Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfahrungen mir Rondinax 60
#11
Hallo,



nun lass mal die Kirche im Dorf cfb_de wie der Volksmund sagt, beobachte die Rondinax 60 seit geraumer Zeit per Internet, habe real keine M?lichkeit an so ein Ding zu kommen und da bewegen sich die Preise zwischen 40-60
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
Zitieren
#12
Hallo "fluuu",



ich la?doch die Kirche im Dorf. Du hast erheblich zuviel bezahlt und mir ist das egal.



Zu Deiner Frage nach der unvollst?digen Rondinax: Nein. Es gibt nirgendwo mehr Teile daf?r. Auch das Transportband l?t sich nurmehr nichttrivial ersetzen/flicken.



Wenn Einzelteile f?r die B?chsen angeboten werden, dann gehen sie so derma?n teuer ?ber die virtuelle Theke, da?man sich ebenso das eigene Ges? davon vergolden lassen kann. Weil genug Trottel irre Summen darauf bieten.



Buch den Kauf ohne R?ckfrage ganz einfach auf Deiner privaten Kostenstelle "Lehrgeld" und stell Dir das Teil ins Regal. Dann kauf Dir eine andere (intakte) f?r unter zehn Euro. Oder eine olle Jobo/Paterson/Plastimat f?r knapp einen F?nfer. Die ist rein faktisch besser geeignet, weil ein halber Liter Entwickler reingeht und definiert gekippt werden kann.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#13
Alles, wo in der Beschreibung des Angebots Floskeln vorkommen wie "Kellerfund", "Dachbodenfund", "ich kenn mich da nicht aus", "Erbst?ck vom Opa", "weiss nicht, wie man es einschaltet" und verwandte Formulierungen ist mit gr?ster Vorsicht zu betrachten. Denn es bedeutet im Klartext meist nichts anderes als: funktioniert nicht mehr (Teile fehlen, Teile defekt, bereits gefleddert usw.).



Gruss Wolfgang
Zitieren
#14
Hallo,



das sind ja Ratschl?e hier, da bekommt man blaue Flecke von.

Der Versuch mit der Rondinax 60 war es mir Wert, ist ein wundersch?es Teil,

nostalgische Fototechnik f?r s/w, ein wunderbarer Ausgleich f?r die DSLR.



Gut dann wohl doch Plan B um die Rollfilme aus der Mittelformat zu entwickeln,

eine Rollfilmentwicklerdose mit allem was dazugeh?t, wieder Einarbeiten in die Materie.

Pers?liche Erfahrungen Sammeln ist mit der gr?te Schatz den man erlangen

kann. Wenn man auf Grund eigener Entscheidungen scheitert ist es nicht so schlimm,

da lernt man etwas, wird kl?ger und sammelt Erfahrungen.

Wenn man aber auf Grund von Ratschl?en, Hinweisen und Rezepten anderer trotzdem

scheitert ist es bitter und tut weh. Wenn die Hilfestellung etwas bewirkt ist es nat?rlich

wunderbar und auch ein Gewinn.

Bin u.a. als Nebenjob in einer Institution eBay-Agent und verkaufe, habe einige Erfahrung,

jedoch das hindert mich nicht bei privaten K?fen volles Risiko einzugehen und manchmal

zu Bieten ohne genau zu wissen wie das Ergebnis ausgehen wird... das ist Zocken.



Da sich inzwischen einige alte Fotoutensilien angesammelt haben sollte ich doch mal eine

Vitrine zusammenstellen und bei der n?hsten Ausstellung mit pr?entieren.



gru?fluuu
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
Zitieren
#15
[quote name='fluuu' post='10011' date='19-12-07, 14:18 ']Hallo,



das sind ja Ratschl?e hier, da bekommt man blaue Flecke von.

Der Versuch mit der Rondinax 60 war es mir Wert, ist ein wundersch?es Teil,

nostalgische Fototechnik f?r s/w, ein wunderbarer Ausgleich f?r die DSLR.[/quote]





Nostalgische Fototechnik ist eben mit Risiken behaftet. Jetzt hast du ja schomal eine Rondinax, evtl. eine zweite, nat?rlich mit Leitst?ck, und du kannst anfangen experimentieren. Ich rate zu A49, mit Rodinal wird es aus den von Franz genannten Gr?nden nix genaues.
Zitat:Bin u.a. als Nebenjob in einer Institution eBay-Agent und verkaufe, habe einige Erfahrung,

jedoch das hindert mich nicht bei privaten K?fen volles Risiko einzugehen und manchmal

zu Bieten ohne genau zu wissen wie das Ergebnis ausgehen wird... das ist Zocken.





Eben, ich habe f?r meine in nahezu jungfr?lichem (Sammler)Zustand befindliche Rondinax 60 inclusive OVP und Anleitung 21,49 Euros bezahlt. Ich habe mir entsprechend Zeit gelassen auf ein passendes Angebot zu warten, denn f?r die t?liche Entwicklerei habe ich diverse andere Dosen. Allen voran die Jobos.
Zitat:Da sich inzwischen einige alte Fotoutensilien angesammelt haben sollte ich doch mal eine

Vitrine zusammenstellen und bei der n?hsten Ausstellung mit pr?entieren.



gru?fluuu



Vitrinenware gibt es bei mir nicht. Entweder wird das Zeug kaputtrepariert oder ausgeschlachtet.



Gru?


Stefan
Zitieren
#16
Hallo Stefan,



sch? f?r Dich was Du alles hast, nagelneu, fast geschenkt und eigentlich nicht n?ig.

Nat?rlich ist es ein Risiko, das ist auch v?lig in Ordnung nur wenn man Pech hat muss

man damit umgehen. Eine M?lichkeit ist das Posten und schauen was andere Schreiben.

Was schreiben andere? Um wie viel schlauer, rafinierter und toller sie sind und ihnen ein

Pech nie ereilt.

Bei aller Toleranz aber das glaube ich nicht, das ist geblafft.

H?te jetzt eher erwartet wie andere ihre kleinen erlebten Missgeschicke mitteilen, als wie

sehr sie da dr?ber stehen.

Die Rondinax 60, ein uraltes Ger?, kann man nur mit Risikofreude und nostalgischem Hang

benutzen. Sozusagen Neuland betreten in die Vergangenheit, Experimentieren und Forschen.

Ein alles k?nender ?erflieger von Fotograf w?rde sich nie die M?he machen,

er h?te entweder neuste Technik im Labor oder Angestellte die das erledigen.



Nun hast Du eine jungfr?liche Rodinax 60 mit OVP und Anleitung f?r 21,49
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
Zitieren
#17
Hallo fluuu,



was bezweckst Du eigentlich mit Deinen Beitr?en? Du stellst Fragen, die hier - wie in anderen Foren auch (siehe Kiev88 Thread hier im Analogforum und bei Baier, hat ja auch Franz schon erw?nt) - von den Forenten nach bestem Wissen beantwortet werden, und dann pflaumst Du die Leute an.

Wenn jemand dar?ber eine Bemerkung mach, dass Du vielleicht f?r die Rondinax zuviel gezahlt hast, oder wegen der Kiev m?licherweise etwas gr?ndlicher recherchieren h?test k?nen (das Netz ist voll von Hinweisen, weiss ich, da ich selbst eine Kiev88 habe), ist das m.E. kein Grund, die Forenten mit solchen Bemerkungen wie: "Komme zu dem einzigen Schluss, Du bist unter allen der Gr?te und Tollste." zu ?berziehen.



Die Rondinax60 ist sicher ein tolles Ger? (gewesen zu ihrer Zeit). Ich hab meine einmal benutzt, nur um auszuprobieren, ob sie es tut. Und sie tat. Jedoch w?rde ich nicht auf die Idee kommen, sie heute noch zum Entwickeln einzusetzen, da gibt es wirklich besseres. Neben dem Problem mit der geringen Chemiemenge geht halt auch immer nur ein Film zu einer Zeit. Und zur Tageslichttauglichkeit: Ich lebe in einer Gegend, in der es nachts dunkel ist, da brauch ich auch kein Zelt o.? Au?rdem habe ich das Privileg einer festen Duka. Sollange es hell ist, fotografier ich eigentlich lieber...



Gru?+ sch?es Fest,

Michael
Zitieren
#18
Hallo Michael Laun,



dass geht mir oft so in Foren, besonders bei Fotografie, wenn ich etwas Frage, was meist mehr rethorischer Natur ist weniger auf die Technik allein abzielt, dann m?hte ich ?ber das was mich gerade besch?tigt ins Gespr?h kommen und nicht nur einen Fakt zur L?ung haben. Wenn Du so willst ist das mein Problem, will das fotografische Problem von allen Seiten beleuchten und nicht nur die schnellste techn. L?ung haben.

Fotografie ist f?r mich eben haupts?hlich eine Frage des Gef?hls und der Empfindung, da gibt es keine techn. richtig oder falsche Sicht.

Wenn dann jemand als Antwort von oben herab die simpelsten Dinge erl?tert in einer Form als w?e er der gr?te G?ner, dann weckt das meine negativen Gef?hle. Will mit dem Posting in die Tiefe der Materie dringen und werde mit simplen Oberfl?hlichkeiten bedient, das ist doch traurig, oder?



Genauso bei der Rondinax 60, es geht um den techn. Vorgang Rollfilme zu Entwickeln bei Tageslicht aber dar?ber hinaus geht es um den nostalgischen Wert eines Reliktes vergangener Zeit. F?r mich ist es genauso Neuland Betreten, Forschen und Risiko eingehen, wie bei einem H?lenforscher der zum ersten Mal die H?le betritt. In dem Fall eben in die Vergangenheit aber der Prozess des Erforschens ist nicht geringer.

Aktuelle Technik ist eben zum Benutzen da, hat aber keine weitere Geschichte, ist f?r mich nicht so spannend.



gru?fluuu
http://www.fluuu-bilder.de künstlerische Fotografie

http://www.webarchitectura.de kreatives Webdesign
Zitieren
#19
Hallo fluuu,



diese Betriebsanleitung zu Deinen Beitr?en h?test Du evtl. besser in Deinem allerersten Beitrag angebracht.



Das h?te Dir Deinen erh?ten Blutdruck und die Anpflaumerei anderer Leute erspart sowie Dir deren Hilfsbereitschaft erhalten.



Ich bin da genauso wie Du recht emotional. Bei mir ??rt sich das darin, da?*ich* mir aussuche, mit wem ich mich in Foren unterhalte. Andere sehen das (auch in bezug auf meine Person) ebenso.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#20
"Genauso bei der Rondinax 60, es geht um den techn. Vorgang Rollfilme zu Entwickeln bei Tageslicht aber dar?ber hinaus geht es um den nostalgischen Wert eines Reliktes vergangener Zeit. F?r mich ist es genauso Neuland Betreten, Forschen und Risiko eingehen, wie bei einem H?lenforscher der zum ersten Mal die H?le betritt. In dem Fall eben in die Vergangenheit aber der Prozess des Erforschens ist nicht geringer.

Aktuelle Technik ist eben zum Benutzen da, hat aber keine weitere Geschichte, ist f?r mich nicht so spannend."



...sorry, wenn ich solchen Quark lese, rollen sich bei mir die Fu??el auf... Mal ehrlich, was soll an einer Tageslichtentwicklungsdose "spannend" sein? Die Dinger funktionieren halt - meist schlechter wie recht - denn sonst h?ten sie sich in der Praxis durchgesetzt! Und was die Nostalgie anbelangt - das herk?mliche Verfahren mit "Einspulen im Dunklen - entwickeln im Hellen" ist eindeutig die ?tere Technik...



Du kommst mir wie Einer vor, der das Fahrradfahren zuerst auf einem Hochrad lernen will - und sich wundert, dass er entweder nicht f?r ernst genommen wird, oder 'ne genervte Antwort zu h?en bekommt.



Was willst Du eigentlich? Deinen Spieltrieb befriedigen oder zu guten Fotos kommen?!? Es ist zwar nicht auszuschlie?n, dass bei Deinen Experimenten das eine oder andere brauchbare Foto herauskommt - aber das wird alles eher zuf?lig als gewollt geschehen. Gute Fotos sind in der Regel das Ergebnis aus perfekter Planung plus der Anwendung von 1000-fach bew?rter "Hard- und Software"... Unn?iges Herumexperimentieren kostet nur Zeit und Geld...



Also nochmals - wenn es Dir nur um den "Olympischen Gedanken" geht - bittesch? - vielleicht reicht es ja f?r den "[url="http://www.br-online.de/politik/ausland/themen/09656/"]Eddie the Eagle[/url]" der Fotografie...
Gruß

Wolf
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste