Feuer- / Wasserstruktur bei SW Papier

6 Replies, 6010 Views

Moin ihr Lieben,

ich bin noch neu im Dunkelkammer-Geschäft und habe gestern einen ersten Versuch gestartet. Ich wollte Fotopapier, das ich zuvor belichtet hatte, entwickeln. Dabei ist es zu einer Überraschung gekommen: Über das Bild legt sich diese Feuer- oder Wasserstruktur. Kann mir jemand erklären, wie das passiert ist?

Ich habe diese Materialien verwendet:
Papier: Fomaspeed 311 Multigrade Glossy (schwarz-weiß, negativ)
-> Das Papier habe ich geschenkt bekommen und weiß daher nicht, wie es gelagert wurde bzw. wie alt es ist. Könnte aber gut sein, dass es abgelaufen ist.
Entwickler: ADOX ADOTOL Konstant II Papierentwickler zum Ansatz von 5000 ml
-> Der Entwickler hat wahnsinnig schnell reagiert, sodass der erste Print (bei 120 Sekunden) fast vollständig schwarz geworden ist. Daher hab ich beim Print unten das Papier wirklich nur sehr kurz in den Entwickler eingetaucht (3-4 Sekunden) und dann ins Stoppbad getaucht.
Stopp: ADOX ADOSTOP ECO P Geruchloses Stoppbad mit Indikator Pulver zum Ansatz von 5000 ml
Fix: ADOX ADOFIX P II zum Ansatz von 5000 ml

Hat irgendwer eine Vermutung, wie es zu diesem Resultat gekommen sein könnte?


.jpg   IMG_0943.jpg (Größe: 224 KB / Downloads: 13)

.jpg   IMG_0944.jpg (Größe: 226,24 KB / Downloads: 12)
moin.
3-4 sek ist viel zu kurz im entwickler.
60 sek sollten es sein.
wenn dein foto dann zu dunkel geworden ist, dann belichte es weniger.

weißt du, wie man die passende belichtungszeit bei 60sek. entwicklung einfach testen kann?
schöne zeit

tth
- 4x5 Lochkamera -
- 6x4,5 Mittelformatkamera - 
- s/w-Freund -
...hat sich da die Schicht gelöst? Hatte ich letztens bei zwei Blatt Foma 311 gehabt - man konnte die Schicht mit den Fingern abrubbeln. Die anderen Blätter aus der gleichen Packung waren hingegen einwandfrei...
Gruß

Wolf
(10-04-2023, 07:57 PM)Wolf_XL schrieb: ...hat sich da die Schicht gelöst? Hatte ich letztens bei zwei Blatt Foma 311 gehabt - man konnte die Schicht mit den Fingern abrubbeln. Die anderen Blätter aus der gleichen Packung waren hingegen einwandfrei...

Danke Wolf_XL, aber nein, die Schicht hat sich nicht gelöst...

(10-04-2023, 06:21 PM)tth-photo schrieb: moin.
3-4 sek ist viel zu kurz im entwickler.
60 sek sollten es sein.
wenn dein foto dann zu dunkel geworden ist, dann belichte es weniger.

weißt du, wie man die passende belichtungszeit bei 60sek. entwicklung einfach testen kann?

Okay, danke dir. Ich arbeite ohne Vergrößerer und ohne Film, also ich belichte das Papier direkt über meinen Bildschirm. (Ist ein Experiment für ein Uni-Projekt.) Deshalb ist es gar nicht so einfach, kürzer zu belichten, aber ich werd das mal versuchen. Letztes mal hatte ich 14 Frames bei 30fps belichtet (also rund eine halbe Sekunde), werd jetzt mal ein paar Tests machen.

Wie kann ich denn die Belichtungszeit einfach testen?

Und denkst du, die Struktur könnte durch die kurze Zeit im Entwickler entstanden sein?

Danke dir!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10-04-2023, 08:45 PM von dorian.)
[quote="dorian" pid='81693' dateline='1681155558']
Zitat:Und denkst du, die Struktur könnte durch die kurze Zeit im Entwickler entstanden sein?

Das denken wir nicht nur, dass ist so!

In der Kurzen Zeit kann der Entwickler nicht gleichmäßg arbeiten. 60 Sekunden sind minum und die Belichtung muss stimmen.
(10-04-2023, 08:39 PM)dorian schrieb: Okay, danke dir. Ich arbeite ohne Vergrößerer und ohne Film, also ich belichte das Papier direkt über meinen Bildschirm. (Ist ein Experiment für ein Uni-Projekt.) Deshalb ist es gar nicht so einfach, kürzer zu belichten, aber ich werd das mal versuchen. Letztes mal hatte ich 14 Frames bei 30fps belichtet (also rund eine halbe Sekunde), werd jetzt mal ein paar Tests machen.

Wie kann ich denn die Belichtungszeit einfach testen?

Und denkst du, die Struktur könnte durch die kurze Zeit im Entwickler entstanden sein?

Danke dir!

ich gehe davon aus, dass dein obiges experiment nicht gelingt oder scheitert.
die derzeitigen fotopapiere sind sehr lichtempfindlich und nicht dafür da mit einem bildschirm belichtet zu werden.

auch kann man so nicht die passende belichtungszeit testen, wenn man nicht das licht durch eine blende abregeln kann.
schöne zeit

tth
- 4x5 Lochkamera -
- 6x4,5 Mittelformatkamera - 
- s/w-Freund -
Hallo,

den Bildschirm wirst doch auch dunkler stellen können, sodaß das Bild gerade eben noch zu erkennen ist.
Entwickeln mit Schicht nach unten, sodaß gar nicht auf die Idee kommst, das Bild zu früh herauszunehmen.
Ein transparenter Stufengraukeil zwischen Bildschirm und Papier geklemmt hilft, schnell die richtige Belichtungszeit zu ermitteln.

Noch ein anderer Ansatz: eine Lochkamera verwenden. Alufolie und mit Stecknadel ein Loch rein, an Versandkarton mit Fotopapier drin angebracht. Könnte sogar schärferes Bild ergeben als Fotopapier direkt auf Schirm und die Belichtungszeit wird jetzt richtig lang.

Gruß Wolfgang



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Theme Selector