Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Foma R 100
#1
Hallo Fotogemeinde,



habe ein Problem bei meiner Entwicklung des SW-Diafilms von Foma.

Ich wei?nicht woran es liegt, aber meine Dias sind schlicht weg zu dunkel.

benutze zur zeit die variante, von ilford glaube ich, mittels bleichbad (kaliumpermanganat + schwefels?re) sowie kl?bad (natriumdis...)

zweitbelichtet habe ich hoffentlich richtig, f?nf min aus 30cm entfernung mit einer 100w birne.

vielleicht k?nt ihr mir ja helfen.

mfg chris
Zitieren
#2
Hallo Chris,

wenn die Dias alle zu Dunkel sind, dann l?ger Erstentwickeln. Wenn Du sauber nach Lichtmesser oder Graukarte belichtet hast und die 20 ? C einh?tst, m??en so 12 min bei 30 sec. andauernd und 15 sec. Kipprhytmus reichen (mit Fomadon LQR, oder Eukobrom 1 + 9 + 3 g/l Natriumthiosulfat).

Die Bleichzeit kann aber problemlos bis 7 min erweitert werden. Mangelnde Bleichung erkennst Du am Filmanschnitt - der sollte klar sein.

Wenns an der Zweitbelichtung fehlt, dann sind in den Schatten helle Stellen vorhanden, die meist durch etwas dunkleres begrenzt sind. (Mein Problem!!!) Wie hast Du Zweitbelichtet? Unter Wasser oder au?rhalb, Lichtquelle - einfach mal alles posten.

Ich hoffe das hilft.

Viele Gr??

Robert
Zitieren
#3
Den Film habe ich ganz nornmal belichtet, denke, das meine Belichtungsmesser, Canon eos 30, ganz normal funktion. habe dabei keine experiemente gestartett.

erstentwicklung erfolgte in fomadon lqr, zehn minuten bei 30 sec andauernd und danach alle drei?g sec gekippt. ich habe aber bemerkt, das der entwickler seid 02/2003 abgelaufen ist. kann das auswirkungen haben? habe ihn trocken und ohne sonneneinflu?gelagert.

bleichung habe ich wie anweisung auf f?nf minuten angestetzt.

der tr?er scheint, gerade am anfang aber nicht so klar zu sein, wie ich mir das w?nschte.

laut beschreibung sind die stamml?ungen lange halttbar. das bleichbad direkt habe ich eine stunde vorher gemischt.

zweitbelichtet habe ich, unter wasser mit einer leichten bewegung, damit keine schatten der spule auftreten k?nen.



vielen dank chris
Zitieren
#4
Hallo Chris,

wenn ich immer den eingebauten Belichtungsmesser nehmen w?rde, dann w?en die meisten meiner Bilder ?berbelichtet - damit sollte da eigentlich ausscheiden.

Der Entwickler wird mit der Zeit immer mehr gelb, wenn er mal ge?fnet ist, solange er nicht aussieht wie klarer Apfelsaft sollte das kein Problem sein - das er schon abeglaufen ist, macht gar nichts.

Bei dem Bleichbad, ist eigenlich nur das Aufl?en vom Kaliumpermanganat Zeitkritisch - es dauert so bis zu zwei Stunden. Auch darauf achten, den Satz am Boden nicht mit in die Vorratsflasche gelangen zu lassen. Da sind zum Teil kleine braune Teilchen (irgendeine Manganverbindung - wasserunl?lich) drinn, die sonst sp?er in der Filmschicht h?gen bleiben. Setze Dein Bleichbad einfach als letztes an, dann ist es garantiert frisch! Und das Bleichbad kontinuierlich bewegen, d. h. die Kippbewegung sollte nicht l?ger wie 2 sec. dauern und dann kommt gleich die N?hste. Das h?t den Unterarm fit ;-)

Geh mal probeweise auf 12 min Erstentwickeln, 7 min Bleichen und 6 min Kl?en und schau Dir die Ergebnisse an - Hinweise zur Korrektur hast Du ja jetzt - und wenns nicht klappt, einfach wieder posten

Viele Gr??

Robert
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste