Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dias vom Papiernegativ
#1
Hallo an alle Profis und erfahrenen Laboranten!



Da ich neu hier bin: Ich hei? Frank, bin im richtigen Leben Bootsbauer am STA-See und versuche mich seit wenigen Jahren in SW.

Bin aber bislang allenfalls Amateur mit Spieltrieb...

Mein Lieblingsprojekt sind SW-Projektionsdias. Umkehren des Aufnahmematerials hat imho einige Nachteile, die ich gerne losh?te:

-beschr?kte Materialwahl

-praktisch jede Aufnahme mit Belichtungsreihe

-keine Kontraststeuerung und kein Wedeln m?lich



Also hab ich mal von einigen h?bschen Negativen h?bsche Prints gemacht ca. 17x25cm und von diesen Papiernegative gezogen, wie bei Ilford beschrieben.

Sieht gut aus soweit! Hab auch die Grauwert?bertragung mittels Graukeil gecheckt. Und dann kommt die Krux:



Wie mache ich jetzt das Dia? Ums klar zu machen: ich will das Papiernegativ mit der Kamera abfotografieren, das wird im Negativprozess ein Dia. ?

Also es SOLLTE eins werden, harrharr.

Die ganz l?pischen Lapsusse (Lapsen? Lapsata??) wie ordin?en Aufnahmefilm in Negativentwickler hab ich mir gleich versagt (d.h. hab blo?einmal eins auf einem Film gemacht, den ich halt in der Knips hatte, mit erwartetem Resultat)

Im Moment versuch ichs gerade mit Maco Ort 25 in verd?nntem Dokumol; das gibt jetzt zwar schon Grauwerte, aber die Maximalschw?zung ist eher so eine Art

"Mittelbr?nung".

Wei?jemand, was ich f?r einen Trick brauche? Ich meine nicht sowas wie Herrn Wehner machen lassen, gell, ich will meinen Spa?schon selber kochen!



Nochwas:Ja, ans abknipsen des Positivs und Umkehrentwickeln hab ich auch schon gedacht. Aber ois nachm annere...



Danke f?r "sachdienliche Hinweise" und konstruktive Kritik!



Frank



P.S. Wo finde ich den allen au?r mir bekannten Artikel "Kehret um"? Bin halt doch ein Fleischpflanzl am Kompuhter.
Zitieren
#2
Warum nimmst nicht einfach an normalen Diafilm, also Farbe und photographierst damit die normalen SW-Bilder ab? Wenn die Beleuchtung stimmt, dann sollte es auch keinen zu krassen Farbstich geben.



(ist mein Ansatz, um SW Bilder in Diaserien einzubinden, bisher allerdings nur mit bescheidenem Erfolg, 13x18 Barytabz?ge, die nicht so wirklich plan geworden sind (andere Baustelle...) sehen auf 130 x 200 cm nicht so prickelnd aus...)



Oder willst Du alles selber machen?
Zitieren
#3
Ja danke, das hab ich auch schon versucht, aber der Erfolg war bescheiden.

Abgesehen vom Wunsch eines Handwerkers, alles selber zu machen (jaja, holz f?len, klein kauen, platt klopfen, Wildrind erlegen, Gelat........), das Problem ist bei dem normierten E6-Proze??nlich wie beim Umkehren des Aufnahmefilms: keine Kontraststeuerung m?lich.

Soll hei?n, erst m?h ich mich im Schwei? meiner F?? um den bestm?lichen Abzug und dann ist schwarz auf dem Dia wieder nicht schwarz.

Da solls ja heute schon Beamer geben, die auf dem Gebiet des Nicht- beamens Erstaunliches leisten... Ein Projektionsbild lebt vom Kontrast, gell das hab ich eben von meinen halbgaren Versucherlis gelernt!

Was mir vorschwebt, ist so ein genialer Beitrag von einem Chemiedurchblicker (Ich hatte in der Schule vor 25 Jahren mal eine Eins in Chemie, da sieht mans mal wieder:non scholae sed scholae discimus ?rch).

Der Film gibt soviel Schwarz leicht her, wenn man ihn nur ordentlich bestrahlt und kocht-aber im Bild siehts nicht so rosig aus, oder vielmehr zu rosig.

Vielleicht bin ich ja auch aufm Holzweg und Prints abknipsen ist viiel besser- aber ich wollt halt so gern auch mal kreativ sein.

Und vor der Umkehrentwickelei f?rcht ich mich schon auch.

Gr??rl

Frank Bleyer
Zitieren
#4
Hallo Frank,



hast du dir schon ?berlegt die originalen Filmnegative direkt auf Film zu kontakten?



Ich habe mit Kodak Eastman Print Release Film gute Erfahrungen gemacht. Das ist ein orthochromatischer Kinofilm der wie S/W Fotopapier verarbeitet wird, wedeln ist vielleicht etwas problematisch, aber der Kontrast l?st sich gut ?ber Belichtungszeit und Entwickler individuell steuern.

Das spart das Umkopieren auf Papier, und wenn du das ?ter machen willst lohnt es sich eine 100ft Rolle zu kaufen.



Das w?e mein Vorschlag, solange es nicht darum gehen soll die die Abz?ge zu dokumentieren oder Bildausschnitte herzustellen.



Christoph
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste