Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Papierbilder von Digitalfotos
#1
Hallo an alle Fotoprofis,



ich m?hte von Digitalaufnahmen ( Fotos ), im eigenen Heimlabor Papierbilder erstellen, z.B. von digital bearbeiteten Bildern ( Tontrennung ). Gibt es da M?lichkeiten ? Tontrennung auf dem normalen Weg ?ber Negative finde ich sehr aufwendig und bedarf viel Erfahrung.



Gru?an alle

Detlef
Zitieren
#2
Hallo Detlef,

f?hle mich mit "Fotoprofi" zwar nicht angesprochen... gebe aber trotzdem mal meinen Senf dazu ab:



F?r einen Abzug im Heimlabor brauchst Du im Normalfall ein Negativ.

Alternative w?e ein Vergr?erer, der digitale Dateien projezieren kann (gibts glaube ich ... aber eher nichts f?rs Heimlabor)

oder: (einfache L?ung) Bildschirm als Vergr?erer. Laptop mit in die Duka, zu vergr?erndes Bild (spiegelverkehrt) auf den Bildschirm. Bildschirm schwarz, Photopapier drauf, Bildschirm an...(Zeit rausfinden)... wieder aus. Photo normal entwickeln, fertig. Habe mal von einem gelesen, der fand, dass er damit gant respektable Ergebnisse zu Stande gebracht hat. Die maximale Aufl?ung wird durch den Bildschirm minimiert, man hat dann halt einen 24x30 Abzug mit einer Qualit? von 1 MP... also auch nicht die ideale L?ung. Kommen wir zur?ck zum Negativ:



Entweder: ein Negativ im Format des gew?nschten Bildes machen (Tintenstrahldrucker auf Folie) oder machen lassen, und dann einen Kontaktabzug, oder: Datei invertieren, und ein Dia davon machen lassen...

wei?nicht, wie die Ergebnisse dann jeweils aussehen, und auch nicht, wie gut Dias von digitalen Dateien sind.

Oder halt einfach machen lassen. Nat?rlich will man selber dabei sein, aber wenn man schon mal die erste Schwelle der Bequemlichkeit ?berschritten hat ("Farbentrennung analog ist mir zu aufwendig")... kann man ja unter Umst?den noch einen Schritt weiter gehen... wenn ich mich recht erinnere gibt es Anbieter, die echte Barytabz?ge von digitalen Bildern machen.



Und warum nicht gleich ganz digital bleiben und auf einem Drucker-Barytpapier mit pigmentierter Tinte...

(Warum mu?der letzte Schritt denn analog ablaufen wenn davor schon digitalisiert wurde. Richtig analog wirds dadurch nicht mehr...)



Also: Es gibt die technische M?lichkeit, aber mein erster Gedanke war: Machs analog oder halt gleich digital...



Gr??

Bernhard
Zitieren
#3
hallo detlef,



der g?nstigste/einfachste weg:

lass dir von deinen bildern sehr gute abz?ge im format 24x30 machen (oder drucke diese selbst aus) und lass diese anschliessend analog reproduzieren, wenn du es in deiner Dunkelkammer verarbeiten kannst, am besten im mittelformat.

falls du noch fragen hast, gerne.



gr?sse uwe
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste