• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meopta Negativb?hne
#1
Hi,



ich habe vor kurzem einen Meopta Opemus 6a mit Color 3 Farbmischkopf

erstanden, der ja angeblich bis 6x6 vergr?ern kann. Nix da !!

Die Negativb?hne ist viel zu klein. Nun habe ich geh?t, dass ihr hier

Tipps habt, wie ich die B?hne ordentlich vergr?ern kann, um auch 6x6

mit schwarzem Rand vergr?ern zu k?nen...



Gr??

Mark
  Zitieren
#2
Mark,



das verstehe ich nicht.

Jede Opemus B?hne- egal ob Kunststoff oder Metall kann bis 6x6 vergr?ern, wenn man die KB Einlegemasken gegen 6x6 Einlegemasken oder Glas tauscht.



Wenn das nicht geht, dann handelt es sich h?hstsehrwahrscheinlich nicht um einen Opemus sondern um einen Axomat.



Die Einlegemasken findest Du in unserem Katalog im meopta Teil.



Gru?



Mirko

www.fotoimpex.de
  Zitieren
#3
Hallo Mirko,



ich habe ganz sicher einen Opemus <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.gif' class='bbc_emoticon' alt='Smile' />

Und die 6x6 Einlagemasken (in der Originalverpackung von Meopta) sind ca. 5,4x5,4 gro?
und somit nicht 6x6 f?ig oder auch schon nicht 6x4,5 f?ig <img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/sad.gif' class='bbc_emoticon' alt='Sad' />



Gr??

Mark
  Zitieren
#4
Ach so jetzt verstehe ich.



nein das geht leider nicht. Schwarzer Rand bei Glaslos Einlagen ist leider nicht m?lich.

Das Negativ w?rde an der Seite immer wieder rausflutschen und obendrein nicht gen?gend plan liegen.

Auch die Glaseinlagen helfen Dir nicht weiter, da das Loch nicht gro?genug ist und wegen der zwischenmasken auch so gut wie nicht auszufeilen ist.



Die L?ung: Eine neue 6er Kunststoffb?hne kaufern und die auffeilen. Die Gl?er sind 7,5 x 7,5 cm gro?und der Kunststoff ist leicht zu bearbeiten.



Eventuell musst Du aber die Ecken immer etwas nachbelichten um sie wirklich schwarz zu bekommen (je nach Objektiv und Ausleuchtung des Kondensors).



Gru?



Mirko
  Zitieren
#5
Hallo Mark!

?rigens sind nicht nur beim Meopta die Masken 'zu klein' - hab dasselbe bei nem Durst erlebt, 55mm x 55mm f?r den Ausschnitt scheint 'Industriestandard' zu sein (angeblich gibt's ne DIN-Norm dazu).

Roman
  Zitieren
#6
Hi das Problem hatte ich auch bei meinem Omega D5Xl. War zwar nicht ganz so gravierend wie bei dem Opemus, war aber ganz einfach zu l?en. Die Negativb?hnen sind vergleichbar mit denen von Besleler. lassen sich mit einer schicken Feile also auffeilen. habe zwar dazu einen halben Tag bebarcut, aber das Ergebnis ist 1a Vollformat ohne Glasb?hne!. hab die Kanten acuh sch? angefast, um Vignettierungen zu vermeiden. Wenn Die Negative sollten dann aber sch? flach sein, da das einlegen sonst nervig werden kann. Die Metallb?hnen beim Opemus kannst du also auch auffeilen, dauert aber wahrscheinlich noch l?ger.



Viel Erfolg



Micha
  Zitieren
#7
Bei Kaiser - B?hnen ist es das gleiche - 55mm bei den glasb?hnen... da hat nur die nagelfeile geholfen. da ich aber nicht gern retuschiere bin ich zu glaslosen Einlagen gewechselt und verzichte auf den schwarzen rand.

uwe
  Zitieren
#8
Hi Mark,



grunds?zlich ist bei keinem "6x6"-Vergr?erer die Negativb?hne 60mm x 60mm gro?ausgeschnitten. Das erg?e auch wenig Sinn, da einmal der Film rausfiele und zum anderen das Negativ auch nicht wirklich 6x6 ist. Meist sind es 56mm x 56mm, die manchmal noch mit der typischen "Hassi-Macke". Oder noch kleiner. Meine Kiev-60 macht 56x56, meine Yashica macht 55x55.



Um zu Deinem Problem zur?ckzukommen: Die L?ung ist simpel: Oben eine Scheibe AN-Glas rein und unten die Maske auf 57,5mm x 57,5mm auffeilen. Das langt f?r einen schwarzen Rand und gleichzeitig gerade eben noch dazu, da?der Film nicht rausf?lt. Au?rdem liegt der Film durch wenigstens eine Glasscheibe etwas planer.



Beste Gr??,

Franz
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste