Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Leuchtmittel f?r Durst 138 und 187
#1
Zuerst m?hte ich mich Vorstellen da ich auf diesem Forum Neu bin mein Name ist G?nter und ich besch?tige mich seit Jahren mit der Grossformatfotografie.Ich Vergr?ere meine Negative mit einem Durst 187 wo es Probleme mit der Beschaffung von Opalbirnen gibt ,da dieses Ger? nicht mit Standartopallampen betrieben wird sondern mit grossen Opalbirnen Kolbendurchmesser ist ca.120mm .Nun meine Frage die mir m?licherweis der Mirko beantworten kann im Fotoimpex Katalog las ich neulich das die dort angebotenen Lampen Handgefertigt in Deutschland sind ist es daher m?lich auch passende Lampen f?r oben genannte durst Ger?e Herzustellen preis daf?r darf auch ruhig h?er Liegen da diese Leuchtmittel sonst nicht mehr erh?tlich sind und gebraucht zu horenden Preisen verkauft werden. Man k?nte damit alle Durst user 138 und 187 sehr Gl?cklich machen da sie sich dann um Nachschub nicht sorgen M?ssten viele Gr?sse G?nter.
Zitieren
#2
Hallo G?nter,



bei Dr. fischer sollte man diese Birnen anfertigen k?nen: http://www.dr-fischer-gmbh.de/index.php?...Bereich=21



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#3
Danke f?r die Info habe dort auch mal angerufen dort wurde mir mitgeteilt das soetwas schon gemacht wird aber nicht unter Losgr?sen von 200-300St?ck das ist f?r mich als privat Abnehmer zu viel .Es w?e m?licherweise Interesant f?r Fotoimpex diese Lampen ins Programm zu nehmen da sehr viele Ger?e dieser art auf dem Markt sind und alle die ich kenne auf der Suche nach Leuchtmittel f?r ihre Ger?e sind .F?r Technische Daten und event. ein Modell Bzw . Ma? w?rde ich Auskunft geben.
Zitieren
#4
Hallo Günter,



Ich habe zwar keine Quelle für die großen Opalbirnen. Aber ich habe meinen Laborator 138 etwas „umgebaut“. Ich verwende eine klare Hochvolt-Halogenbirne (140W) in konventioneller Birnenform. In die Filterschublade habe ich eine Streuscheibe eingelegt. (In meinem Fall ist es eine Kieselgel-Glas-Platte wie sie zur Dünnschichtchromatographie verwendet wird.) Mit dicker Aluminiumfolie habe ich dann noch einen Reflektor im Inneren gebastelt. Das funktioniert sehr gut mit sehr homogenem Licht. Zum Scharfstellen kann ich die Filterschublade herausziehen und erhalte ein sehr helles Bild (freilich nur in der Mitte -- je nach Vergrößerungsmaßstab).

Kontrastwandelfilter gehen auch noch ohne Probleme rein und sind noch etwas gegen die Wärme geschützt. Einfach etwas größer als die Glasscheibe schneiden und mit leichter Wölbung einspannen.



Übrigens soll sich das Einschaltverhalten von Hochvolthalogenlampen und conv. Glühlampen laut Osram nicht unterscheiden. Es droht also keine Gefahr für die Zeitschaltuhr.



Eine andre Idee wäre eine defekte Birne zu nehmen und unten abzuschneiden um dann eine stabförmige Halogenbirne einzusetzen. (Osram HALOLUX CERAM ECO oder Philips EcoClassic30 T32) Wahrscheinlich sollte man das Abschneiden wohl besser einem Glassblässer überlassen.



Grüsse,



Chris







[ATTACHMENT NOT FOUND]

[ATTACHMENT NOT FOUND]

[ATTACHMENT NOT FOUND]
Zitieren
#5
Hallo G?nther bin auch ganz ganz neu hier, ich kam zu dem Forum hier weil ich ein ?nliches Problem habe wie du.

Und die L?ung von Chris schien mir vielversprechend, geht bei mir aber aus Platzgr?nden nicht.

Aber als ich die Idee weiterverfolgte machte ich eine Entdeckung die dir Helfen K?nte, Bei Conrad Elektonic gibt es Gl?hbirnen zum selberbasteln. Unten ein Sockel E14 oder E27 in den wird eine Halogenbirne eingesteckt, und dar?ber wird eine Glaskuppel geschraubt es git da welche mit 10 cm Durchmesser in Alabaster. Wenn die noch zu klein ist dann doch alte Lampe abschneiden und mit dem Gewinde eines anderen Glases verbinden, mit hochfester Schraubensicherung oder Kesselkit m?stte das hitzefest machbar sein. Oder Weitesuchen auf der Seite vom Hersteller ob es auch noch gr?ere Gl?er gibt.



Gru?Achim
Zitieren
#6
Hallo Leute erst mal vielen Dank f?r die guten Ideen die mit dem E27 Gewindeadapter und Hallogenbirnen mit abgeschnittenen Kolben gef?lt mir am besten werde ich ausprobieren und ?ber meine Erfahrungen in k?rtze berichten enschuldigt das ich so lange nicht geantwortet habe aber ich war einige Zeit im Krankenhaus . Gruss G?nter
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste