Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bleichbad
#1
Hallo liebes Forum,

ich m?hte gerne Fotos mir Viradon tonen und suche daf?r ein Bleichbad. In Mirkos Katalog habe ich aber gar keines (einzeln) finden. Oder habe ich Tomaten auf den Augen? In einer ?teren Agfa Ver?fentlichung wird f?r den Tonungsprozess mit Viradon das Bleichbad Agfa 44 BL genannt. Gibt's das noch? Oder was f?r ein anderes Bleichbad kann ich nehmen und wo gibt's das?

Vielen Dank und viele Gr??,

Andreas
#2
Hallo Andreas,



Viradon ist ein Einbadtoner, also kein Bleichbad vor der Tonung, sondern direkt nach dem Fixieren und W?sern in Viradon geben, siehe hier:

[url="http://www.schwarzweiss-magazin.de/swmag_wollstein_05.htm"]http://www.schwarzweiss-magazin.de/swmag_wollstein_05.htm[/url]



Gruss Wolfgang
#3
Hallo Wolfgang,

vielen Dank f?r die Hinweise und den Link.



In dem Heft "Das Schwarzwei?Handbuch, Action, Emotion, Memories" von Agfa steht folgendes: "Man unterscheidet zwischen der direkten und der indirekten Tonung. Bei der direkten Tonung wird das Silberbild in einem Arbeitsgang in eine andere Silberverbindung umgewandelt. Bei der indirekten Tonung muss zun?hst gebleicht werden. In einem zweiten Bad entsteht dann das Bild neu, jedoch mit einer andersfarbigen Silberverbindung. Viradon erm?licht sowohl die direkte als auch die indirekte Tonung. ... Wenn nur auf eine m?lichst gute Archivfestigkeit Wert gelegt wird, Sollte das direkte Tonungsverfahren vorgezogen werden. Hierbei ?dert sich der Bildton kaum. Bei der indirekten Tonung werden deutlich w?me Bildt?e (gelb-rot) erzielt."



Ich m?hte gerne beide Methoden ausprobieren, um die Unterschiede zu sehen. Deshalb die Frage nach dem Bleichmittel.



Viele Gr??,

Andreas
#4
Hallo Andreas,



hier findest Du Rezepturen f?r Bleichb?er und Informationen zur Technik [url="http://www.moersch-photochemie.com/daten/tonung-schwefel/teil1.htm"]http://www.moersch-photochemie.com/daten/t...wefel/teil1.htm[/url]



Ein Bleichbad aus meiner Produktion ist auch bei IMPEX zu beziehen: Katalog Seite 45 und 46



Gru?
wm
#5
Falls Du Lust auf Rohchemie hast kannst das Bleichbad leicht selbst ansetzen (Chemikalien aus Apotheke, musst halt genau sagen, wozu):



800 ml Wasser entsalzt

50 g rotes Blutlaugensalz l?en

5 g Kaliumbromid l?en

Wasser auf 1000 ml



Gru?Wolfgang
#6
[quote name='Wolfgang Moersch' post='9740' date='15-09-07, 23:22 ']Ein Bleichbad aus meiner Produktion ist auch bei IMPEX zu beziehen: Katalog Seite 45 und 46[/quote]



Hallo Wolfgang,

das habe ich mir inzwischen besorgt. Ich habe von Agfa eine Anleitung f?r deren Rezept 501. Gibt es eine Verd?nnung Deines Bades, die dem in etwa entspricht?



Die Anleitungen auf Deiner Homepage sind sehr informativ, aber f?r einen Anf?ger noch etwas zu hoch. Ich denke, nach ein paar Versuchen, werde ich das besser nachvollziehen k?nen.



Nochmals vielen Dank

und viele Gr??,

Andreas
#7
[/quote]



Ich habe von Agfa eine Anleitung f?r deren Rezept 501. Gibt es eine Verd?nnung Deines Bades, die dem in etwa entspricht?



[/quote]



Ja, bei einer Verd?nnung +4 Teile Wasser sollte die Wirkung ?nlich sein, wobei mein Bleicher dann noch etwas schneller sein d?rfte, weil die Bromidmenge h?er ist.



F?r die Praxis ist das f?r eine indirekte Tonung mit Viradon noch zu fett - das gilt f?r den 501 nat?rlich auch - denn es soll ja nicht durchgebleicht werden. Um kontrolliert nach Sicht bleichen zu k?nen, mu?st?ker verd?nnt werden: BL501 1+1 bis 1+4 - meinen dann entsprechend mehr.



Im zweiten Teil meiner Anleitung zur Schwefeltonung ist die Wirkungsweise von Polysulfidtonern beschrieben. Der MT4 Siena ist Viradon nicht ganz un?nlich. Sollen nur die Lichter und oberen Mittelt?e gebleicht werden, sind Zeiten von 20 bis 60 Sekunden bei Verd?nnung 1+20 bis 1+40 ausreichend.



Der Farbton ist nicht nur abh?gig von Bleicher- und Tonerverd?nnung. Warmtonpapiere tonen auch ohne Bleicher farbig, k?hlere Emulsionen brauchen schon mal einen Bleicher um farbig zu tonen, oder um eine zuvor vorgenommene direkte Tonung sichtbar werden zu lassen. Viradon tont wie alle Polysulfidtoner metallisches Silber und Silbersalz, auch wenn dies nicht bei jedem Papier mit deutlicher Farbver?derung einhergeht. In diesen F?len ist zwar Schwefelsilber entstanden, der Print ist "gesch?tzt", doch die Wirkung des Toners ist optisch nur durch eine Dichtezunahme erkennbar. Bleicht man etwa ein Papier mit hoher Silbermenge und "Kraftkorn" wie das Adox Fine Print nach der Tonung, dann wird der Grad der Umsetzung zu Schwefelsilber sichtbar. Zuvor v?lig durchgetonte Prints verlieren kaum an Dichte, der Ton ist dunkelbraun, nach k?rzeren Tonungen stellt sich ein leuchtender farbiger Ton bei Dichteabnahme ein.



Wenn vor der Tonung gebleicht wird, erscheint unabh?gig von der Tonerverd?nnung fast schlagartig ein intensiver Farbton in den gebleichten Partien, mit zunehmender Tonungsdauer werden auch die (nur schwach angebleichten) Schatten vom Toner erreicht - mehr oder weniger stark sichtbar, in Abh?gigkeit vom verwendeten Papier.



Gru?
wm
#8
Hallo Wolfgang,

vielen Dank f?r Deine hilfreichen Tipps. Der f?r mich wichtigste Hinweis war, nicht v?lig durchzubleichen. Ich habe die Bleichung so weit betrieben, bis die dunkelsten Stellen leicht angebleicht wurden. Das f?hrte zu sehr guten Ergebnissen. Als Papier habe ich Polywarmton verwendet und in Agfa Neutol WA entwickelt.

Nachdem das Tonen mit Viradon so gut geklappt hatte, wollte ich gerne mal Blautonen ausprobieren und habe mir daf?r bei Mirko den Classic BLT Blautoner bestellt und genau nach der Anleitung verarbeitet. Das war ein ziemlicher Reinfall. Ich habe den Eindruck, dass die Schw?zen v?lig unver?dert bleiben und sich nur ein blauer Schleier ?ber das gesamte Bild legt, der zudem in der W?serung wieder abgewischt werden kann. Gibt es andere Produkte, bei denen das Blautonen einfacher und zuverl?siger geht? F?r den BLT bin ich offenbar zu ungeschickt.

Viele Gr??,

Andreas
#9
[quote name='Andreas_23' post='9839' date='22-10-07, 06:16 ']Gibt es andere Produkte, bei denen das Blautonen einfacher und zuverl?siger geht?[/quote]



Hallo Andreas,



einfach ist die ganze Sache immer dann, wenn die Wirkungszusammenh?ge bekannt sind.



[url="http://www.moersch-photochemie.com/daten/tonung-eisen/einfuehrung.htm"]http://www.moersch-photochemie.com/daten/t...einfuehrung.htm[/url]

[url="http://www.moersch-photochemie.com/daten/tonung-eisen/indirekt.htm"]http://www.moersch-photochemie.com/daten/t...en/indirekt.htm[/url]

[url="http://www.moersch-photochemie.com/daten/tonung-eisen/direkt.htm"]http://www.moersch-photochemie.com/daten/t...isen/direkt.htm[/url]



Gru?
wm
#10
Wolfgang,



Du bist aber ne fiese M?:-)



Demn? schick ich Dir mal wunderbar gebleutes (ohne Dein Zeug, damit kann das ja jeder) Adox-MCC. Daf?r habe ich mir extra zwei Blatt zur?ck gehalten. Eins f?r Bleu, ein halbes zu Deinem Frust mit Uran (das geht auch so wie mit MCC, also nicht wirklich nett).



Bisher bin ich noch damit besch?tigt, den G-A/TP auch bleu zu kriegen. Das will mir aber partout nicht gelingen. Eine echte Negativ-Erfahrung, oder;-)



Beste Gr??,

Franz
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste