• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Adox Scala?!
#1
Hallo Miteinander,

 

Wo denn, wie denn, Was denn, Tööööööööööööööööööööölke!!!!!!

 

Habe im shop einen Adox Scala 160 entdeckt, nachfolger des Scala 200 der Actien-Gesellschaft für Anilin- Fabrication.

Was hat es damit auf sich?

Ein neues Produkt? oder wurden neue Schläuche über alten Wein gestülpt.

Neue Produktion oder Anpassung der ASA Zahlen wegen Alterung.

Wenn neues Produkt wann als 120er Röllchenfilm erhältlich?

Auf der ADOX "Homepaitsch" gibt es ihn noch gar nicht, und unter Adox News wurde er auch  noch nicht vorgestellt.

Können  wir bei dieser Produktoffensive auf einen neuen Pan 25 hoffen?

 

Gruß Achim

  Zitieren
#2
Hallo Achim,

 

ich dachte es erklärt sich hinreichend aus dem Text worum es sich handelt: Silvermax, unser Scala Nachbau.

Letzteres ist ja kein Geheimnis gewesen.

Mit Alterung hat das nichts zu tun. Die Emulsion ist feinkörniger und unempfindlicher gekommen als Agfa Scala, daher hat sie auch einen anderen Farbton im Dia.

Die noch verbliebenen Scala Labore und Klaus Wehner haben sich eine auf die S/W Umkehrentwicklung gelabelte Version des Silvermax gewünscht um den Bereich Dia effektiver vermarkten zu können.

Außerdem war der Name Scala jahrzehntelang das Zugferd für S/W Dia und die Labore haben befürchtet, dass der Markt einbricht, wenn kein Scala mehr verfügbar ist.

Der Film hat im Scala Prozess 160 und nicht 100 ASA. Einige Anwender sind überfordert damit wenn das nicht eindeutig aufgedruckt ist, daher machen hier zwei Versionen des gleichen Films Sinn. Villeicht nicht für die Cracks aber für die normaleren Anwender.

 

Daher habe ich das auch nicht als goße Neuheit "gefeiert" sondern lediglich als Nachfolger für den inzwischen ausgelaufenen Agfa Scala eingestellt.

 

Mit einem PAN 25 hat das (leider) nichts zu tun.

 

Viele Grüße,

 

Mirko
  Zitieren
#3
Es freut mich sehr, daß der traditionelle Name "Scala" so weiter geführt werden kann.

 

Ich habe den Film mit ISO 160/23 eingehend im Umkehrprozess nach Wehner getestet.

Er erreicht hier eine sehr hohe Bildqualität.

Konkret ist die Qualität sogar ein wenig höher als Agfa sie früher mit ihrem Original Scala erreicht hat (gemessen an der Maximaldichte).

 

Mit meinem Prozess ist es auch möglich den Adox Scala auf ISO 27/400 zu belichten.

 

Fragen zur Entwicklung beantworte ich gerne.

 

Herzliche Grüße

Klaus
  Zitieren
#4
In der Zwischenzeit haben mich einige Anfragen erreicht, ob sich der Adox Scala (ISO 160/23) auch in meinem Umkehr Kit zum SW Dia entwickeln lässt.

 

Aber natürlich!

Die Umkehr Chemie ist für alle SW Diafilme geeignet.

 

Die Entwicklungszeit im Erstentwickler beträgt 19 Minuten.

Der restliche Prozess läuft ab wie in der Vorschrift beschrieben.

 

Wer etwas experimentierfreudig ist: mit dem Adox Scala lassen sich auch ISO 400/27 erreichen!

 

Fragen beantworte ich gerne.

 

Herzliche Grüße

Klaus

  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste