Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Entwickler, Zeiten f?r Maco 820c IR
#1
Wer hat den 820c schon mal in R09, Negafin, UltrafinSF entwicklet?

Mit welchen Zeiten, Temp. und Bewegung?

Gru?Matthias
Zitieren
#2
Hallo Matthias (bist Du einer der Ms, die auch im Phototec-Forum aktiv sind - dann kennst Du meine Angaben schon...)!



Zu den von Dir genannten Entwicklern kann ich nix sagen, aber hab k?rzlich mit Rodinal (also einem R09-?nlichen Entwickler) und Emofin experimentiert (zu anderen Tetenal-Entwicklern haben die einige Zeiten auf ihrer Homepage im .pdf-Download-Datenblatt):

Maco IR820c, 120er Mittelformat, Rotfilter Nr. 29 (Faktor 8, also +3 Blenden), vormittags, klarer Himmel mit Sonnenschein, Belichtung gesch?zt nach 'Sunny16-Regel' mit angenommener Empfindlichkeit von 32 ASA (ergibt dann also Bl 16 bei 1/30, mit Filterfaktor 8/+3 Bl also ca. Bl 8 bei 1/15); Belichtungsreihen mit +1 und -1 Blende gemacht, in Rodinal 1+75 15 Minuten entwickelt: die Entwicklungszeit d?rfte zu kurz gewesen sein, die Randnummern sind etwas unterentwickelt - sch?ze mal, es h?ten 20 Min sein sollen; au?rdem ist der Film um 2 bis 3 Blenden unterbelichtet, die +1 Bl.-Negative d?rften sich mit harter Gradation gerade noch abziehen lassen (hab nur die Negative, aus Zeitmangel schaff ich es zur Zeit nicht in die DuKa); die Empfindlichkeit sollte wohl eher so mit 8 ASA (bei Filterfaktor 3 also dann 1 ASA effektiv) angesetzt werden.

Die mit den gleichen Daten belichteten und in Emofin (Bad 1 7,5 Min, Bad 2 10 Min, 30 Sek.-Kipp) entwickelten Negative sind etwas besser - eventuell h?te man Bad 1 etwas verl?gern sollen (f?r st?kere Lichter), die +1 Bl.-Negative sollten sich aber gut abziehen lassen; hier werd ich demn?hst einen Versuch starten mit Belichtung bei 16 ASA (Faktor 8 -> 2 ASA effektiv) und Entwicklung 9 + 9 Minuten in Emofin.



Roman
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste