Wallner Fotozelle | Anleitungen | Durst RCP-20 Umbau

4 Replies, 8786 Views

Hi@all,



-----------------------------------------------------------------



erst mal kurz zu mir nachdem ich mich erst vor kurzem hier registriert habe. (War das einzige Labor-Forum das ich gefunden habe <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/biggrin.gif' class='bbc_emoticon' alt=':rolleyes:' /> )



Ich spiele mich mit der Photographie und dem Entwickeln seit bald 18 Jahren. Besitze "zwei" Labore, eines f?r schnelle und eher kleine und wenig Bilder und eines f?r "serien-abz?ge" und Gro?ormatiges... Genaue Beschreibung => siehe "?ber mich" Seite.



Fotos mach ich eisern analog - irgendwie k?nen Digicams mit guten Filmen einfach nicht mithalten. Hab ein Ministudio (50x60 ca. 70hoch), und ein Midistudio (Hintergrund bis 4m breite und 2,5m H?e). Beim Licht schw?e ich auf Blitze....



------------------------------------------------------------------



Eigentlich habe ich drei Anliegen, allerdings wollte ich nicht f?r jedes einen eigenen Thread bauen...



1.

Hat jemand von euch zuf?lig Erfahrungen mit dem Aufbau der Wallner (S/W) Messzellen ? M?hte mir f?r meine Universal II n?lich eine bauen.

Interessant w?e die Art der Verwendeten Fotodioden (Wiederstand, pos oder neg Kurve, Spannungsversorgung), sowie die H?e der ggf. verwendeten Streuscheibe ?ber der der Fotodiode/Fotozelle



2.

Aus reinem Sammlerinstink - kennt zuf?lig jemand eine Quelle wo ich mir Anleitungen f?r meinen Magico und die RCP-20 downloaden und ausdrucken kann?



3.

Wurde von euch schon mal eine RCP-20 umgebaut, auf regelbare Speed und unabh?gige Temp-Steuerung?





Danke

Stefan
Photographieren lernen - heißt sehen lernen



Das haben die meißten Digi-Fetischisten bis heute nicht begriffen :(
zu 1:



Hast Du dir schon mal ?berlegt, wieviel Geld dich der Nachbau eine Wallner Messsonde kosten w?rde, wenn Du z.B. deinen eigenen Stundenlohn ansetzt? Schiess Dir auf ebay einen Wallner Belichtungsmesser mit passender Messzelle - das geht schneller und ist garantiert preisg?nstiger als jeder Nachbauversuch...



zu 2:



Die Anleitung zur RCP 20 k?nte ich einscannen und bei Bedarf dir zukommen lassen...



zu 3:



Nein. Was ist der Sinn dieser Ma?ahme? Falls die Durchlaufgeschwindigkeit nicht passt, kann ich mit der Temperatur dies ausgleichen. Und die Fixierertemperatur ist bei den mir bekannten Prozessen in der RCP ziemlich unerheblich...
Gruß

Wolf
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10-01-2010, 09:46 PM von Wolf_XL.)
Hi Wolf,



die Antwort hat leider etwas l?ger gedauert...





zu 1:

Es hadelt sich um ein ziemlich altes Teil. Hab mir schon einige andere von Wallner angesehen - allerdings passt leider keine (Haben Din-Stecker).

Es handelt sich um eine gute alte Lautsprecher-Buchse als Anschluss...

Ergo kann die Messzelle nicht sonderlich aufw?dig sein (keine Blendsteuerung, o.?) und wohl nur einen Foto-Wiederstand besitzen, und ggf. ein paar Bauteile zur Spannungsanpassung...

Daher mu?ich mich eigentlich nur um den "mechanischen Aufbau" k?mmern, und einen passenden Fotowiederstand finden.

Bei letzterem gibts leider ewig viele - daher w?rde mich interessieren um welchen Typ o (oder zumindest Eckdaten) es sich handelt...

Und wie gesagt, der Aufbau des Geh?ses...



zu 2:

das w? super...!!!!



zu 3:

ich bin nicht unbedingt ein Fan, Chemie an die Geschwindigkeit anzupassen.

Kann mir nicht vorstellen, das es bei der Qualit? keinen Unterschied mach ob man den Entwickler "normal Temperiert" oder an die Speed heranpr?gelt...

Hab mir Vorgestellt ein kleines Display und einen ?-Controller. So k?nte man verschiedene Profile definieren und entsprechend fahren.

Quasi Prozesse, und Papiersorten vorprogrammieren und gut. Denn schon bei eigentlich "identischen" PE-Papieren gibts schon unterschiede in der Entwicklungs-Zeit. (Vgl. Ilford und Foma).

Okay, etwas spielerei oder spinnerei kann auch dabei sein, allerdings f?de ich, w?rd es mein Lab optimieren <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt=':rolleyes:' />



Danke

Stefan
Photographieren lernen - heißt sehen lernen



Das haben die meißten Digi-Fetischisten bis heute nicht begriffen :(
Hallo Stefan,



zu 1:



Ich glaube ich wei? welche Messzelle das ist bzw. zu welchem Wallner die gesuchte Messzelle geh?t. Kann sogar sein, dass ich so ein Teil noch irgendwo herumliegen habe. Die Messzelle sitzt auf einem Blechst?der - damit ist aber allenfalls so etwas in der Art wie "mittenbtonte Integralmessung" m?lich. Meine Meinung: Verschrotten und etwas moderneres kaufen - damit wird man nicht wirklich gl?cklich.



zu 2:



...dann lass' mir mal deine e-mail-Adresse zukommen...



zu 3:



Doch, das geht. Da Du im sw-Prozess das Papier eh' ausentwickeln musst, muss lediglich die Temperatur hoch genug sein, damit das Papier auch wirklich ausentwickelt ist. Ich fahre in meiner auf RA-4 umgebauten RCP mit 30? C. ADOX MCP 310 im altbew?rten Orwo N113 kommen darin einwandfrei ausentwickelt aus der Maschine.

Mal logisch gedacht: Wo soll denn auch der Unterschied herkommen? Ob jetzt der Print drei Minuten bei 20? C in der Suppe bleibt oder eine Minute bei 30? C ist dem Ergebnis ziemlich Latte...;-) Gro?herumexperimentieren brauchst Du da auch nicht - falls z.B. dein Papier auch mit einer k?rzeren Entwicklungszeit bzw. Temperatur ausk?e - macht das nichts, mehr wie ausentwickeln geht nicht... Du gleichst lediglich die ?derung eines Parameters durch die ?derung des anderen Parameters aus...
Gruß

Wolf
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14-01-2010, 11:27 PM von Wolf_XL.)
Guten Abend Wolf,



zu 1:

Die Me?elle will ich eigentlich nur f?r's Schranklabor um kurz mal einen Anhaltspunkt zu gewinnen, der Rest wird mit Probebelichtungen gemacht.

Quasi Quick & Dirty <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.gif' class='bbc_emoticon' alt=':rolleyes:' />

Wenn ich was mit entsprechender Qualit? mache dann arbeite ich in meinem "normalen" Lab, Habe zwar keine Me?echnik von Wallner - allerdings vern?nftige Analyzer von Philips... Sind zwar aus den 90ern aber genial damit zu arbeiten...



zu 2:

Hab dir gerade eine PN geschickt





Gru?
Stefan
Photographieren lernen - heißt sehen lernen



Das haben die meißten Digi-Fetischisten bis heute nicht begriffen :(



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Theme Selector