Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meopta Flexaret Automat
#1
Hallo

Ich besitze unter anderem eine Meopta Flexaret Automat (graue Ausf?hrung) und habe dazu folgende Frage:

Unterhalb des Filmtransport-/Spannknopfs sitzt eine kleine gezahnte Scheibe die mit 1 bis 3 beschriftet ist.

Ist diese Scheibe zum Einstellen von Mehrfachbelichtungen gedacht?

Falls irgendwer vielleicht ne Anleitung f?r mich h?te, w?e das auch ganz nett.



vielen Dank im vorraus.

lg

StePH
Zitieren
#2
Ach ja genau!



Da hab ich auch lange ?berlegen m?ssen, wozu dieses R?chen denn n?tzt.

Habe mir meine Flexaret vor einem Jahr in Prag gekauft. Dabei war eine Anleitung in czechischer Mundart.

Anhand der sch?en Bildchen, Gr?belns und etwas logischem Denkens *lach* war es mir dann irgendwann klar.



Es gibt ein Zubeh? f?r die Flexaret, damit man auch KB-Flim in ihr verwenden kann.

Das Wackel-Z?lwerk hat aber nur 12 Nummern f?r 12 Aufnahmen. Bei 12 ist Schlu?und die Transportsperre gibt den Film frei, damit man ihn komplett aufwickeln kann.

Ein KB-Film hat aber mehr als 12 Aufnahmen; heutzutage ja standartm?ig 36.

Benutzt man nun diesen KB-Adapter, geht man wie folgt vor:



Man macht 11 Aufnahmen und dreht dann das kleine R?chen zur n?hsten Ziffer. Bei welcher man gerade ist, ist v?lig egal. Nur zum besseren Merken empfiehlt es sich halt, bei 0 anzufangen. Und flupp....

...das Z?lwerk springt wieder zur?ck auf 1. Ist also Aufnahme 12. Weiter knipsen bis Aufnahme 11, die dann aber in Wirklichkeit Aufnahme 22 ist.

Und so weiter und sofort!#



Klaro?

=)
Zitieren
#3
Hallo,

#

interessiert mich mal, zu welchen Ergebnissen ihr mit der Flexaret gekommen seid, ich meine Abbeldung usw.



VG
Zitieren
#4
Entschuldigt, da?ich meine Anfrage einfach hierher reinklatsche. In meiner Verzweiflung kn?pfe ich aber schon ?berall an wo auch nur vom weitesten her von Flexaret die Rede ist.



Das Problem ist, ich finde nirgendwo ein Handbuch zu meiner neu erworbenen Flexaret VI automat. Hat zuf?lig jemand eins und w?e so freundlich diese f?r mich zu scannen?



Eugen
Zitieren
#5
@massa:

Was meinst Du mit "Abbeldung"?



@Eugen:

Hast eine PN - auch bzgl. der Vergr?erer



Steph
Zitieren
#6
[quote name='Rocketman' post='8763' date='12-12-06, 23:42 ']Es gibt ein Zubeh? f?r die Flexaret, damit man auch KB-Flim in ihr verwenden kann.

Das Wackel-Z?lwerk hat aber nur 12 Nummern f?r 12 Aufnahmen. Bei 12 ist Schlu?und die Transportsperre gibt den Film frei, damit man ihn komplett aufwickeln kann.

Ein KB-Film hat aber mehr als 12 Aufnahmen; heutzutage ja standartm?ig 36.

Benutzt man nun diesen KB-Adapter, geht man wie folgt vor:



Man macht 11 Aufnahmen und dreht dann das kleine R?chen zur n?hsten Ziffer. Bei welcher man gerade ist, ist v?lig egal. Nur zum besseren Merken empfiehlt es sich halt, bei 0 anzufangen. Und flupp....

...das Z?lwerk springt wieder zur?ck auf 1. Ist also Aufnahme 12. Weiter knipsen bis Aufnahme 11, die dann aber in Wirklichkeit Aufnahme 22 ist.

Und so weiter und sofort!#[/quote]



Kann man das dazu mi?rauchen in der Flexaret 220-er Film zu belichten?



Eugen
Zitieren
#7
Hallo Eugen,



220 in Flexaret wird nicht gehen.



Ich habe ein Handbuch f?r mein Flexaret V. Es wird sich freilich einiges ge?dert haben zwischen den Modellen. Bei Interesse kann ich es dir scannen und schicken.



S.
"No photograph ever was good, yet, of anybody - hunger and thirst and utter wretchedness overtake the outlaw who invented it! It transforms into desperadoes the meekest of men; depicts sinless innocence upon the pictured faces of ruffians; gives the wise man the stupid leer of a fool, and a fool an expression of more than earthly wisdom." (Mark Twain)



http://www.samuli-schielke.de/foto.htm
Zitieren
#8
Ich dachte die Blockierung wird entriegelt und man k?nte dann nochmal 12 Positionen belichten. Vermutlich ist der Schritt bei KB aber viel kleiner.

Wie ist die Schrittweite da kleiner gemacht worden? Wird da auch ein Zahnrad gewechselt wie beim Rolleiadapter oder ist eine ?ersetzung zw. Kameratransport und Transport des Adapters eingesetzt? Ich habe den Adapter leider nicht.



Missisipiqueen hat mir auch einen Scan versprochen, ich habe nur nicht verstanden f?r welches Flexaretmodell. Danke Euch beiden.



Eugen
Zitieren
#9
Wie genau das funktioniert weiss ich nicht, aber tats?hlich wird beim Transport etwas umgestellt so dass die Schrittweite k?rzer wird. Zus?zlich gibt es einen Adapter, der daf?r sorgt, dass nur eine Kleinbild-Bildl?ge auf einmal belichtet wird - also 36 mm statt 55 mm. Ich w?sste auch nicht, wo da eine 220-Rolle reinpassen w?rde.



Wenn du das Benutzerhandbuch von Modell V, das auch diesen Adapter hat, willst, schick mir eine Privatnachricht und du bekommst es per e-mail.



Viel Spa?



Samuli
"No photograph ever was good, yet, of anybody - hunger and thirst and utter wretchedness overtake the outlaw who invented it! It transforms into desperadoes the meekest of men; depicts sinless innocence upon the pictured faces of ruffians; gives the wise man the stupid leer of a fool, and a fool an expression of more than earthly wisdom." (Mark Twain)



http://www.samuli-schielke.de/foto.htm
Zitieren
#10
[quote name='Samuli Schielke' post='9707' date='27-08-07, 02:03 ']Wie genau das funktioniert weiss ich nicht, aber tats?hlich wird beim Transport etwas umgestellt so dass die Schrittweite k?rzer wird.[/quote]



So, ich hab mal meine Flexaret automat mal ausgegraben und:



Umgestellt werden muss da nix - dank trickreicher Konstruktion.



Der Bildschritt wird durch eine Walze bestimmt (so liegt zwischen Abwickelspule und Bildfenster), sie hat daf?r kleine Gummiringe.



Au?n ist sie dicker (f?r 6x6), in der mitte ist eine 35mm breite, d?nnere Stelle, bei der sich ein weiterer Satz Gummiringe befestigt ist.



Damit dreht sich die Walze bei KB-Film auf 36mm genauso oft wie bei Rollfilm auf 6cm.



Den Adapter habe ich nicht, er wird IMHO etwas teuer gehandelt, er besteht aber IIRC nur aus Maske f?rs Bildfeld, halter f?r die Patrone und eine Aufwickelspule.



Somit sollte einer Verwendung von 220 eigentlich nix entgegen stehen - der Filmschritt wird durch die Filmbreite immer richtig eingestellt, und das Bildz?lwerk l?st sich wohl ?berlisten.



Nur ob die Filmandruckplatte daf?r geeignet ist, ist fraglich, die kann man nicht umstellen wie bei anderen Kameras.



Gru?
Christian
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste