Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umkehrsatz - Die Russen kommen !
#11
[quote name='Gast_ROCKETMANnicht eingeloggt_' post='7793' date='24-05-06, 15:55 ']Und Kaliumdichromat war fr?her in den kleinen Kristall-Wuchs-B?mchen aus der Micky-Mouse oder dem YPS.[/quote]

Oh die hatte ich fr?her auch, und letztes Jahr hat man mir nen Karzinom aus dem Darm geschnippelt, kann ich jetzt Gruner&Jahr verklagen? Schlie?ich ist diese Erkrankung in meinem jugendlichen Alter extrem selten.

Ist mir schon klar, dass da kein Zusammenhang sein muss; aber die Studien, die diese Stoffe als karcinogen einstufen, sind ja wohl nicht aus der Luft gegriffen. Aber es gibt Leute hier, die aus eigener und befreundeter Erfahrungen zu wissen vorgeben, wie krebserzeugend welche Chemikalien sind? Ich nehme mir mit meiner Erfahrung mal heraus, diese als Deppen zu bezeichnen.



Gru?
Stefan.
Zitieren
#12
[quote name='Godot' post='7803' date='26-05-06, 13:20 ']Aber es gibt Leute hier, die aus eigener und befreundeter Erfahrungen zu wissen vorgeben, wie krebserzeugend welche Chemikalien sind? Ich nehme mir mit meiner Erfahrung mal heraus, diese als Deppen zu bezeichnen.[/quote]



Hallo Stefan,



bislang wollte ich mich eigentlich hier bewu? raushalten, da jedem meine Einstellung zum Umgang mit Dichromaten und anderen nicht eben gefahrlosen Stoffen durch Ahnungslose bekannt sein soll.



Aber bei Deinem Spruch von den "Deppen" gebe ich Dir vollkommen recht!



Au?rdem m?hte ich kurz noch darauf hinweisen, da?die Abgabe von Dichromaten einen Straftatbestand darstellt und der Erwerb eine Ordnungswidrigkeit, die auch nicht ganz billig kommt.

Jedem Besteller w?nsche ich von ganzem Herzen, da?der Zoll das Paket ?fnet und hinterher pers?lich vorbeibringt. Samt nachfolgender juristischer Auseinandersetzung. Vielleicht kommt es dann zum Lernerfolg.



Vorher k?nte man sich auch mal das Chemikaliengesetz, die Chemikalienverbotsverordnung und die Gefahrstoffverordnung durchlesen. Das sind eigentlich recht verst?dlich geschriebene Gesetzes- bzw. Verordnungswerke und iuris.de bzw. gesetze-online steht jedem offen.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#13
Ein Glueck, dass es fuer Asbest keine fotografische Anwendung gibt. Sonst wuerden die Leute dem auch noch nachjammern und meinen, "was, das hat man doch frueher auch zu allem gebraucht, versteh nicht warum die ?o-Deppen sich so anstellen..."



Es gibt uebrigens nicht wenig Kuenstler die an der Giftigkeit ihrer eigenen Materialen gestorben sind.



Samuli
"No photograph ever was good, yet, of anybody - hunger and thirst and utter wretchedness overtake the outlaw who invented it! It transforms into desperadoes the meekest of men; depicts sinless innocence upon the pictured faces of ruffians; gives the wise man the stupid leer of a fool, and a fool an expression of more than earthly wisdom." (Mark Twain)



http://www.samuli-schielke.de/foto.htm
Zitieren
#14
Geht das schon wieder los?

Wenn der Zoll es ?fnet passiert rein gar nichts - abgesehen von einer zollamtlich ?berwachten Vernichtung - die noch nicht einmal in Rechnung gestellt wird, solange kein Vorsatz nachgewiesen werden kann.

Abgesehen davon werden vielleicht 5% der Pakete kontrolliert und davon vielleicht noch mal 5% dann wirklich eingeschickt.
Zitieren
#15
[quote name='Hannes' post='7809' date='26-05-06, 23:48 ']Geht das schon wieder los?

Wenn der Zoll es ?fnet passiert rein gar nichts - abgesehen von einer zollamtlich ?berwachten Vernichtung - die noch nicht einmal in Rechnung gestellt wird, solange kein Vorsatz nachgewiesen werden kann.

Abgesehen davon werden vielleicht 5% der Pakete kontrolliert und davon vielleicht noch mal 5% dann wirklich eingeschickt.[/quote]



Leider. Einige unerkl?liche Todesf?le k?nten durch ordentliche Kontrollen vermieden werden.



Ja. Ich wei? wovon ich rede (bin schlie?ich Chemiker und in einigen Bereichen auch Sachverst?diger/staatl. bestallter Gutachter). Ja, ich nehme es auch oft nicht so genau mit dem Umgang. Aber im Unterschied zu vielen anderen experimentiergeilen Hobbylaboranten wei?ich, was ich tue.



Hofrat Eder hat sich damals anfangs des 20. Jhd. ausschlie?ich an kundige Personen gewandt. Das war eine nicht geringf?gig andere Baustelle als wir sie heute haben: Damals wu?en die angehenden Laboranten einigerma?n Bescheid, damals war Photographie ein eher akademischer Sport an den physikalisch-chemisch-naturwissenschaftlichen Fakult?en. Was man von heutigen Neueinsteigern wahrlich nicht behaupten kann.

Dazu brauche ich mir nur diese st?digen Verwechslungen von Cr(IV), Cr-(VI), "Chromat", "Dichromat", "Dibromkalium", "Ferrozyanid" oder ?nlichen Bezeichnungen anzuschauen, teilweise auch noch v?lig falsch geschrieben (ich habe gerade auch mal eben zwei Fehler eingebaut... Wer sie findet, erh?t einen Keks).

Es tropft die Ahnungslosigkeit s?regleich ?zend aus jeder zweiten Frage hinzu.



Vorher mal einen simplen Mortimer lesen und verstehen (das Buch sollte in jeder Kreisb?cherei entleihbar sein), danach das Blendl-Skript lesen und verstehen. Und evtl. bei der benachbarten Apotheke mal zwei Wochen nachmittags die Grundlagen ordentlicher Laborarbeit erlernen.

Nicht aber "Kipp-Sch?tt" in der heimischen Duka, wom?lich auf dem K?chentresen, anfangen. Der Schu?geht nach hinten los und vergiftet die eigenen Kinder als erstes. Optisch putzen hilft n?lich nicht immer.



Diese Beratung ist weder verbindlich, noch Beratung, noch wird sie in Rechnung gestellt. Reines hochdeutsch halt.



Ggf. mache ich dann halt die Analyse in dem Haushalt, wo aus unerkl?lichem Grund pl?zlich akute Schwermetallvergiftungen auftraten. Das kostet dann allerdings etwas Geld. Plus Staatsanwalt, plus sonstiges Ged?s: Recht teuer. Arzt oder Staatsanwalt beuaftragen. Egal. F?r mich ein nettes Zubrot. Und ich f?hle mich nichtmal schlecht dabei, auf Kosten der Nachkommen vergifteter, verstorbener, Leute Geld zu verdienen und die Verursacher hinter Gittern zu wissen. So mal auf deutsch. Geerbt wird danach meist nichts. Grobe Fahrl?sigkeit (die ich ohne Wunsch meist attestieren mu? langt dazu.



Man kann das aber verhindern. Wenn man erst Ahnung erwirbt und dann loslegt. Und genau dazu ist unsere Rechtslegung da. Auf deutsch. Ggf. erkl?en Anw?te in Form eines Leih-?ersetzers auch noch diese Verordnungen.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#16
Ja was, will den keiner einen Keks geschenkt? Wenn sparsame Schwaben mal was spendieren muss man doch zuschlagen! Dass sich hier keiner r?hrt w?e wohl der ultimative Beweis, wie ?bers?tigt dass Land doch ist. Dann hol ich mir mal bescheiden einen halben Keks: das Dibromkalium mit Brom der Wertigkeit 1/2 w?e nobelpreisverd?htig (hoffentlich kommt jetzt nicht "Setzen sechs").



Gru? Wolfgang
Zitieren
#17
[quote name='Wolfgg' post='7832' date='31-05-06, 10:28 ']das Dibromkalium mit Brom der Wertigkeit 1/2 w?e nobelpreisverd?htig (hoffentlich kommt jetzt nicht "Setzen sechs").[/quote] Okay, das war ein halber Keks <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Wink' /> Ich gebe zu, da?die andere H?fte schwieriger zu verdienen ist.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#18
Du Franz, da sind aber noch mehr als 1 falscher Fehler drin. Und ich glaub, die richtige Schreibweise von Ionen is f?r Heimlaborallchemisten auch etwas zu hoch. Vielleicht spendest den anderen halben Keks am besten an "Keks f?r die Welt" ? "Brot f?r die Welt" nat?rlich.



Gru? Wolfgang
Zitieren
#19
Hallo alle zusammen.



Mittlerweile habe ich mich besser informiert und Kaliumdichromat-Entwicklers?ze aus Russland werden nat?rlich nicht bestellt! Besser ist das...

Meine Frage stellte ich nur deshalb, weil ich so verwundert war, dass es sowas ?berhaupt zu kaufen gibt.

Der Aussage, sich vor dem Gebrauch von Chemikalien, welcher Art auch immer, schlau zu machen mit was man da arbeitet, wie man zu arbeiten hat und wo die Gefahren sind, kann ich nur zustimmen! Es ist eben nicht alles H2O, was fl?ssig und Durchsichtig ist...



Sch?en Gru?



Sebastian
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste