Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ilford Preiserh?ung
#1
Halli Impexer ;-)



Gibt es schon eine offizielle Preisliste, in der alle Ilford Produkte mit Preisauszeichnung 1.1.06 erkenntlich sind?



Wenn nicht, was wird denn um wieviel teurer? Evtl. gibts dann dieses Jahr noch eine gr?ere Bestellung von mir...



Gru? J?
Zitieren
#2
J?g,



wir wissen auch noch nicht genau was wir wie anheben k?nen.

Dass wir anheben m?ssen ergibt sich aus der Tatsache dass die Filme und Papiere jetzt schon zum dritten mal dieses Jahr teurer geworden sind und schon bei Beginn des Jahres die Marge so geschrumpft war dass die Aufwendungen die mit dem Liefern, Lagern, Verpacken und Versenden entstehen ?ber die geringe Marge nicht mehr gedeckt waren.



Wenn man sich aber die Messerkampf-Konkurenz im Fotomarkt anschaut wo jeder sein Ding macht ohne Ziel und Zukunft, dann steht zu bef?rchten dass einmal mehr keine Preiserh?ung am Markt durchzusetzen ist und die Differenz auf die Rest-Marge der H?dler geht. Das geht dann solange bis der letze Preisdumper endlich auch einmal pleite gegangen ist wie es bereits ?ber 50% des deutschen Fotoeinzelhandels vorgemacht haben in den letzen drei Jahren..



Bei uns wird es, wenn wir nicht im Schnitt wenigstens 6-10% ?ber das jetzige Preisniveau (also zuz?glich der Ilford neu Erh?ung) erh?en k?nen, ab Mitte 2006 wahrscheinlich gar keine Ilford Produkte mehr geben und einen Mitarbeiter weniger um Kosten zu sparen und weiter mit weniger Umsatz ?ber die Runden zu hungern.



Also Fazit: Nichts genaues weiss man bis jetzt und mein Wunschzettel an den Weihnachtsmann ist 6% erh?en um ohne Gewinn wenigstens weitermachen zu k?nen und 10% erh?en um eventuell wenn alles ganz glatt geht und kein einziger Kaufr?cktritt kommt und niemand krank wird und keine einzige Reklamation kommt eventuell sogar ein kleines bisschen am Verkauf von Ilford zu verdienen.

Das w?en dann in der Summe ca. 12 %.



Gr??,



Mirko
Zitieren
#3
Wird sich die Ilford-Preispolitik auch auf solche Filme wie Adox CHS auswirken? Wenn ich Eure Katalogtexte richtig verstehe, dann scheint da ja eine gewisse Verwandschaft zu bestehen ...



-Emil
Zitieren
#4
Hallo Emil,



ignoriere mal Mirkos bitteres Leiden und lies den Katalog nochmal. Es gibt einen Unterschied zwischen "M" und "S".

?nlich gravierend f?lt der Unterschied in der Herkunft der "CHM"- und "CHS"-Filme unter dem Adox-Label aus.



Wenn Mirko nat?rlich vern?nftig ist, dann erh?t er auch die anderen Preise. F?r uns h?te das den Vorteil, da?wir mit diesem "Schweigegeld" uns einige Monate Ruhe vor seinen Tr?en erkaufen k?nen:-) [Wenn wer nur nicht auf die Idee kommt, den 50er teurer zu machen, den brauche ich n?lich demn?hst wieder...]



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#5
Emil,



so wie Franz schon gesagt hat bezieht sich das aktuell nur auf Ilford Material (und Kodak und Fuji), also diejenigen Produkte die wir nur als Sortimentserweiterung mitverkaufen und die auch woanders erh?tlich sind.



Es bezieht sich NICHT auf ADOX, Classic, Foma etc., also Produkte welche wir selber Vertreiben, Herstellen oder Herstellen lassen bzw. wo wir ?ber eine Trennung von Guss und Konfektionierung und involvierte gr?ere Mengen einen Preisvorteil vor dem Wettbewerb haben.



Somit bezieht sich dieser Thread auch NICHT auf die CHM Filme- dazu mehr im parallel Thread "CHM von der Rolle".



@ Franz,



ich jammere nicht. Ich stelle fest. Mit dem Internet haben sich in einem Nischenmarkt wie unserem einige Dinge ver?dert. Deutschland ist vor allem Preissensibel. Anders als z.B. in anderen L?dern wertet der Deutsche K?fer weder Beratung noch Sortimentsvielfalt noch Service. Er holt sich die Beratung wo er Sie bekommt kauft dann aber dort wo der Preis am g?nstigsten ist.



Damit ist das FOTOIMPEX Gesch?tsmodell in der jetzigen Form nicht mehr zeitgem?s. Wir haben zuviele hochqualifizierte Mitarbeiter, einen zu zentralen Standort und eine zu personalintensive Orderabwicklung. Oder anders ausgedr?ckt: Unsere Spezialisten bekommen zu hohe L?ne, unsere Innenstadtmiete ist zu hoch und unser telefonische Bestellannahme mit Beratung und Alternativprodukte Anbieten ist zu teuer, um gegen einen Webshop, ohne telefonsiche Beratung mit Versand auf der gr?nen Wiese und ohne Produkt support, anzustinken.



Ich habe jetzt zwei Jahre lang ?berlegt wie das weitergehen soll. Testweise habe ich die Preise f?r das eine oder andere Produkt um 5% ?ber das von anderen angehoben und sofort sind die Ums?ze auf nahe null eingebrochen und die Restverk?fe gingen nach Frankreich.



Also haben wir derzeit dasselbe attraktive Preisniveau wie die Mitbewerber, die es so machen wie oben beschrieben, aber wegen der hohen Kosten macht FOTOIMPEX jetzt das zweite Jahr in Folge, trotz Rekordums?zen, leicht Verlust.



Da ich auf das "Ich und mein Webshop plus ungelernte Aushilfskraft auf der gr?nen Wiese" Modell keine Lust habe (mag weder Webshops noch matschige Wiesen) werden wir ab n?hstem Jahr Schritt f?r Schritt das Gesch?t r?ckfahren m?ssen und alle "Produkte mit Verlust" streichen.



Dadurch sinkt der Umsatz und respektive die Arbeit die er macht und ich kann Kosten sparen ?ber Personalreduzierung.



Wenn ich am Ende der Spirale wieder alleine im Laden sitze soll es mir auch recht sein aber davon gehe ich nicht aus.

Nie wieder habe ich in all den Folgejahren so viel Geld verdient wie 1997 als ich noch alleine, Ohne Mitarbeiter, im Laden in der Reinhardtstrasse gestanden bin.

Stress habe ich da auch weniger gehabt und soetwas wie 100% Lohnfortzahlung im Krankheitsfall musste ich mir auch nicht jede zweite Woche aus den Rippen schneiden.



M?licherweise kommt es aber auch noch anders und ein Wunder geschieht und wir d?rfen wieder wie fr?her 30% Bruttomarge aufschlagen um Transport, Warenr?cksendungen, L?ne, Porto, Miete, Heizung, Strom, Krankmeldungen, Urlaube, Feiertage, Werbung etc. zu finanzieren.. Dann kann ich auch meine Mitarbieter halten und eventuell sogar einen parallel laufenden Webshop einrichten und das Sortiment ausweiten.



C?est la vie. Es wird schon irgendwie werden.

Ilford ist halt zusammen mit Kodak das erste was rausfliegen muss, wenn sich nichts ?dert.

Alles oben genante mit Ausnahme vom Absatz "mit dem Wunder" mache ich wirklich nur wenn es gar nicht mehr anders geht und ?ssest ungerne. Nur weiteres Geld kann ich auch nicht verlieren es muss etwas ver?dert werden. Das Warenlager ist schon so sehr geschrumpft dass wir bald nicht mehr lieferf?ig sind und dann m?sste man alles zusperren und das macht dann wirklich f?r niemanden Sinn.



Gr??,



Mirko
Zitieren
#6
Kodak und Ilford versuchen halt auch aus einem schrumpfenden Markt noch den gleichen Gewinn abzusch?fen.

Solange das Qualit?sbewu?sein nur unerheblich zum Kaufentscheid beitr?t, wird sich auch an der Situation von L?en wie Fotoimpex wenig ?dern. Und als H?dler hat man auch keine Zukunft, da es gerade in Nischenm?kten immer interessanter wird, wenn die Hersteller Direktvertrieb machen. Dann richtet man noch ein Forum oder Wiki ein, in dem sich Kunden und interessierte ?ber die Produkte austauschen k?nen. Der H?dler der Beratung macht, ist nat?rlich der Gelackmeierte, er kann sich nur dadurch halten, da?er etwas leistet wozu sonst keiner f?ig ist.

Wie viele ambitionierte Fotoamateure wird es denn in Deutschland noch geben? Mehr als 200?

In wenigen Jahren wird es eher schlechter als besser werden, sp?estens wenn ich im Men? einer Digitalkamera ausw?len kann "Ilford HP5 in Perceptol".



Von ehemals 5 gro?n Fotogesch?ten gibt es hier in N?rnberg noch 2, bei einem rechne ich damit, da?er im Fr?hjahr pleite macht und der andere versucht sich mit Minilab und Digitalabz?gen am Leben zu halten. Von den ganzen kleineren Gesch?ten ganz zu schweigen.

Dann haben wir noch ein Profilabor, die auch den Kamerasektor und Digitalbereich mitbedienen. Der Laborleiter ist zum Gl?ck ein Mensch der selber Fotobegeistert und ambitioniert ist, sich also bem?ht auch ausgefallene W?nsche zu bedienen, auch wenn er damit keinerlei Gewinn macht.



Abgesehen davon, da?die Digitalfotografie den breiten Markt aufgerollt hat, bedient sie auch mittlerweile viele Amateure (mit den ersten Spiegelreflex die erschwinglich wurden). Wenn man dann auch noch selbst entwickelt, ist man echt ein Exot.



Auch wenn ich es selber traurig finde, bin ich mir sicher, die analoge Fotografie wird auf lange Sicht aussterben. Nicht weil keiner mehr analog arbeiten will, aber uns sterben die H?dler weg und auch die Hersteller der Filme und des Materials.

Selber herstellen k?nen wir auch nicht, weil wir schonmal die Chemikalien nicht mehr bekommen werden. Ich habe zwar lange die gegenteilige Meinung vertreten, aber da ich schon Materialien aus Th?rigen und Berlin bestellen mu?und auch von wirklich guten H?dlern immer wieder h?e: "Haben wir nicht mehr und wissen auch nicht ob und wann wir das wieder bekommen.", habe ich meinen Optimismus begraben.
Zitieren
#7
Stagirit,



das sehe ich selbstverst?dlich anders.

Ist auch eine andere Diskussion was auf der Herstellerseite und mit der Warenverf?gbarkeit passiert. Im Moment hacken sich die H?dler gegenseitig unn?igerweise selber die Augen aus. Das ist das Problem. Die Hersteller geben vor was sie haben m?ssen und das ist soweit OK. Und auf der H?dlerseite geht dann das Hauen und Stechen los.

Wir waren nie teuer aber wir haben auch bisher in all den Jahren nie unter Preis verkauft.



Die analoge Fotografie wird nat?rlich nicht aussterben. Nicht zuletzt war das abgelaufene Jahr Umsatzm?sig wieder ein Kracher. Neuer Rekord.



Im Consumerbereich wird alles 100% Digital werden. Die analoge Farbfotografie wird auf ein ?nliches Nischendasein reduziert werden wie es die S/W Fotografie seit Mitte der 90iger bereits ist. Das bedeutet weitere Milliardenums?ze brechen f?r analog weg.

Beide Nischen zusammen sind nat?rlich viel mehr als 200 Leute in Deutschland.

Es bleibt ein zweistelliger Millionenmarkt. Es war aber mal ein Milliardenmarkt und f?r den wurden bei den meisten westlichen Herstellern die Maschinen konzipiert.

Wir sind ja seit Beginn auf die S/W Nische ausgerichtet und somit von den Ver?derungen im Consumer Bereich nicht betroffen.



Die Produkte an die der eine oder andere gew?nt ist, die wird es m?licherweise nicht mehr geben daf?r werden neue kommen. Selber herstellen machen wir zur Not in Kleinstserien auch. Es wird immer Rohmaterial geben welches sich eignet nur muss unter Umst?den die Empfindlichkeit der Filme verrringert werden.



Deshalb konzentrieren wir uns schon jetzt verst?kt auf Hersteller die rein von der Kapitalbindungsseite der Produktionsorganisation eine Chance haben noch viele Jahre Fotomaterial herzustellen.



Das miserable Gesch?t mit der "Allerweltsware" zu Dumpingpreisen (gemessen an der Marge die bei fixem H?dler EK m?lich ist) verschenke ich dann freiwillig an die, die sich damit gegenseitig die Augen aushacken wollen, wenn sich nicht bald was ?dert.





Gr??,



Mirko
Zitieren
#8
Also ich kaufe bei Impex, weil es dort die Adoxfilme gibt.



Und ich fotografiere analog weil mir die Arbeitsweise Spa?macht.



Sollte ich irgendwann digital fotografieren m?ssen, werde ich das Hobby einstellen.



Ein graustufiges analog Bild ist einfach authentischer!



In diesem Sinne w?nsche ich allen ein sch?es Weihnachtsfest!



Phil
Zitieren
#9
Hallo Mirko,



damit Du mich nicht mi?erstehst:



Zitat:"Schweigegeld" uns einige Monate Ruhe vor seinen Tr?en erkaufen k?nen:-) [Wenn wer nur nicht auf die Idee kommt, den 50er teurer zu machen, den brauche ich n?lich demn?hst wieder...]



hatte ich so derma?n bierernst gemeint wie selten irgendetwas vorher in meinem Leben;-)



Beste Gr??, Frohe Weihnachten, Guten Rutsch!

Franz
Zitieren
#10
Franz,



das habe ich schon verstanden. Besonders da Du ja meintest ich k?ne ruhig die Preis erh?en nur nicht f?r den Film den Du kaufst <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Wink' />



Gr?? und frohes Fest,



Mirko
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste