Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SW KB-Film zum Umkehr Entwickeln ?
#1
Hallo



Welche SW KB Filme lassen sich vern?nftig zum Diafilm umkehren ?



Das Filme mit Klaren Tr?er sich f?r eine Umkehrentwicklung am besten eigenen ist mir klar, aber wer hat alles einen Klaren Tr?er ?



Lucky SHD 100 /400

Fuji Neopan 400 / 1600



Welcher Film taugt denn noch ?

Ein paar Tips zu der Entwicklung w?en auch nicht schlecht (Chemie, Zeit oder Beispielbilder)...



MfG



Oliver
Zitieren
#2
Hallo Oliver,



also erstmal die SW-Dia-Klassiker:

* Agfa Scala (hat aber nicht seine 200 ASA Nennempfindlichkeit)

* Foma R100 w?e meine erste Wahl. Das "R" ist wichtig. <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='B)' />



Dann, wenn man die Emulsion vorsichtig behandelt, auch:

* Efke 50 (100 oder 25 vermutlich auch); wie das geht mit dem Emulsion vorsichtig behandeln, steht in einschl?igen Artikeln (Hilgert/Rohleder, "Kehrt um!").

* Maco PO100c m??e auch gehen, ist ja von entsprechenden Efke-Filmen nicht so verschieden, haupts?hlich teurer.



Lucky 100 haben wir jetzt in Steinkimmen mal umgekehrt, obwohl ich f?r die Idee erst Schelte einstecken mu?e <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' /> Sehr warmer Ton, noch etwas w?mer als der R100 (mein Eindruck) und durch die panchromatische "flache" Sensibilisierung entsteht ein wohl Lucky-typischer, m.E. etwas matschiger Eindruck, sobald Menschen im Bild sind, aber f?r andere Motive kann er ganz gut aussehen bzw. k?nte, wenn ich ein besserer Fotograf w?e. Kommt allerdings im Foma-Kit nur auf um die 40 bis 50 ASA. Ich denke, das kann man auf den 400er ?bertragen; mit mehr als 200 ASA w?rde ich ihn intuitiv nach diesem Wochenende nicht belichten. Du mu? dir schon gut ?berlegen, ob du den Look magst, er ist doch recht eigen und im Bereich um 100 ASA kommst du mit R100 wohl besser hin.



Andere k?nen dazu noch mehr sagen. Ich w?rde es einfach mit dem Film deiner Wahl probieren und vorsichtig entwickeln, mit Stoppbadstufen vor und nach dem Bleichen und vor dem Fixieren und Temperaturwechseln m?lichst kleiner 1 Grad, wie halt im o.g. Artikel beschrieben.



Philipp
Zitieren
#3
Den Maco Po 100c habe ich im Scala-Prozess entwickeln lassen, man kommt dann auf 22 DIN. Es sind sehr sch?e Dias geworden. Selbst will ich es auch mal probieren, diesen Film zu entwickeln. Angeblich soll man mit dem Kodak T-Max Umkehrsatz auf 21 DIN kommen. Hab das aber nur mal geh?t und noch nicht selbst ausprobiert.



Den Fomapan R100 mit dem Foma Umkehrsatz benutze ich sehr gerne. Ich will damit Agfa-Scala?s entwickeln. Die sollen auf 22 DIN kommen. Den ersten hab ich bereits belichtet, bin allerdings noch nicht zum entwickeln gekommen.
Zitieren
#4
Danke Philipp, Danke Christoph



Stimmt den Agfa Scala habe ich vergessen. Den Fomapan R100 benutze ich in der 8mm Schmalfilm-Version f?r meine DS8 Kamera. Und Fomakit ist als Einsteiger Ideal.

Ich habe ein paar Fomapan DS8 R100 mit dem Umkehrsatz von Foma Umgekehrt. Die Ergebnisse waren echt OK

Wurde mir aber zu langweilig und habe die Chemie nach und nach durch andere Koponenten ersetzt von Tetenal oder Calbe ersetzt. Das Bleichbad sowie Reinigungsbad wird nun in der K?che selbst angesetzt.



Ich will mit den Filmen und der Chemie ein wenig experimentieren.

Der Lucky-Film SHD 100 und der SHD 400 sind halt sehr g?nstig und Experimente wert.



Wenn ich mich f?r den Lucky SHD 100 entscheiden sollte, sollte ich diesen als 50 ASA belichten ? Was ist mit dem Lucky 400.



Wer hat den noch Vorschl?e und Tips ?!?!?! Aber keinen Scala oder Fomapan R bitte.



MfG



Oliver
Zitieren
#5
Gunamd,



>Dann, wenn man die Emulsion vorsichtig behandelt, auch:

>* Efke 50 (100 oder 25 vermutlich auch); wie das geht mit dem Emulsion >vorsichtig behandeln, steht in einschl?igen Artikeln (Hilgert/Rohleder, "Kehrt >um!").



Klappt. Sieht in der Projektion wirklich anstaendig aus, Korn war bei mittleren Maszstaeben nicht erkennbar (wobei die AN-Struktur der Glasrahmen da reinspielt). Wenn man das richtige Motiv hat und mit 40ASA klarkommt... jau.



Die Emulsion hat sich keine Schwaeche anmerken lassen, allerdings kam es zu einem bisher unaufgeklaerten Problem:



Wir liessen zwei Efke gleichzeitig in die Dose hopsen, einen R50 aus aelterer Produktion, einen frisch am Mittwoch gekauften 50er Adox. Zufaellig auf?s gleiche Motiv losgelassen, zur gleichen Zeit und wirklich zufaellig mit identischen Lichtwerten -ein Beli wurde "geteilt", die Werte durch Ansage mitgeteilt- in verschiedenen Kameras -meiner Cord Vb, eine Mamiya Cirgendwas in gutem Funktionszustand- belichtet. Der Adox ist krass unterbelichtet.



Achso: 12min Erstentwicklung scheint beim Efke R50 ok, das wird irgendwann sensitometrisch verfolgt werden. Irgendwann. Und noch ein Caveat: ein Film, die Auswertungsbasis ist also etwas duenn.



>Lucky 100 haben wir jetzt in Steinkimmen mal umgekehrt, obwohl ich f?r die >Idee erst Schelte einstecken mu?e



Hihi. Waren wir sehr boese und angsteinfloessend? ;-)



> Sehr warmer Ton, noch etwas w?mer als der R100 (mein Eindruck)



Ja. Flach und im Ton wie ein Thioharnstoffgetonter Print, irgendwie kraftlos.



> und durch die panchromatische "flache" Sensibilisierung entsteht ein wohl >Lucky-typischer, m.E. etwas matschiger Eindruck,



Ich wuerde es so ausdruecken: Die Tonwertdifferenzierung ist wenig ausgebildet, eine klare Rueckordnung nicht moeglich. Das ist alles irgendwie das gleiche Grau.



> sobald Menschen im Bild sind, aber f?r andere Motive kann er ganz gut >aussehen bzw. k?nte,



Ne, was anderes - sobald Himmel ins Spiel kommt, wird es matschig. Das alte, vom Negativ-Lucky bekannte Problem mit der lausigen AHU, Ueberstrahlungen, laue Schaerfe und verunglueckte Tonwerte. Ein tagheller Himmel reisst es immer runter... und auffaellig wurde es bei Menschen, deren Rumpf im Bild ueber die Horizontlinie ging.



> wenn ich ein besserer Fotograf w?e.



Die Ford-Niere war schon ok. :-)



> Kommt allerdings im Foma-Kit nur auf um die 40 bis 50 ASA.



Eher weniger.



Im Uebrigen sind auch Filme mit leichter Greybase einen Versuch wert, solange sie nicht im direkten Vergleich mit Filmen auf klarem Traeger laufen, also nicht im Magazin gemischt werden.



Schoene Gruesse,

Roman
Zitieren
#6
Oliver,



wie waere es mit Scala oder R100?



Roman
Zitieren
#7
Hallo Oliver,



nun ja, wenn du R100 & Scala schon kennst, kannst du ja ruhig rumexperimentieren. Die Lucky-Dias sehen schon irgendwie OK aus, aber auch nicht gut und vor allem bei vielen Motiven einfach flau und langweilig; im direkten Vergleich mit dem R100 war letzterer in wirklich allen Belangen besser, Tonwerte, Empfindlichkeit, Sch?fe usw. Am besten kaufst du dir selber mal einen, aber nicht mehr, und ?berzeugst dich davon. Der Film ist wirklich nicht so toll.



Zur Empfindlichkeit: Ich hatte beim Lucky 100 den Kamerabeli auf 50 ASA stehen und habe meistens eine halbe Blende ?berbelichtet. Das war OK. Ein paar Bilder habe ich gegen Ende mit echten 50 ASA belichtet, darauf erkennt man nicht viel. Wenn du den Lucky 400 ausprobieren willst, w?rde ich vorschlagen, ihn auf 150-160 ASA zu belichten. Das k?nte man sicher noch optimieren, d?rfte aber der M?he nicht wert sein.



Chemie war das Foma-Diakit, Erstentwickler wie Zweitentwickler Fomadon LQR 12 Minuten in Rotation auf einer CPE, alles bei 20?, Zwischenw?serungen deutlich k?rzer als im Waschzettel mit temperiertem Wasser, daf?r Stoppbadstufen vor und nach dem Kl?en und vor dem Fixieren, also alles sehr unspektakul?. Chemie im Selbstansatz macht ja keinen Unterschied, h?hstens bei der Wahl des Entwicklers. Tonen k?nte man die Dias noch. Beispielbilder gibt's erst, wenn ich die Dias wiederhabe <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />



Philipp
Zitieren
#8
Hallo Roman,

Zitat:> Lucky 100 haben wir jetzt in Steinkimmen mal umgekehrt,

> obwohl ich f?r die Idee erst Schelte einstecken mu?e



Hihi. Waren wir sehr boese und angsteinfloessend? ;-)
Fuuuurchtbar! Aber manchmal mu?man einfach standhaft sein <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' /> War ja auch mehr ein Spa?ilm mit Spa?otiven.

Zitat:> wenn ich ein besserer Fotograf w?e.



Die Ford-Niere war schon ok. :-)
Das Bildergebnis hat mich doch ?berrascht. Der Ford war knallrot; davon kommt auf dem Dia rein gar nichts mehr an.



Ich hatte die Lucky-Dias nach dem Prinzip Blindversuch zwischen R100 einsortiert, um mal zu sehen, wie gut man die als Betrachter auseinanderhalten kann. Wie war denn eure Trefferquote?



Philipp
Zitieren
#9
Hallo Oliver,



s/Kl?en/Bleichen/ in meinem letzten Posting an dich. Schau mal in den genannten Artikel rein.



Philipp
Zitieren
#10
Der Rollei R3 hat ja auch einen klaren Tr?er. Allerdings habe ich noch von niemanden einen Bericht gelesen, wie der als Dia wird, welche Empfindlichkeit usw.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste