Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
R09 Mindestmengen Konzentrat
#1
Beim Agfa Rodinal soll man pro Film mindestens 10 ml Konzentrat zum Ansetzen der Gebrauchsl?ung verwenden um reproduzierbare Ergebnisse zu erhalten.

Wisst Ihr ob man das beim R09 auch so oder ?nlich handhaben muss?





gruss



michael
Zitieren
#2
Hallo Michael,



also ich habe k?rzlich einen Efke und einen HP5 in F09 bei 1+100 entwickelt.



Entspricht bei 300ml Entwickler eben nur 3ml F09.



Das Ergebnis war, soweit ich das beurteilen kann, recht gut; nur die Entwicklungszeiten werden halt schon seeeeehhhr lang.



Gr??, Pepe
Zitieren
#3
Hallo!

Ich galube, R09 ist konzentrierter als Rodinal - Mirko, stimmt es, da?1+40 bei R09 1+25 bei Rodinal entspricht? Die entwsprechende Mindestmenge w? dann etwas geringer...

Roman
Zitieren
#4
Zum Thema Ergiebigkeit sind Angaben im Datenblatt zu finden (Stichwort "Ausnutzbarkeit"). Das Datenblatt ist zu finden unter [url="http://www.calbe-fotochemie.com/prod/pdf/R09.pdf"]http://www.calbe-fotochemie.com/prod/pdf/R09.pdf[/url]

Auch auf meine R?ckfragen bei Calbe wurden diese Angaben nicht weiter pr?isiert.



Unter Verl?gerungsfaktoren werden Entwicklungszeiten f?r verschiedene Verd?nnungen genannt. Tr?t man die genannten Werte in einer Grafik auf (X-Achse Verd?nnung, Y-Achse Verl?gerungsfaktor) so erh?t man f?r die Verd?nnung 1+25 und 1+50 durch Interpolation die entsprechenden Verl?gerungsfaktoren. Es ergeben sich z.B. f?r 1+50 der Faktor 1,25 und f?r die Verd?nnung 1+25 der Faktor 0,63. D.h. jetzt kann man die so erhaltenen Entwicklungszeiten mit den Agfa-Angaben f?r Rodinal vergleichen (dabei ist eine eventuell abweichende Empfindlichkeitsangabe zu ber?cksichtigen).



Bei Ilford Delta 400 stimmen die Empfindlichkeiten bei beiden Herstellern ?berein und die Entwicklungszeiten f?r die Verd?nnung 1+25 und 1+50 auch. Auch aus der Literatur ist bekannt, da?das fotografische Ergebnis nicht unterscheidbar ist. Jetzt kann sich jeder seinen Teil denken.



Bei meinen zugegebenerma?n nicht sehr wissenschaftlichen Tests mit dem APX100 habe ich zwischen beiden Entwicklern auch keine Unterschiede feststellen k?nen. Benutzt habe ich 10 ml Konzentrat pro Film. Am Konzentrat zu sparen lohnt sich meiner Meinung nach wirklich nicht. Das Risiko nicht reproduzierbarer Ergebnisse steht in keinem Verh?tnis zu den Mehrkosten beim Konzentrat. Au?rdem ist es sehr praktisch in einer Jobo 1520 in der Verd?nnung 1+50 immer einen Film zu entwickeln, egal ob Rollfilm oder Kleinbild.



Viel Erfolg weiterhin.

Gru?Otto Beyer!
Zitieren
#5
[quote name='Guest_pepe' date='May 7 2003, 02:29 PM']Hallo Michael,



also ich habe k?rzlich einen Efke und einen HP5 in F09 bei 1+100 entwickelt.



Entspricht bei 300ml Entwickler eben nur 3ml F09.



Das Ergebnis war, soweit ich das beurteilen kann, recht gut; nur die Entwicklungszeiten werden halt schon seeeeehhhr lang.



Gr??, Pepe[/quote]

Hallo Pepe,



da auf dem Datenblatt bei dem F09 keine Zeiten f?r den HP5 genannt werden, k?ntest du deine Ergebnisse hier kundtun?



Harald
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste