Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vergroesserungsrahmen/saljut
#1
Hallo,



ich schreibe mal beides zusammen, ist ja nicht schlimm oder?



Ich habe eine Saljut erstanden, mit Industar 29, privat von einem Russen, der in Deutschland lebt.

Das ist der Vorgaenger der Kiev 88 und ich bin erstaunt, die 30 Jahre alte Kamera funktioniert wie neu, lediglich das Ersatzmagazin gibt etwas kratzende Geraeusche von sich wenn man bei Bild 7 angelangt ist, kann man da was machen?

Eine andere Frage, welche Objektive passen, ein Freund hat mir sein Kiev Volna geliehen (weil man beim Industar nur auf 0,9 m runter kommt) und Ergebnis, passt, nur geht die Blende immer zu und bleibt nicht offen, das Industar muss noch aussen dazu gespannt werden um mit Offenbvlende einzustellen, umgekehrt (Industar auf Kiev 88)geht gar nicht.

Soll ich mir Zwischenringe besorgen, oder gibt es auch ein Saljut Objektiv, dass ich fuer Portraits benutzen kann?

Welche Zusatzoptiken empfiehlt ihr mir?



Jetzt zum Vergroesserungsrahmen, ich habe ja jetzt Mittelformat und will mal groesser abziehen, behelfsweise kommt eine 50x60 Glasplatte zum Einsatz.

An sich soll ein richtiger Rahmen her, ich fragemich nur, warum sind die gebraucht so teuer, ich bekomme doch einen entsprechende Komplett Duka mit 30x40 oder 50x60 Rahmen manchmal billiger als einen einzelnen?



Danke



Joachim
Zitieren
#2
fast vergessen..



ich habe gratis noch 10 Rollfilme CBEMA 64 oder so bekommen, Ablauf 1998, kann ich die noch nehmen, wie muss ich dann entwickeln.
Zitieren
#3
hallo,



das mit dem kratzenden ger?sch ist vollkommen normal. hat damit zu tun das der durchmesser der aufwickelnden spule immer stetig zunimmt und damit die bildabst?de ann?ernd gleich bleiben muss ausgekuppelt werden. das ger?sch nimmt mit der steigenden bildzahl auch an l?g zu.



soviel ich weiss besitzt die saljut keinen springblendenmechanismus, ?nlich der hasselblad 1000f.



gruss



marwan
Zitieren
#4
Hallo Joachim,



ehe du jetzt f?r einen "g?nstigen" variablen Vergr?erungsrahmen irgendeinem eBayer einen Haufen Geld in den Rachen wirfst (Stichwort: "Meopta"-Rahmen, v?lig ?berteuert und eigentlich nur nagelneu brauchbar)...



?erlege Dir die ben?igten Formate und kaufe Dir das Versamask-System. ??rst geniale Festformat-Rahmen, in "zweiter Wahl" auch noch recht bezahlbar. Ich habe deren Prototypen im Einsatz (Gebrauchtkauf, sowas ist da selten, weil es keiner wieder hergibt:-) und bin damit so zufrieden, da?ich Dir meinen 20x30-Labber-Herma-Rahmen mit doch drei Maskenb?dern gegen zwei Bier und Porto (Achtung, das Ding taugt nix, ist aber wenigstens schwer!) ?berlassen w?rde.



Allerdings erkl?e ich mich nicht f?r die daraus folgende psychiatrische Behandlung verantwortlich. Du zahlst immerhin das Porto und zwei Bier f?r mich. Die Biere trinke ich nat?rlich -zum Schutze f?r Dich vor einer Kaufentscheidung- im Bumslokal. Und Du zahlst:-)



Alternativen w?en -angeblich, habe ich nicht getestet- "Saunders" im Festformat oder "RRBeard" als Maskengezumpel.



Eine vermutlich g?nstigere Alternative w?e eine Stahlplatte mit reingeschnittenem Loch, vom ?tlichen Stahl-Fredi geschnitten und geschw?zt. Hingehen und fragen kostet nichts.

Formate sind da frei w?lbar. Plan und schwarz kriegen die das auch, um den Ansatz auf dem Papier mu? Du Dir dann Deine eigenen Gedanken machen.



Schau Dir einfach mal an, was es gibt. Und frag dann noch einmal nach, was Deine Auswahl so bei erfahrenen Anwendern taugt. Sonst empfiehlt Dir hier jeder sein "Heiligtum" (war ja teuer, taugt also) als alleinseligmachend.



Ich bleibe f?r mich bei der Versamask. Mehr braucht kein Mensch. Sollte ich mal die Notwendigkeit eines variablen Rahmens versp?ren... Da w?e so ein altes Leitz-Teil Methode der Wahl. Die sind aber auch knackig teuer in der Strombucht, wenn sie ?ber 18x24 rausgehen sollen.



Beste Gr??,

Franz
Zitieren
#5
Zitat:Jetzt zum Vergroesserungsrahmen, ich habe ja jetzt Mittelformat und will mal groesser abziehen, behelfsweise kommt eine 50x60 Glasplatte zum Einsatz.

An sich soll ein richtiger Rahmen her, ich fragemich nur, warum sind die gebraucht so teuer, ich bekomme doch einen entsprechende Komplett Duka mit 30x40 oder 50x60 Rahmen manchmal billiger als einen einzelnen?



Hm, kleine St?ckzahlen und feinmechanische Pr?ision vermutlich. Freu dich, nimm die Komplett-Duka und schlachte den Rest irgendwie aus <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' /> Kauf dir keinen Billigrahmen, nur weil er billig ist.



Franz' Tip mit den Versamasks ist nicht schlecht, aber du mu? dir halt ?berlegen, wie flexibel du sein willst. Fpr jedes Format, das du vergr?erst, brauchst du einen eigenen Festformatrahmen. Gestern z.B. haben wir hier spontan ein paar Panoramen in 12x30 vergr?ert, das w?e schwierig geworden.



Wenn du brauchbare Flexibilit? bei geringem Budget und akzeptabler Pr?ision willst, nimm Lego, steck mehrere 30x30-Grundplatten zusammen und bau dir deine Maske selbst.



Philipp
Zitieren
#6
die älteren saljut-modelle (hatte selber mal eine bj. 1964) haben nicht ganz das gleiche bajonett wie die kiev 88 modelle, für die alte saljut gab es m.E. ausser dem industar 29 noch ein mir3 - 65 mm und ein tair mit 300mm.

schau mal hier: [url="http://medfmt.8k.com/mf/salyut.html"]http://medfmt.8k.com/mf/salyut.html[/url]

grüsse aus berlin

uwe
Zitieren
#7
Da die anderen Dir ja alles zu Rahmen und Kamera gesagt haben, sage ich Dir was mit den Filmen anzufangen ist.



Ich nehme mal an die gehen noch mehr oder weniger, vielleicht eine Drittelblende Verlust.

Ich hab mit Svema 64 genug herumgespielt, dass ich Dir ganz gute Zeiten geben kann.



Meine beziehen sich auf 7 Min a.d. Schachtel, was Du hast weiss ich nicht passe daran an.



ID 11: kommt sehr nett aber zu grob

Stamm 7 MIN

1+1 10MIN



Calbe a49: kommt etwas matschig aber recht fein, oder das was das bei Svema eben bedeutet

1+2 15 Min



Negafort; eigentlich nicht schlecht, sehr ausgewogen nach allen Seiten, nur kannst du nach Benutzen wegwerfen, weil nicht als Einmalentwickler zu gebrauchen und Forte keine Faktoren angibt



Stamm 5 Minuten



Agfa Rodinal, sehr scharf und ausnahmsweise viel feiner im Korn als ID 11, aber nicht so fein wie A49



1+50 10 Minuten



Mehr werde ich nicht testen, ich will ja noch fotografieren - such dir was raus.



Roland
Zitieren
#8
PS:



Der Unterschied zwischen den einzelnen Entwicklern ist gewaltig, das ist kein idiotensicherer Film was das Entwickeln betrifft, selbst beim Efkesind die Unterschiede nicht so dramatisch.

Die Belichtung ist nicht ganz so eng zu sehen, aber wenn die Negative hinreichend feines Korn haben sollen, solltest knapp belichten.

Er schlukt auch 5 Blenden zuviel, nur dann hast du Negative die noch zum Kontaktkopieren reichen.
Zitieren
#9
Danke wegen der tollen Tipps, der erste von den Filmen baumelt gerade zum Trocknen in meiner Dunkelkammer, bin gespannt wie die Bilder geworden sind.



Joachim
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste