Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SW-Negative verst?ken
#11
Danke f?r die Beitr?e bis jetzt.



So langsam beginne ich mich von der Chemiel?ung zu verabschieden, obwohl mir das am besten gefallen h?te.

Ich brauche nicht soviel von der Suppe und man ist gleich mit 20-30 Euro dabei mit so einem Gebinde... Und bei Unterbelichtung hilft's ja eh nix...



Es handelt sich um 6X9 Negative (und nur um ein paar 24x36), die mir aber schon wichtig sind und die tw. auch einen starken Drall haben.



Ferner hab ich nur einen Kleinbild-Diascanner, der f?r Negative nicht besonders geeignet ist, hab schon herumprobiert. Hab auch keinen Durchlicht-Scanner, der f?r 6x9 notwendig w?e. Aber ich hab einen 6x9 Vergr?erer (Teufel) mit Repro-B?hne, vielleicht kann ich mit dem etwas anfangen...



Das mit der Dunkelfeldbeleuchtung t? ich schon mal probieren wollen...

Da es sich aber wie gesagt haupts?hlich um 6x9 Negative handelt, sch?ze ich da?das mit der Dunkelfeldbeleuchtung nur klappt, wenn die Negative absolut plan liegen. Dazu m??e ich das Negativ zwischen zwei Glasplatten einzwicken.... ob das mit der seitlichen Beleuchtung dann noch funktioniert?

Vielleicht mu?ich da wirklich mal ein bisschen herumspielen...



Vielleicht hat jemand dazu noch Erfahrung u. entspr. Tipps....



Wolfgang
Zitieren
#12
Hallo Wolfgang!



F?r 6x9 Filme brauchst keinen reinen (und teuren) Filmscanner, da reicht auch ein bedeutend billigerer Flachbettscanner mit Durchlichteinheit wie z.B. Epson 4870, 4990, V700 usw., vielleicht kannst im Bekanntenkreis einen ausleihen.



Gru?Wolfgang
Zitieren
#13
[quote name='Wolfgg' post='10909' date='03-12-08, 20:59 ']Hallo Wolfgang!



F?r 6x9 Filme brauchst keinen reinen (und teuren) Filmscanner, da reicht auch ein bedeutend billigerer Flachbettscanner mit Durchlichteinheit wie z.B. Epson 4870, 4990, V700 usw., vielleicht kannst im Bekanntenkreis einen ausleihen.



Gru?Wolfgang[/quote]



Klar. Ich meinte auch soeinen Durchlichtscanner. Mein Scanner hat keine Durchlichteinheit und ohne diese geht es nicht, das hab ich schon alles probiert..

Aber ich wollte mir nur deswegen keinen neuen Scanner zulegen.... Im Bekanntenkreis hat leider niemand sowas.



Wolfgang
Zitieren
#14
Habe mir trotzdem mal verschiedene Durchlichtscanner im Internet angesehen.... die kosten auch schon ca. 100
Zitieren
#15
Hallo Wolfgang,



ich hab dir hier mal eine Seite aus meinem Chefbuch f?r Vergr?erungen rausgescannt <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/cool.gif' class='bbc_emoticon' alt=':lol:' />

Hier ist ausf?hrlich beschrieben, wie das mit der Dunkelfeldbeleuchtung funktioniert.

Ein Bild ist sogar auch dabei. Der Aufbau ist wirklich einfach.

Bei meinem Vergr?erer kann man den Schlitten, in dem die Negative eingespannt werden herausnehmen.

Vielleicht kannst du das bei deinem auch und kannst ihn dann daf?r nutzen. Ansonsten musst du dir was einfallen lassen...vielleicht mit ner frischen CD-H?lle <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/biggrin.gif' class='bbc_emoticon' alt='Rolleyes' />

Den Abstand zum Boden kannst ja zB bekommen, wenn du das ganze auf zwei hohe B?cher stellst oder so...musst einfach improvisieren.

Die Kamera dar?ber kannst du ja einfach mit einem normalen Kamerastativ halten.



So hier die Anleitung:

[ATTACHMENT NOT FOUND]



Gru?

Andi
Zitieren
#16
Das schaut gut aus. In der Tat hat mein Vergr?erer (Teufel VG 6x9) eine herausnehmbare 6x9 Filmb?hne, wo auch 2 Glasplatten drinnen sind, zwischen die der Film eingeklemmt wird.

Mu?mal herumexperimentieren, wie ich das am besten beleuchten kann....



Vielen Dank f?r die umfassende Info



Gru?
Wolfgang <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/biggrin.gif' class='bbc_emoticon' alt='Rolleyes' />
Zitieren
#17
Hi Mauseb?,



ich wei?nicht, ob du dein Problem schon gel?t hast, aber ich stand vor Kurzem vor dem gleichen Problem.

Ich war auf einer Party, und hab dort viel fotografiert. Leider hab ich den Film absolut unterentwickelt, weil mein Thermometer kaputt war. Hab anstatt 20?C mit ca 16?C entwickelt (das macht einen gravierenden Zeitunterschied beim Entwickeln).

Nichteinmal auf h?testem Papier mit Gradation 5 hab ich die Bilder noch retten k?nen. Dann ist mir der Tetenal Dokumol eingefallen, der ja angeblich bis zu einer Gradation mehr herausholt. Diesen hatte ich zuf?lig daheim, weil ich ihn aus Testzwecken mal mitbestellt hab, und hab dann gleich ein Bad angeworfen.

Der Entwickler ist der WAHNSINN!!! Ich konnte damit wunderbare Prints mit tiefstem Schwarz, hellstem Wei?und prima Grauabstufungen machen (kombiniert mit Papier 5ter Gradation). Die Bilder schauen aus, als w?en sie von nem perfekt entwickelten Film abgezogen <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/laugh.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />

Mir kommts fast so vor, als macht der 2 Gradationen mehr <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/laugh.gif' class='bbc_emoticon' alt=':lol:' />



Die Mischung war glaub ich 1+6. Normalerweise braucht mein Papier ca 1,5min in jedem Wald und Wiesen entwickler (zB Tetenal Eukobrom)...hier jedoch ca 3min...also nicht wundern, wenns l?ger dauert. Das hat der Entwickler wahrscheinlich so an sich.



Auch wenn du nen Film hast, der prima entwickelt, jedoch unterbelichtet ist, kannst du damit wieder ausgleichen (in einem gewissen Rahmen)...in diesem Fall bekommst du jedoch h?eren Kontrast mit weniger Grauabstufungen.



Wollte ich dir nur mal mitteilen...



Gru?

Andi
Zitieren
#18
Hi Andi,



Nein, ich hab das Problem noch nicht gel?t und auch mal liegengelassen, weil ich anderes zu tun hatte.

Tatsache ist aber, da?die Negative tw. so schwach sind, da?man nur im Dunkelfeld (siehe auch weiter oben) etwas vern?nftiges erkennen kann....

Daher bezweifle ich da?deine Methode hier greifen w?rde, jedoch w?rde ich mir doch mal etwas von der Dokumol-Suppe besorgen, um es zu probieren. Welches Paper mit welcher Gradation hast du dabei verwendet?



Gru?

Wolfgang
Zitieren
#19
Hi Wolfgang,



also meine Negative sind schon extrem d?nn. Aber wenn ich sie normal vor ne Lampe halte sehe ich schon leicht die schw?zesten Stellen.

Ich hab dazu Fomaspeed V. 311 (Multigradepapier) benutzt...mit Kontrastfilter auf Gradation 5 gestellt. Du kannst nat?rlich aber auch Festgradationspapier mit G5 verwenden.

In der FotoImpex-Beschreibung hier vom Dokumol steht "...erwarten sie aber keine wunder." Ich kann behaupten:"Der Entwickler vollbringt Wunder" <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/laugh.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />



Jetzt werden sich hier wieder ein paar Leute aufregen, aber: Wenn alles nichts hilft, kannst du mal probieren k?rzer zu belichten und l?ger als gewohnt zu entwickeln...auch wenns mehrere minuten, oder sogar ne viertel/halbe Stunde dauert <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/laugh.gif' class='bbc_emoticon' alt=':lol:' /> So hab ich auch schon einiges mehr oder weniger gerettet.



Und noch ein Tip: Wenn du es irgendwie schaffst einen leichten Schleier vom Negativ auf das Papier zu bekommen, kannst du den Abzug einscannen und am PC eine Tonwert-/kontrastkorrektur (bzw. am Kontrast/Helligkeit spielen) durchf?hren. Das hat bei mir auch schon geklappt. Dein Digitalisiertes Bild ist dann umso besser, umso differenziertere Grauabstufungen du auf dem Papier hast und mit umso mehr dpi du einscannst. Achte dabei darauf, dass du automatische Sch?fe- und Tonwertkorrekturen seitens der Scanner-Software deaktivierst...diese Funktionen verschlimmern die Scans meistens <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Sad' />

Das flaue Negativ mit einem Negativ-Scanner einzuscannen und zu korrigieren, klappt nicht wirklich...der Scanner kann hier die Tonwerte nicht richtig differenzieren...da musst du den Kontrast vorher analog/optisch mit deinem G5-Papier und dem Dokumol ein wenig aufpeppeln.





Gru?

Andi
Zitieren
#20
Hallo Andi,



Ja ich t? das gern mal probieren.

Jedoch wird Dokumol nur in 1 l -Gebinden angeboten f?r ca. 5 m^2... Aber ich hab nur ein paar Bildchen mit denen ich das machen will.

Da hab ich irgendwo was von 100 ml Fl?chchen gelesen, aber das wird nirgends angeboten. Wer kann mir eine Quelle (wenn m?l. in M?nchen) nennen, wo ich sowas auch in Kleinmengen kriege?

Vielen Dank,



Gru?
Wolfgang
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste