"chemische Latensifikation!"

19 Replies, 45277 Views

Hi Frank,

das sehe ich aber ganz genau so!



Pushen kann eigentlich gar nicht funktionieren. Wenn der Film zu knapp belichtet wurde, da?die Informationen in den Schatten nicht mehr aufgezeichnet werden, so kann kein Pushprozess etwas retten. Da bleibt es immer nur schwarz.



In der Fotografie gibt es eine ganze Anzahl von Mythen, die ungepr?ft weitergegeben werden und irgendwann auch in Fachb?chern ankommen. Da schreibt dann jeder von dem anderen ab.

Vieles ist nachweislich Unsinn- f?hrt aber unbeeindruckt davon ein Eigenleben und ist nicht tot zu kriegen...



Meine Arbeitsempfindlichkeit f?r einen Film lege ich mit praktischen Aufnahmen eines Kodak Graustufenkeils fest.

Das dunkelste Feld mu?sich gerade noch gut sichtbar vom Feld davor auf dem Negativ differenzieren.

Dichtemessungen sind dann nicht notwendig (und f?hren auch oft zu abweichenden Ergebnissen).



Diese so gefundene Empfindlichkeit ist sehr konstant und durch ??re Bedingungen (wie z.B. unterschidliche Entwickler) nur wenig zu beeinflussen.



Meines Erachtens ist es die sicheste, einfachste und beste M?lichkeit um eine Film optimal zu beichten.



Melde Dich doch noch mal wenn Du Ergebnisse hast!



Herzliche Gr??

Kaus

Nachrichten in diesem Thema
"chemische Latensifikation!" - von cfb_de - 14-11-2009, 08:19 PM
"chemische Latensifikation!" - von piu58 - 16-11-2009, 10:28 AM
"chemische Latensifikation!" - von piu58 - 25-11-2009, 11:20 AM
"chemische Latensifikation!" - von Klaus Wehner - 10-12-2009, 03:19 PM



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Theme Selector