Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bulk loading - Filmpatronen wieder verwenden
#1
Hallo,

ich habe mir vor kurzer Zeit einen Bulkloader gekauft und habe bisher nur ein paar
schon verwendete Filmpatronen zum Test wieder beladen. Bisher hat alles ohne Probleme funktioniert.
(vor allem die Plastikpatronen von ADOX und die Metallpatronen von Kodak) Als ich mich online ein
bisschen umgeschaut habe, wie oft man eine Patrone wieder beladen kann, bin ich auf relativ große
Kontroversen gestoßen. Manche sagen, dass sie (bspw. die alten Ilfordpatronen) seit über 20 Jahren
immer wieder benutzen. Andere sagen, dass sie spätestens alle 3-4 mal eine neue nehmen.
Was sind Eure Erfahrungen damit? Welche Patronen sind eurer Erfahrung nach am besten geeignet?


Danke

Moritz
Zitieren
#2
...man kann die Patronen definitiv öfter wie drei- vier Mal nutzen. Ich habe teilweise noch Patronen im Einsatz, welche ich Mitte der Achtziger Jahre bei Phototec gekauft habe. Man sollte sich halt ab und zu seine Patronen genauer anschauen - vor allem den Zustand des Filzes am Patronenmaul ist von Bedeutung. Und natürlich der Verschluss muss noch ordentlich Spannung haben. Ansonsten verabschieden sich die Patronen auch nicht von jetzt auf gleich unter Zerstörung des ganzen Inhalts - eventuelle Undichtigkeiten deuten sich meist schon vorher an. Also alles halb so wild...
Gruß

Wolf
Zitieren
#3
Ich selbst nutze noch immer Patronen, welche ich vor dreißig Jahren vom meinem Großvater erhalten habe (er hat damals nicht nur Filmlader hergestellt und verkauft, sondern auch mit "gewaschenen" Patronen gehandelt). Diese haben deutlich mehr als 20 Reisen hinter sich. Ich bin aber auch vor jedem erneuten Befüllen dabei uns schaue mir die Patronen *sehr* genau an und sortiere rigoros aus.

Inzwsichen ist mein Konsum aber auch deutlich zurückgegangen (ich habe nicht mehr die Zeit eines Studenten und die Prioritäten im Privatleben haben sich seither merklich verschoben) und ich leiste mir den Luxus, die Filme fertig konfektioniert zu kaufen. Dennoch habe ich gerade wieder eine 30,5 m-Rolle Filme vor mir und werde diese im kommenden Urlaub durchlaufen lassen.


Martin
Zitieren
#4
Hallo Moritz,
bezügl.der Ilford Patronen kann ich das auch bestätigen,ich habe noch eine ganze Menge aus den 70er und 80er Jahren,alle noch o.k..(nicht ganz so gute Erfahrungen habe ich mit Kunststoffpatronen der 80er Jahre aus der DDR(Orwo) und anderen Ostblockstaaten gemacht obwohl sie zu öffnen sind,die sind manchmal am Filmschlitz nicht ganz lichtdicht)Grüße,Ralf
Zitieren
#5
Ich klebe den neuen Meterware Film an den Rest einer benutzten Patrone. Da ich mittlerweile auf sehr viele Patronen zurückgreifen kann nutze kann ich sie öfter ersetzen.
Aber gernerell kann man sich dies schön rechnen. Zum einen ist die Meterware nicht viel billiger wie konfektionierter Film. Andereseits besteht das nicht unerhebliche Risiko den Film zu verkratzen. Er wird immerhin in den Lader, durch den Lader und dreimal durch die Patrone bewegt. Das hat sich, wenn überhaupt, nur bei exotischem Filmmaterial gelohnt.
Matthias
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste