Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Altes Orwo-Baryt-Papier und Planlage
#1
Beim Exhumieren meiner totgeglaubten Dunkelkammerausstattung stie?ich -o Freude- auf von mir vollkommen vergessene Sch?ze, n?lich etliche teilweise noch unge?fnete Kartons mit Orwo-Baryt-Papier (BN111 etc.).

Naja, dachte ich mir so in meinem nicht mehr ganz jugendlichen Leichtsinn, vielleicht macht's ja noch was, und machte einige Probeabz?ge auf einige Bl?ter aus einer bereits angebrochenen Schachtel.



Geht im Prinzip alles, l?tig ist nur, da?das Papier alles m?liche macht, nur nicht plan unter meinem Vergr?erer liegen. Dat Zeug ist teilweise recht stark gekr?mmt, so da?auch Niederhalterl?ungen unpraktisch erscheinen. Der Versuch, es ?ber eine Kante "glattzuziehen", scheitert, da das wegen der n?igen Kr?mmungsradien die Schichtseite ?belnimmt. Ich m?sste also durch eine dicke und schwere Glasplatte belichten ...



Spricht etwas dagegen, in so einem Fall das Papier vor der Belichtung zu w?sern und nass zu belichten? Dann n?lich w?rde es wunderbar plan & eben auf einer Glasplatte liegen ...
Zitieren
#2
Moin Gast,

Radio Eriwan sagt, im Prinzip nein (es spricht nichts dagegen).

Falls Du mal was von Emmermann geh?t hast, da wird sogar das in Entwickler gebadete Papier auf das Grundbrett geklatscht.

Ich hab das mal gemacht, dabei scheint mir wesentlich, da?Du es hinbekommst, "stehendes" Wasser abzustreifen, ohne die Schicht zu verletzen. Tropfen oder ein Wasserfilm f?hren zu Unsch?fen.

Gru?
Martin
Zitieren
#3
Hallo Gast,



warum sollte es nicht gehen? ... und was hast Du zu verlieren? Nasses Materiel soll weniger empfindlich sein, also nicht wundern, wenn Du mehr Belichtungszeit brauchst. Ob nun eine Glasplatte eine gute Unterlage zum Belichten ist wei?ich nicht. Ich k?nte mir vorstellen, dass Du da durch Reflexion an den R?dern der Scheibe ein wenig vagabundierendes Licht um das Papier haben k?ntest.

Gru?
Richard
Zitieren
#4
Danke f?r die Hinweise.



Anstelle der Glasplatte sollte ich also irgendwas wasserfestes stabiles nichtreflektierendes verwenden; 'ne schware Acrylplatte oder dergleichen.

Hatte die Glasplatte in erster Linie wegen der echtholzfurnierten Grundplatte meines Vergr?erers erw?nt, die ?ber Feuchtigkeit gar nicht gl?cklich ist.

(Und damit "oute" ich mich gleichzeitig als Belichtungsrahmennichtbenutzer).



Das Problem des Wasserfilms/von Tropfen lie? sich mit einer entsprechend weichen Abziehlippe vielleicht in den Griff bekommen, aber richtig gl?cklichmachend klingt das nicht. Mal sehen, wie empfindlich die feuchte Schicht wird.



Kennt ihr 'ne andere M?lichkeit, um gewelltes/gew?btes unbelichtetes Barytpapier anst?dig glatt zu bekommen?
Zitieren
#5
Hallo.



Was spricht denn gegen eine dicke Glasplatte? Ich habe fr?her nur so vergr?ert, keine Probleme. Die Platte gibts beim Glaser (um die Ecke ist da wohl nicht mehr der richtige Ausdruck, aber EINEN gibts bestimmt noch) f?r wenig Euronen. Muss halt kratzerfrei sein und um einiges gr?er als das entsprechende Papierformat. Klebeband links und rechts, um sich selber eine Grifffl?he zu schaffen und nicht zu weit in die Fl?he hinein zu greifen und los gehts.



Damit gibts keine Wassermatscherei, trockenen Finger (Belichtungsuhr wird das gut finden) und ein plattes Blatt.



Gr??

Ronald
Zitieren
#6
Zitat:Kennt ihr 'ne andere M?lichkeit, um gewelltes/gew?btes unbelichtetes Barytpapier anst?dig glatt zu bekommen?
Ja.



Das da:
Zitat:Und damit "oute" ich mich gleichzeitig als Belichtungsrahmennichtbenutzer
mal ?berdenken und eine Versamask kaufen. Ist nicht ganz billig (in etwa gleich teuer wie ein mittelpr?htiger Maskenrahmen von Dunco), auf feste Formatgr?en limitiert, bekommt aber jedes Papier plan und ist eine Anschaffung f?rs Leben.



Als Abziehlippe w?rde ich ein schn?es g?nstiges Scheibenwischerblatt aus dem KFz-Zubeh?handel nehmen. Die billigsten Noname-Bl?ter reichen und funktionieren ziemlich gut.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#7
Gegen Glasplatte sprechen einfach die kleinen Spaub- und Dreckpartikel, die sich auf ihre Oberfl?he w?rend der Dunkelkammersitzung begeben. Beim ersten Abzug sind sie noch nicht da, aber beim zweiten usw. k?nen schon fingerabr?cke, Staub usw. Zeug auftauchen, was man alles nicht im Buld haben will.



Eine Versamask oder ein Maskenrahmen ist zwar gewaltig praktisch aber nicht unbedingt n?ig - es gibt viele einfache Wege das Papier glatt zu halten, bei denen Wasser keine Rolle spielt und man keinen Maskenrahmen usw. braucht. Mein Maskenrahmen geht nur bis 18x24, weswegen ich bei gr?eren Ma?n notgedrungenerweise zum experimentieren veranlasst worden bin. Ich habe zwei Methoden brauchbar gefunden.



1. Schwere Metallgegenst?de. Bevor ich den Maskenrahmen hatte, habe ich meine Papiere mit ausrangierten schwarz gemalten Diskettenlaufwerken plan gehalten. Funktioniert allerdings nur bis zu einer bestimmten gr?e. Im Moment plane ich, f?r die gro?n Gr?en im Fachhandel mir vier 30 bzw. 40 cm lange Bl?ke Eisen schneiden zu lassen und sie dann selber schwarz zu malen. Das h?t jedes Papier h?bsch plan.



2. Viel einfacher ist es, das Papier einfach auf die Grundplatte festzukleben. Malerkrepppapier tut es gut, man muss allerdings vorsichtig sein, dass man die Emulsion beim Entfernen des Klebers nicht besch?igt. Malerkrepp produziert winzige Mengen blaues Licht wenn man es schnell abrei?, aber ich habe davon noch nie Schatten auf dem Papier gehabt.



Viel Spa?beim Basteln,



Samuli
"No photograph ever was good, yet, of anybody - hunger and thirst and utter wretchedness overtake the outlaw who invented it! It transforms into desperadoes the meekest of men; depicts sinless innocence upon the pictured faces of ruffians; gives the wise man the stupid leer of a fool, and a fool an expression of more than earthly wisdom." (Mark Twain)



http://www.samuli-schielke.de/foto.htm
Zitieren
#8
Zitat:habe ich meine Papiere mit ausrangierten schwarz gemalten Diskettenlaufwerken plan gehalten.



Verbrecher! Wom?lich noch von alten DECs/VAXen oder Mac. Man m?e Dich in planes Photopapier einwickeln und in die See rollen.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#9
Keine Sorge Franz, alles PC. Ich hoffe, dass damit mein Urteil milder sein wird...



S.
"No photograph ever was good, yet, of anybody - hunger and thirst and utter wretchedness overtake the outlaw who invented it! It transforms into desperadoes the meekest of men; depicts sinless innocence upon the pictured faces of ruffians; gives the wise man the stupid leer of a fool, and a fool an expression of more than earthly wisdom." (Mark Twain)



http://www.samuli-schielke.de/foto.htm
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste