Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ausnutzbarkeit Fixierer f?r Papier
#1
Die Tauglichkeit des Fixierers fuer Film kann man recht einfach mittels der Klaerzeit bestimmen. Fuer Papier wird der gleiche Test weniger aussagekraeftig sein. Ich habe gelesen, dass man im Dunkeln einen Streifen Photopapier zur Haelfte in den Fix haengen soll, dann das Licht an, Streifen waschen und in den Entwickler. Wenn die Haelfte, die im Fix war, weiss bleibt, ist der Fix und die Zeit in Ordnung. Ich habe das probiert und den Streifen auch mal nur 5 Sekunden lang in den Fix gehalten und der blieb nach Entwicklung auch weiss. Also scheint der Test nicht zu taugen.

Gibt es ein andere Moeglichkeit? Die Teststreifen, die man kaufen kann, lohnen die Ausgabe meiner Meinung nicht. Es kommt mir auch nicht darauf an, Geld fuer den Fix zu sparen, sondern will ich nervige Entsorgung minimieren.

Am besten waere es natuerlich wenn es ein relativ schnell durchzufuehrender Test ist, den man flott vor dem Start einer Dunkelkammersession durchfuehren kann.



Danke und Gruss

Tim
Zitieren
#2
Einfachste Methode:

Mitz?len. Ein Liter Schnellfixierer ist ausreichend f?r 20 m? oder 15 m? Baryt. Ein wenig schwankt das von Produkt zu Produkt, aber das sollte auf der Flasche stehen. Dies kannst du in Papier-?uivalente des am meisten benutzten Papiers umrechnen. Bei mir ist das 18x24. Damit kann man durch einen Liter Konzentrat 450 Blatt PE jagen. Wenn man 1+4 verd?nnt, ist ein Liter Arbeitsl?ung ausreichend f?r ein F?nftel davon, also 90 Blatt. Dar?ber f?hrt man Strichelliste. Wenn ein Baltt 24x30 benutzt wird, sind es eben 2 Striche. Es mus ja nicht aufs Prozent genau sein.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#3
Hi Tim, Uwe,



das ist schon richtig mit dem Mitz?len, aber wenn du die zu entsorgende Fixierermenge minimieren willst, ist Doppelfixage angesagt. Da richtet sich die Ausnutzung nur nach dem ersten Bad, und die darf dann bis 1,5-2g/Liter (!) gehen.

Daf?r ben?tze ich die Me?treifen. Wenn ich nicht zu faul w?e, w?rde ich mitschreiben, wieviel Papier das Bad bis dahin schafft, und dann immer nach diesen soundsoviel Bl?tern das Bad tauschen.

Aber dann vergammeln mir ja die Me?treifen... :-)



Vielleicht hat ja jemand Zahlen, wieviel weniger Fix da zu entsorgen ist (ich sch?ze mal Faktor 3).

Der Preis vom Fixierer machts nicht fett, das ist klar. Mir gehts haupts?hlich um die gleichbleibende Fixierqualit?, und die leistet nur die Doppelfixage. Weil ich da mein Blatt immer aus einem quasi bl?tenrein frischen Fix ziehe.

Aber das macht der Tim, glaub ich, eh schon. Soll ich dir ein paar Me?treifen im Brief nach T. schicken?



viel Spa?noch



Frank
Zitieren
#4
Haha, Uwe, die Forenfeuerwehr. Fast immer die erste Antwort. Du solltest mal ein Buch zur Praxis der Photographie herausgeben.

Mitzaehlen ist gut, war auch geplant und wurde dann vergessen. Die Beschreibung zu Adofix ist leider nicht so genau (PE oder Baryt) und die Angaben gehen ohne Punkt und Komma ineinander ueber. Deswegen haette ich das gerne fuer mich selber ermittelt.



Hi Frank,

schoen von dir zu hoeren <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.gif' class='bbc_emoticon' alt='Wink' />

nach deiner Empfehlung mache ich immer Doppelfixage bei Film und Papier. Wenn du mir ein paar Messtreifen abtreten willst, freue ich mich. dann kann ich die Anzahl ermittlen. Weiter geht es per Mail.



Die Methode mit dem Papierstreifen ist also untauglich?
Zitieren
#5
[quote name='TiMo' timestamp='1332839144' post='14008']

Die Methode mit dem Papierstreifen ist also untauglich?

[/quote]



Diese Empfehlung habe ich noch nirgendwo gelesen.

Was du aber machen kannst: Filmschnipsel aufheben und die Kl?zeit im Papierfix messen. Muss dann nat?rlich immer dieselbe Sorte Film, also dein Lieblingsfilm sein. Wenn sich die Zeit verdoppelt hat, ist das Fix ersch?ft.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
Zitieren
#6
Der zuverl?sigste Test ist der Kaliumjodidtest:

http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.d...l#toc_1032



Beste Gr??,

Otto!
Zitieren
#7
Danke fuer den Tipp. Otto.

Leider sind Chemikalien vor Ort so gut wie nicht zu bekommen, deswegen suchte ich nach einer Moeglichkeit mit vorhandenem Material einen Test durchfuehren zu koennen.
Zitieren
#8
Ja, selbst in gr?eren St?ten gibt es kein einziges Gesch?t mehr, das Fotochemie vorr?ig hat. Damit muss man halt leben. Ohne den Versandhandel ist ein SW-Fotolabor praktisch nicht mehr zu betreiben. Der Kaliumjodid-Test ist nach meiner Auffassung einer der ganz wichtigen Tests im Labor. Wenn Prints nach ca. 2-3 Jahren kaputt gehen und man an die ganze vermeidbare Arbeit denkt, die n?ig ist, Ersatz zu beschaffen, dann ist der Kaliumjodid-Test ein Klacks.



F?r Fotochemie gibt es zwei M?lichkeiten:



  1. Im Umkreis von ca. 30 km die Apotheken abtelefonieren (dank Internet ja keine gro? Aufgabe)

  2. ?erregionaler Versandhandel




Wenn man regelm?ig Baryt-Papier verarbeitet, sollte man sich auch gleich Natriumsulfit f?r [url="http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.de/sw-fotografie/tipps-tricks/69-waschhilfe.html"]Waschhilfe[/url] mitbestellen.



Beste Gr??,

Otto!
Zitieren
#9
Wohnte ich in Deutschland, waere es kein Problem. Aber vor Ort ist es schwer reine Chemie zu bekommen. Man traut den Buergern den Umgang damit wohl nicht zu.

Meine Materialien beziehe ich von Impex. Da weiss man, dass das Geld wieder in Projekte gesteckt wird, die unserem Hobby dienen.



Schoene Gruess aus Tokyo

Tim



PS: Sehr informative Seite (www.fotografie-in-schwarz-weiss.de)! Danke dafuer, Otto.
Zitieren
#10
Ich teste meinen Fixierer nach Anleitung aus dem Buch "Larry Bartlett's Black and White Photographic Printing Workshop": man belichtet einen Film normal, ich habe dazu eine wei? Fl?he abfotographiert; den Film habe ich dann in die Patrone zur?ckgespult und in der lichtdichten Dose aufbewahrt. Man schneidet einen kleinen Streifen vom Film ab und h?t ihn zur H?fte in den frisch angesetzten Fixierer; die Zeit, bis die eingetauchte H?fte v?lig klar ist, notiert man (bei mir meist 20 - 25 s). Macht man den Test wieder mit diesem Fixierer, wenn er gebraucht ist, so sieht man, da?die Zeit bis zur Kl?ung immer l?ger wird; laut Buch sollte man den Fixierer verwerfen, sobald die Zeit l?ger als doppelt so lange wie im frisch angesetzten Fixierer ist (also in meinem Fall gr?er 50 s).
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste