• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Yashica Mat-124 G
#11
Dabei habe ich Yashica Mat-124 G (6x6) ins Auge gefasst. Was haltet Ihr von dem Ger?? Was sind bekannte Probleme, auf was sollte ich beim Kauf achten oder gibt es in dem Preissegment bessere Kameras die Ihr empfehlen k?nt?

[/quote]





Schau genau, dass auch der Filmtransport richtig und genau funktioniert. Meine Yashica ist n?lich diesbez?glich nicht mehr zu retten. Jetzt kommt mir nur noch ne Cord oder Flex ins Haus :-)

Gruss Martin
  Zitieren
#12
Hallo Franz,



ja, nat?rlich ist die Yashica NICHT schlecht, wenn man aber mit einer gewissen Technik-Sentimentalit?, Retrofeeling -oder wie auch immer- fotografieren m?hte. w?rde ich das Original bevorzugen. Oder eine mamiya C330, da kann man wenigsten die Objektive wechseln...

Ebay ist mittlerweile nur noch bedingt zu empfehlen, es gibt zu viele, die sich dumm stellen ("Habe keine Ahnung von Technik, Speicherfund etc.") um ihren Schrott zu entsorgen.



Gru?


der silberochse
  Zitieren
#13
Hallo silberochse,



Retro-Feeling oder Technik-Sentimentalit? m?hte ich es nicht nennen. Die Rolleis sind einfach von ihrer Mechanik zwei Klassen besser konstruiert und verarbeitet. Immerhin waren sie fr?her einmal die Krone der TLR und die Yashi irgendwo das Teil f?r den M?htegern (heute nennt man den wohl "Prosumer").

Heutzutage kosten beide dank der hoffnungslosen ?erbewertung der 124G in etwa gleich viel. Und genau heute empfehle ich deshalb die Rollei.



Allerdings: Bei Rollei empfehle ich nicht die -ebenfalls ?berbewerteten- "T", "3.5F" oder 2.8er, sondern eben genau die Modelle, um die kein gro?r Hype gemacht wird. Gehen so f?r einen guten Hunderter. Taugen tun sie alle, eine klapprige Teeb?chsenmechanik ala 124G haben sie alle nicht und gewartet werden sie von einer Vielzahl an Kameramonteuren. Im Unterschied zur Yashi ist nichtmal die Ersatzteilversorgung ein gro?s Problem.



Wenn schon eine Yashica, dann eine aus der Zeit, *bevor* Kostenrechnung und Gewinnmaximierung in Japan eingef?hrt wurden. Also keine 124 oder 124G.

Und frag' mich mal, woher ich das mit den Ersatzteilen wei?.. Bei meiner Yashica-D (sehr sch?es Teil ?brigens!) war die Andruck-/Z?lwalze an der Aufnahmespule platt. Originalteil? Fehlanzeige. Bei Rollei konnte man mir sagen, da?das Teil der IIer-Cord passen k?nte (die ist ca. 25 Jahre ?ter) und hat mir eins zugeschickt. Pa?e exakt, weil die Knips ein ziemlich guter Cord-Nachbau ist.

Meine Vorkriegs-Flex ist im Moment im Service und wird dort wieder mit Originalteilen auf Vordermann gebracht. Nach fast 70 Jahren hat sich die Knips das ja nun auch verdient und den Hunderter schiebe ich ihr gern unter die Belederung:-)



Da?man bei eBay mittlerweile h?fig beschissen wird, ist leider wahr. Ebenso h?fig wird man aber von Kamerad B?tcher bei den guten Angeboten ?berboten:-)

Ich allerdings habe bei eBay bisher keine gravierend schlechten Erfahrungen gemacht. Vielleicht auch deshalb, weil ich im Traum nicht auf die Idee k?e, mehr als 150,- dort zu bieten. Mist. Stimmt nicht. Mehr als 162,50 ist richtig, das habe ich n?lich f?r mein 90er Elmarit hingelegt.



Und im allerschlimmsten Fall soll es ja sogar in ausgew?lten gr?eren Provinznestern (Stuttgart z.B. oder auch Berlin - in Mitte habe ich letzte Woche eine T begrabbelt, wo der H?dler 110,- ausgerufen hatte) noch den Fachhandel mit Gebrauchtabteilung und Gew?rleistung geben. Hier in S gehen 2.8er-Flexen f?r zwischen 160,- und 200,- im Fachhandel. ??rlich benutzt, technisch 1a, mit Gew?rleistung. Da denke ich nicht mehr ?ber eine Hundertf?nzigeuro-Yashi plus Porto und Stre?aus der Bucht nach.



Beste Gr??,

Franz
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste