davon?



Wenig. Filme sind unwiederbringlich, eine Rolle kostet 4
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Theme Selector