• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Agfa Record Rapid 111
#1
tachzusammen,



nach l?gerer Abstinenz vom Laborwesen treibt es mich nun wieder hinein ins Vergn?gen! Ich habe mal wieder die alten Ergebnisse gesehen, und zack! hat es mich wieder gepackt!

Und da es ja nun die Agfa-Produkte leider nicht mehr gibt, suche ich einen passenden (!) Ersatz f?r das gute und innig geliebte Record Rapid 111. Brauchbarer Ersatz war zur Zeit das Fortezo Museum Wight FS14.

Erste Versuche mit Adox Nuance, Variotone und Bergger CB brachten zwar wirklich akzeptable Ergebnisse, aber eben nicht DEN Warmton, den ich vom RR111 kenne (und auch wieder haben m?hte...). Vergleiche neuer Abz?ge mit den "alten" zeigen klar den Unterschied im Warmton: RR111 ist br?nlicher und, tja, ?, satter?!. Und ich hatte "damals" nur Entwickelt, nicht Getont oder sowas.

Entwickler Adox adotol WA und Moersch SE WA; unterschiedliche Ans?ze.

Jetzt lese ich gelegentlich von Rollei Vintage 131 bzw 331. Rollei wird kaum das Bl?tchen selber produzieren, wer mag es sein?

Au?rdem habe ich erhebliche Probleme die Bl?ter plan zu Trocknen, da fehlt wohl noch etwas ?ung, bis ich die Planlage von RR111 oder FMW hinbekomme!

Und nun ganz wichtig die Frage in die Runde: wie sind denn hier die Erfahrungen mit dem genannten Rollei-Papier? Und welchen RR111-Ersatz empfehlt ihr?



Bedanke mich schon mal f?r Informationen!



Gru?aus K?n



Michael
  Zitieren
#2
[quote name='MiJa' timestamp='1330199359' post='13829']

... Rollei Vintage 131 bzw 331.

[/quote]



Das sind Foma-Papiere, 131 ist Baryt und 331 ist PE. Von letzterem habe ich ein paar Apckungen verarbeitet. Der Tr?er ist leicht elfenbeinfarben, es ist ein silberreiches Warmtonpapier, also gut zu tonen, aber unempfindlich (da feink?nig, das macht den Warmton aus).
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
  Zitieren
#3
Hallo Michael,



au?rdem darf ich dir empfehlen, dich beim Polywarmtonprojekt einzuklinken:

http://www.polywarmton.com/Deutsch/Deuts...rieren.php

Forte Polywarmton war, ich sag immer "Gottes Papier"!



Gr??,

Frank
  Zitieren
#4
Hallo Frank,



Forte Polywarmton war, ich sag immer "Gottes Papier"!



Na, bei soviel Lob kann ich ja gar nicht anders, da MUSS ich mich ja da einklinken...



Im Ernst: gibt es denn da schon "neuere" Informationen?



Gru?aus K?n



Michael
  Zitieren
#5
Zitat:...aber unempfindlich (da feinkörnig, das macht den Warmton aus)



Hallo Uwe,



nach mir vorliegenden Informationen ist Fomatone eine gefärbte Emulsion die so gut wie keinen Warmton aufgrund der Korngröße erzeugt.

Das zeigt sich auch im sehr geringen Unterschied im Bildton bei Warm- vs. Kalttonentwicklung bzw. im sich ergebenden sehr warmen Ton bei der Kalttonentwicklung.

Hast Du da andere Ergebnisse bekommen?

Würde mich interessieren, da ich das Papier selber nicht verwende und meine Testst schon 2 Jahre zurück liegen.



Viele Grüße,



Mirko
  Zitieren
#6
Lieber Mirko,



ich bin kein gro?r Warmtonfan, das Papier ist mir "zugeflogen". Deshalb sind meine Ansichten dazu vielleicht nicht von der allerletzten Genauigkeit. Ich vergleiche es mit Variant III.



Von der R?ckseite ist kein gr?erer Unterschied als zwischen den verschiedenen Variant-Chargen auch. Von vorn gesehen ist es gelblich: Also wie du sagst, eine eingef?bte Emulsion (kein gef?bter Tr?er). Au?rdem ist der Bildton merklich w?mer und reagiert viel deutlicher auf Selentoner: Variant wird etwas k?hler und kontrastreicher, das wars. Daran ?dert sich auch ber sehr langer Tonung nichts.

331 wird zuerst viel kontrastreicher und bewegt sich in Richtung normaler Bildton, ohne diesen zu erreichen. Bei sehr langer Tonung wird die Schattendichte wieder geringer und der Bildton rotbr?nlich.

Das Papier ist auch viel unempfindlicher, etwa Faktor 10.
Bleibt dran, am Sucher.



--Uwe
  Zitieren
#7
[quote name='Mirko Boeddecker' timestamp='1330271912' post='13839']

Zitat:...aber unempfindlich (da feink?nig, das macht den Warmton aus)



Hallo Uwe,



nach mir vorliegenden Informationen ist Fomatone eine gef?bte Emulsion die so gut wie keinen Warmton aufgrund der Korngr?e erzeugt.

Das zeigt sich auch im sehr geringen Unterschied im Bildton bei Warm- vs. Kalttonentwicklung bzw. im sich ergebenden sehr warmen Ton bei der Kalttonentwicklung.

Hast Du da andere Ergebnisse bekommen?

W?rde mich interessieren, da ich das Papier selber nicht verwende und meine Testst schon 2 Jahre zur?ck liegen.



Viele Gr??,



Mirko

[/quote]



Das kann ich so nicht best?igen. Man sieht einen deutlichen Unterschied bei der Entwicklung in einem Warmton-Entwickler wie etwa Neutol WA und in einem Kaltton-Entwickler (Moersch SE6).

Auch reagiert das Fomatone sehr stark auf Selentonung, der leicht gr?nliche Warmton verschiebt sich hin zu k?hleren Braunt?en.
  Zitieren
#8
Hallo in die Runde,

das sieht ja schon recht gut aus...



@ Uwe: welchen Eindruck im Vergleich zu Agfa Record Rapid 111 hast Du denn beim Rollei-Papier?

@ alle: das ist ja eben (f?r mich) das Problem mit den jetzigen Papieren: diese knackige Sch?fe, hoher Kontrast, der eben nicht reinwei? Tr?er und der leicht ins br?nliche - eben nicht gr?nlich - gehende Warmton und dazu die Planlage war damals f?r mich ?berzeugend, trotz des nicht eben moderaten Preises... und das alles ohne zwingend erforderliche Nachbehandlung!

Am besten gef?lt mir noch das Bergger, den Bild/Warmton w?rde ich als "sattes Neutralschwarz" bezeichnen.... als n?hstes folgt noch ein Test mit den Rollei-Bl?tern.



Was nehmt ihr denn so als Alternative? Oder kann ich den Agfa-Traum wieder vergessen?



Besten Gru?aus K?n



Michael
  Zitieren
#9
Hallo Michael,



was den Tr?er und die Planlage betrifft sind heutzutage alle Papiere ?nlich, da alle auf den letzen verbliebenen Tr?er gegossen werden.



Leichtes Warmschwarz ohne ins gr?nliche zu kippen bietet das MCC in Neutol (jetzt ADOTOL) WA.

Es erzeugt auch einen hohen Detailkontrast (Knack).

Agfa hat ja gerade versucht mit dem MCC einen Ersatz f?r Brovira UND Record Rapid mit Multikontrast und ohne Cadmium zu bringen.



Allerdings f?ben wir den Tr?er nicht (was z.B. dem Kontrastumfang und Detailkontrast weiter zu gute kommt).



Auf gef?btem Tr?er stehen Dir:



Fomatone / Rollei (kippt aber ins gr?nliche wegen der gef?bten Emulsion)

Ilford MG Warmtone

Bergger Warmton



zur Verf?gung.



Polywarmton hatte auch einen weissen Tr?er (bis auf PW17 aber das war Chamois).



ADOX Variotone hat ebenalls einen reinweissen Tr?er.



Viele Gr??,



Mirko
  Zitieren
#10
...ja, hallo, Mirko, und alle anderen, meine G?te, "...hier werden Ihnen geholfen...", wunderbar!



Variotone und Bergger hatte ich auch ausprobiert und beide haben mir sehr gut gefallen, allerdings - meine nat?rlich subjektive Meinung - sind mehr an "neutral" als an "warm", wie man auch immer das definiert...

Aber ich habe jetzt dieses Rollei vitage 131 und 331 angetestet, und so wie es jetzt aussieht, wird es wohl dieses 131 werden! 331 erscheint mir mit einem zu reinwei?m Tr?er zu kommen, 131 ist mit seinem Warmton und dem eben nicht reinwei?m Tr?er sehr auf meiner "Geschmackslinie", alles in Moersch WA.

Und es trocknet problemlos plan ab!

Dieser Bildton pa?, wie ich finde, zu "meinen" Landschaften am Besten.

Jetzt mu?ich nur noch herausfinden wie das Papier noch hei?...



Liebe Gr?? aus K?n



Michael
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste