Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SW-Film Classic 200
#1
Hallo liebe Classic "user"

Wer von Euch hat Erfahrung mit dem 200er classic Film entwickelt in R09.

Ich entwickele die Film jetzt in rodinal.



grusse jelke
Zitieren
#2
Ich habe den Classic 200 letzte Woche ausprobiert und ihn in R 09 1:40 9 min gebadet.

Die Negative scheinen mir ein bischen d?nn gezeichnet zu sein.. aber verwendbar.

Wer hat Top-Ergebnisse mit R09 erziehlt ?





gruss



michael
Zitieren
#3
[quote name='michael' date='Mar 11 2003, 10:02 AM']Ich habe den Classic 200 letzte Woche ausprobiert und ihn in R 09 1:40 9 min gebadet.

Die Negative scheinen mir ein bischen d?nn gezeichnet zu sein.. aber verwendbar.

Wer hat Top-Ergebnisse mit R09 erziehlt ?





gruss



michael[/quote]

Wie stehts eigentlich bei dem 200er um den Traeger? Auch so dicht, grau, schwer?



Mirko, ich gehe mal davon aus, das das auch Fortematerial ist.

Die Emulsionen haben ja Charakter (also laesst sich ein Anwendungszweck finden, und wenn es nur um ein paar Cent einzusparen geht ,-).



Haben die irgendwann mal vor, einen weniger dichten Traeger zu verwenden? Nehmen die Ungarn Input von Haendlern und Kunden an?



Das Argument der Moeglichkeit zur Bleistiftretousche sehe ich nicht als Argument fuer das Layer - das macht kein Mensch mehr, zumindest nicht in MF.



:-) Danke!



Gruss, Roman
Zitieren
#4
Hallo Roman!

Hab mir bei meinem letzten Berlin-Besuch selbst einen 10er Pack ClassicFilm 200 als 120er zugelegt - mit Rodinal 1+50 hab ich sehr gut Ergebnisse erzielt - sehr sch?er, altmodischer Look; sehr sch? kam der Film auch als 100er belichtet und in Rodinal 1+75 entwickelt f?r Nachtaufnahmen in der Stadt - die Kontraste kamen gar nicht so brutal, wie bef?rchtet, die Negative waren (f?r Nachtaufnahmen) recht einfach zu printen (allerdings bei Grad. 5 - das n?hste mal entwickle ich vielleicht doch in 1+50 oder 1+25).

Der Grundschleier beim ClassicFilm ist sicher nicht h?er als bei einem APX, aber nat?rlich dunkler als bei Ilfords - hab ich nicht als st?end empfunden.

Was mich aber sehr gest?t hat: der Film ist wirklich ein 'Rollfilm', rollt und kringelt sich extremst. Ich hab gleich wieder die Gl?er in meine Opemus-Flmb?hne reingeschoben, glaslos traute ich mich hier nicht zu printen. Der Film ist bez?gl. Planlage noch viel schlimmer als Efkes oder als der Maco IR820...

Roman
Zitieren
#5
wegen Tr?er:

es gibt leider nicht mehr viele Wahlm?lichkeiten bez?glich der Tr?er. Alle Hersteller sind in den letzten Jahren analog mit dem v?ligen Zussamnbruch des Marktes (..in den Bereichen wo noch echte meter gemacht worden sind also Druckvorstufe, technische Filme etc.) eingegangen.

Es bleibt nur noch der graue klassische Tr?er ?brig auf dem Forte und Foma giessen und der klare Polytr?er auf dem efke giesst.

Der 400er und 200er w?rde auf dem klaren Tr?er Probleme mit dem Lichthofschutz bekommen und w?e ausserdem teurer zu giessen.



Ich f?rchte daher dass sich nichts ?dern wird.



Das W?ben kriegt man ganz einfach damit weg, da?man den Film nicht in einem Raum mit niedriger Luftfeuchtigkeit trocknet (gerade jetzt im Winter- trockene Heizungsluft ist ganz falsch).



Mit einem Luftbefeuchter im Raum oder im Bad gleich nach dem Duschen trocknet der Film etwas langsamer aber wunderbar glatt.



Das ist kein neues Wissen. Bis vor 20 Jahren musste man das mit fast allen Filmen so machen.



Viel Erfolg !



Mirko

www.fotoimpex.de
Zitieren
#6
Anhang wegen Tr?er: Die gro?n haben Ihre eigenen Vertr?e mit den Herstellern oder produzieren selber.

Es geht hier um die Tr?er die wir als kleiner Betrieb einkaufen k?nen.
Zitieren
#7
An Roman Sonnleitner



Hallo Roman,



Mit welchen Zeiten hast Du den 200er denn in Rodinal (1:50 )gebadet ?



gruss



Michael
Zitieren
#8
Mirko,

danke f?r den Tip - werd das mit h?erer Luftfeuchtigkeit mal versuchen; bis auf das widerspenstige Tr?ermaterial gef?lt mir der Film n?lich recht gut!



Michael,

ich hab nach den Angaben von www.digitaltruth.com 10 Minuten in Rodinal 1+50 entwickelt - bei Belichtung wie 200 ASA (tw. Blitz, tw. Tageslicht). Ich glaube, an den Zeiten mu?ich nicht mehr viel ?dern, kommt so recht gut.

F?r die Nachtaufnahmen (Stadtlandschaften mit k?nstlicher Beleuchtung, Neumond) hab ich den Beli auf 100 ISO eingestellt (ist allerdings kein Spotbeli, wei?nicht, wie der auf helles Licht vor schwarzem Himmel reagiert; beginne gerade erst mit Nachaufnahmen zu experimentieren), und dann Belichtungsreihen gemacht - mit empfohlener, halber und doppelter Belichtungszeit (wobei sich dann eigentlich alle Aufnahmen gut printen lie?n); entwickelt habe ich in Rodinal 1+50 (nicht 1+75 - hab grad noch mal in meine Laboraufzeichnungen geschaut, hatte das falsch in Erinnerung). 7,5 min. Wie gesagt, die Abz?ge sind sch? geworden, allerdings mu?e ich auf Gradation 5 gehen, was nat?rlich Staubk?ner sichtbarer macht. Werde da noch ein bissl experimentieren - vielleicht doch auf 160 ISO belichten und etwas l?ger entwickeln - damit die Negative etwas h?ter werden, aber trotzdem in den Schatten noch Zeichnung ist? Hie stellt sich das Nachtaufnahmedilemma der hohen Kontraste von k?nstlichem Licht und 'nat?rlicher' Dunkelheit, da?ich durch niederige Empfindlichkeit und k?rzere Entwicklung umgehen wollte - aber war wohl doch ein bi?hen zuviel des Guten...

Roman
Zitieren
#9
Hallo liebe Classic "user"



Ich belichte die Classic 200 als 100 ASA und entwickele 11 Minuten in Rodinal 1+75, (Kondensorvergrosser), die Negative sind einfach zu printen auf Grad. 3. Welche Entwickelzeit gibt es mit R09 (1+100)?



jelke
Zitieren
#10
[quote name='Guest' date='Mar 12 2003, 01:45 PM']wegen Tr?er:

es gibt leider nicht mehr viele Wahlm?lichkeiten bez?glich der Tr?er. Alle Hersteller sind in den letzten Jahren analog mit dem v?ligen Zussamnbruch des Marktes (..in den Bereichen wo noch echte meter gemacht worden sind also Druckvorstufe, technische Filme etc.) eingegangen.

Es bleibt nur noch der graue klassische Tr?er ?brig auf dem Forte und Foma giessen und der klare Polytr?er auf dem efke giesst.

Der 400er und 200er w?rde auf dem klaren Tr?er Probleme mit dem Lichthofschutz bekommen und w?e ausserdem teurer zu giessen.



Ich f?rchte daher dass sich nichts ?dern wird.



Das W?ben kriegt man ganz einfach damit weg, da?man den Film nicht in einem Raum mit niedriger Luftfeuchtigkeit trocknet (gerade jetzt im Winter- trockene Heizungsluft ist ganz falsch).



Mit einem Luftbefeuchter im Raum oder im Bad gleich nach dem Duschen trocknet der Film etwas langsamer aber wunderbar glatt.



Das ist kein neues Wissen. Bis vor 20 Jahren musste man das mit fast allen Filmen so machen.



Viel Erfolg !



Mirko

www.fotoimpex.de[/quote]

Mirko, Danke fuer die Informationen.



Ich bin fast versucht, den Film 200/400 auszuprobieren, andererseits moechte ich langsam vom probieren wegkommen und bei einem Film bleiben.. naja. drei Filme. R50, im Augenblick APX400 und XP2 fuer das grosse Spektrum.



Ich glaube, ich werde noch ein paar Rollen R50 ordern und einfrieren, bevor die neue Preisliste kommt. ;-)

Nach Berlin schaffe ich es wohl doch nicht im April.



Im Netz (per google) finde ich wenige Bildbeispiele fuer die Fortepanfilme, kann mich mal jemand in die Richtung einer Netz-Gallerie stossen?



Danke,

Gruss, Roman
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste