Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SW-Filme mit klarem Tr?er
#1
Welche SW-Filme haben einen klaren Tr?er und sind zur Umkehrentwicklung geeignet? Neben den echten SW-Diafilmen Fomapan 100R und Agfa Scala 200X kenne ich sonst nur den Maco PO 100c und den 100er Lucky, der mich infolge seiner ?erstrahlungsneigung allerdings gar nicht ?berzeugt. Was gibt es sonst noch an SW-Filmen mit klaren Tr?ern?

Gruss

Jo
Zitieren
#2
Einen klaren Tr?er haben alle Maco?s mit der Endung "c" wie clear.

Der Rollei R3 hat ebenso einen klaren Tr?er, der neue Rollei Pan 25 soll auch einen haben.

Die Adox 25 und 50 m?ssten auch ziemlich klar sein, den 50er m?hte ich mal im Foma Kit testen, den 25er eventuell, ist mir f?r die meisten Anwendungen zu niederempfindlich.
Zitieren
#3
Jo,



der Grund warum einige Filme, wie z.b. der Lucky auf klarem Tr?er sind ist nicht etwa der dass man versucht einen Dia- tauglichen Film herzustellen sonder dass der klassische Tr?er zu teuer geworden ist.



Das Problem ist aber dass in den klassischen Tr?er der Lichthofschutz bereits eingebaut ist, die Filme also direkt gegossen werden k?nen.



Lucky macht sich da offenbar keine Platte und giesst fr?lich drauf los. Das ist dann ein wirklich g?nstiger Film in der Herstellung und was dabei herauskommt seht Ihr ja.

Dabei w?e es technisch kein Problem f?r Lucky das zu ?dern, nur dann m?ssten sie fast genauso teuer werden wie unsere Filme.



Die ADOX Rollfilme waren bisher auch immer auf klarem Tr?er. Der Einsparungseffekt wurde allerdings durch den Mehraufwand gemildert einen hochwertigen Lichthofschutz aufgiessen zu m?ssen (hinten Lichthofschutz, vorne die Emulsion). Mit der zunehmenden Abnahme der Produktionsmengen ist dieser Mehraufwand relativ pro qm teurer geworden als die Einspaarung beim Tr?erkauf. Der Film muss n?lich zweimal durch die Maschine was auch das Risiko von Fehlern erh?t.



Daher werden auch diese Filme zuk?nftig wieder auf klassichem Tr?er gegossen werden was hoffentlich auch die Probleme mit dem "Aufpsringen" l?t wenn man den Film einlegen will.



Ich reite hier so sehr darauf herum damit Du verstehst warum es in den vergangene Jahen eine Vielfalt an relativ preiswerten, Diatauglichem Filmmaterial gegeben hat.

Nicht die paar Umkehrentwickler als Zielgruppe waren der Grund sondern der Preisunterschied bei den Tr?ern.



Das wird sich zuk?nftig ?dern und es werden nur Diataugliche Spezialfilme ?brigbleiben im Hochpreissegment.



Ausnahmen sind diejenigen Materialien die noch in Massenproduktionsweise hergestellt werden. Dazu z?len (noch) Microfilme und Verkehrs?berwachungsfilme. Bis der Staat hier die Gesetze ?dert und Digitale Verfahren erlaubt kann man diese Filme zweckentfremden.



Was die Microfilme betrifft ist der neue ADOX CMS so ein Fall. Glasklar und h?hstaufl?end - also perfekt geeigent f?r die Umkehrentwicklung.



Du kannst also:



Scala Reste horten

PO 100 Clear horten

Fomapan R benutzen

ADOX CMS 40 in ADOTECH erstentwickeln und dann normal weiter umkehren

Lucky unterbelichten und pushen

ORT Filme benutzen

Die neuen Rollei (Maco) Filme stammen teilweise auch aus der technischen Ecke. Die m?ssten auch gehen. Schau mal auf der Rollei Webseite nach.



Gr??,



Mirko
Zitieren
#4
Bei normalen Filmen eignet sich auch FP4, Neopan 400 und Tri-X, allgemein gesprochen, Filme ohne D?nnschicht-Technologie sondern mit klassischer Emulsion (ich wei?nicht, ob das f?r den aktuellen FP4 noch gilt).

Was mich etwas irritiert und ich mir noch nicht zufriedenstellend erkl?en kann: Wenn ich die Filme ohne Stoppbad in Natriumthiosulfat fixiere (A300 von Calbe), ist der Grundschleier bedeutend schw?her, als mit Stoppbad und Tetenal Superfix.

Ich hab das erst vorgestern wieder festgestellt, als ich einen Neopan 400 entwickelt habe und in mit Negativen aus der gleichen Charge verglichen habe, den ich noch mit Superfix fixiert hatte.

Bisher hab ich immer Essigs?re im Stoppbad verwendet und noch keine Ascorbins?re, was ich aber demn?hst noch ausprobieren will.
Zitieren
#5
Ascorbins?re als Stopbad?



Das ist "Vitamin C" - meinst Du nicht vielleicht doch Zitronens?re?
Zitieren
#6
Hab ich eigentlich nicht gemeint, aber nach kurzer Recherche scheint mir Zitronens?re tats?hlich sinnvoller.
Zitieren
#7
Leute,

Ascorbins?re, Zitronens?re und Vitamin C sind alles das gleiche!!!

(Erwarte jetzt detailliertere Infos von Franz.. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.gif' class='bbc_emoticon' alt='Wink' /> )

Roman
http://www.pbase.com/romans

-----

Morgens ist es am schlimmsten, da fängt der Tag an.

- Sven Regener
Zitieren
#8
[quote name='Roman' date='Dec 21 2005, 11:27 PM']Leute,

Ascorbins?re, Zitronens?re und Vitamin C sind alles das gleiche!!!

(Erwarte jetzt detailliertere Infos von Franz.. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/wink.gif' class='bbc_emoticon' alt='Wink' /> )

Roman

[right][post="5485"]<{POST_SNAPBACK}>[/post][/right][/quote]



Leider knapp daneben. Vitamin C und Ascorbins?re (genauer L(+)-Ascorbylpalmitat, CAS-Nummer 137-66-6) ist das gleiche, Zitronens?re ( (HOOCCH2)2C(OH)COOH, CAS 77-92-9) etwas ziemlich anderes. Sind aber beides weisse Pulver ;-)



Martin
Zitieren
#9
Mirko,



wenn Ihr das wahr macht und Efke auf Triacetat gie?n la?, aber ohne Lichthofschicht, dann kaufe ich definitiv keine Efke-Filme mehr.

Der Lichthoffschutz von Triacetat reicht einfach NICHT, das Ergenis w?en ?erstrahlungen bei jedem gr?eren Lichtgegensatz, ich verweise auf:



Kisselbach, Theo; Dunkelkammerhandbuch, Seebruck am Chiemsee 1961, S.25



Da wird zum Thema "Lichthoffreiheit" eine sch?e Abbildung "aus der Klosterkirche Altenberg bei Wetzlar" gezeigt, einmal nur mit Graubasis - grauenhaft!



Mir gehen langsam die hohlen Versprechungen auf die Nerven, mit denen zun?hst der klare Tr?er und jetzt die n?hste Verschlimmbesserung sch?geredet werden soll.

Entweder, Lichthofschutzschicht U N D Triacetat, oder alles so lassen wie es ist.



Roland
Zitieren
#10
Hallo Roland, hallo Martin,



@Martin: Spa?remse! :-)



@Roland: Dann verzichte doch auf die Efkes. Ich f?r meinen Teil kann nur sagen, da?ich mich tierisch dar?ber freue, diese herrlichen Filme endlich *ohne* die Nachteile des PET-Tr?ers wieder kaufen zu k?nen.

Von h?erer ?erstrahlungsneigung kann absolut keine Rede sein (ich habe da seit einigen Jahren den direkten Vergleich zwischen "Efke alt" und Efke/Adox neu"), der Triazetat-Tr?er weist signifikant bessere Planlage auf, zeigt kein light-piping und ist l?gst nicht so kratzempfindlich auf der R?ckseite (wo beim PET-Tr?er n?lich eine schlabberweiche "NC"-Schicht dank Schr?er aufgebracht wurde).



Alles spricht f?r den R?ckgang zu vern?nftigem Tr?ermaterial. Der einzige Grund f?r PET w?e -neben dem schlechteren Lichthofschutz!- abseits aller damit verbundenen Nachteile eine sozial angehauchte R?cksicht auf die drei Leute, die daraus Diafilme umkehren.



Nicht ganz ohne Grund nerve ich Mirko seit Jahren damit, die Efkes wieder auf richtige Tr?er zu gie?n. Schlecht f?r Fotokemika, aber gut f?r uns, da?das dank "Rollei" offenbar endlich wieder geht.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste