Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Adox/efke Chs 100
#1
Moin,

zwei Fragen zu diesem Film:

1. Wie ist die K?nigkeit? ?hlich wie bei Kodak Plus-X und Ilford FP4 oder ausgepr?ter?

2. Ist der Film auf einen klaren Tr?er gegossen, l?t er sich also zu einem SW-Diafilm umkehrentwickeln? Falls ja, wie (Empfindlichkeitseinstellung) sollte er belichtet werden?

Gruss

Fred
Zitieren
#2
Fred,



was die K?nigkeit betrifft so verh?t es sich wie ich schon oft an verschiedenen Stellen gesagt habe: es kommt darauf an.

Und zwar darauf welchen Entwickler du verwendest. Und weil nicht alle Filme in dem selben Entwickler gleich gut kommen kann man es auch schlecht vergleichen.

Der ADOX zum Beispiel kommt super im APH09 oder Neofin oder D76/ID11. Er erzeugt sehr brillante Negative mit hoher Kantensch?fe (edge Effekt) und Detailplastizit?.

Leider arbeiten diese Entwickler allesamt eher grobk?nig. In einem Feinstkornentwickler wird er wesentlich feink?niger (ATM49) verliert aber zum Teil seine Vorteile.



Der ADOX ist ein klassicher Film mit Kubischen Silberkristallen und somit aus dem Sortiment der beiden gro?n am ehesten mit den von Dir genannten Filmen vergleichbar. Noch vergleichbarer w?e der Fuji Acros was die Modulation (umsetzen der Farben in Grauwerte) betrifft.



Insgesamt kauft man weder einen ADOX CHS 100 noch einen PlusX oder FP4 wegen seiner (fein-)K?nigkeit. Wem Feink?nigkeit an oberster Stelle steht der sollte besser einen Flachkristallfilm kaufen wie Tmax oder Delta 100. Die sind wesentlich feink?niger.



Was mich betrifft ich bin kein Freund dieser Filme weil ich finde dass die Bilder mit etwas Korn besser aussehen. Sie wirken f?r mich subjektiv sch?fer weil das Auge sich am Korn orientieren kann und mann erkennt sofort an einem 30x40 Abzug vom KB Negativ dass es sich um richtige Fotografie handelt und nicht um ein Pixelbild ;-)



Ausserdem ist die Feink?nigkeit ja so hoch dass bei normalem Betrachtungsabstand (ca 40 cm f?r ein 30x40 Bild und bei gr?eren Formaten mehr) das Korn nicht irgendwie st?end wirkt.



Ich achte bei der S/W Fotografie vor allem auf das Licht und seine Stimmung. Diese "f?gt" der CHS 50 und CHS 100 f?r mich fantastisch ein. Die Bilder sehen hinterher so aus wie ich mir das bei der Aufnahme vorgestellt hatte. Deswegen sind diese beiden meine Filme.

Ob die technischen Parameter wie K?nigkeit oder Aufl?ung pro mm ein paar Prozente unter denen andere Filme liegen ist f?r mich zweitrangig und sollte es f?r alle Anwender dieser Filme ebenfalls sein. Insbesondere wenn die Entwicklerkombination ja erst noch gefunden werden muss.



In diesem Zusammenhang kann man gut zu Deiner zweiten Frage kommen: Der Entwickler im Umkehrprozess (Eukobrom oder Fomadon) ist n?lich eher kr?tig aber grobk?nig arbeitend.

Die Dias werden also relativ k?nig und zusammen mit dem zu erwartenden gro?n Betrachtungsabstand (Projektion) w?rde ich fast zum CHS 50 tendieren wollen ;-)



Nein die KB Filme sind nicht auf vollst?dig klaren Tr?er gegossen- machen aber trotzdem gute S/W Dias weil auch ein normaler Tr?er ja relativ klar gebleicht werden kann.



Gr??,



Mirko
Zitieren
#3
Hallo Mirko,



w?rend ich mir gerade die Nacht mit Vergr?erungen um die Ohren haue, *mu? ich auf diesen Deinen Beitrag antworten.



> Der ADOX zum Beispiel kommt super im APH09 oder Neofin oder D76/ID11.



Ich stehe da eher auf den Rodinal-Look. Bei 24?C bekommt sogar der 50er einen Anflug von Korn und den recht h?bsch.



> K?nigkeit. Wem das an oberster Stelle steht der sollte besser einen Flachkristallfilm



N? Wer Korn mag und will, sollte besser einen HP5+ kaufen. Mit TM?en kann man dann nicht gl?cklich werden. Wer kein Korn mag: 100TMax mit HRX-II, das taugt vom KB dann locker bis 30x40, Andreas Weidner wundert sich und ich gebe Dir recht.



> Stimmung. Diese "f?gt" der CHS 50 und CHS 100 f?r mich fantastisch ein.



Den 100er habe ich noch nicht eingetestet. Aber beim 50er gebe ich Dir recht. Es ist verdammt gut so, da?es den 50er noch gibt! (Auch wenn man ja mal am Tr?er etwas ?dern sollte, die R?ckpapierfrage stelle ich hier nicht noch einmal. Bei Gelegenheit justiere ich mal meine K-60 auf das d?nnere Zeugs um.)



> K?nigkeit oder Aufl?ung pro mm ein paar Prozente unter denen andere Filme liegen



Da w?en dann aber im Vergleich zum 50er nur ??rst wenig Filme zu nennen, die weniger k?nig und weniger aufl?end sind. Vorrangig Flachkristaller mit effektiv gleicher Empfindlichkeit oder aber Dokumentenfilme wie Imagelink oder Copex.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#4
Hi Franz,

ich glaube mit K?nigkeit an oberster Stelle war Feink?nigkeit gemeint. Damit macht Mirkos Vorschlag Sinn, auch wenn ich pers?lich diesen "kornlosen" Fusellook nicht mag.

Gru?
Martin
Zitieren
#5
stimmt- das war zuerst verwirrend formuliert- habe ich ge?dert.



Danke,



Mirko
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste