Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
400 asa Film
#1
Hi Leute


Ich benötige eure Meinungen.

Mir stellt sich momentan die Frage welchen Film ich als mein Standard 400er Film ausprobieren/auswählen sollte.

(Mit dem 320er Foma bin ich ja nicht warm geworden.

Dabei war meine Hoffnung bei dieser Marke gross. Da ich den billigen 200er Foma schon seit längerem gern und oft in KB & MF nutze.)


Meine Anforderungen sind:

Nicht allzuviel Korn.

Gut, bis mindestens n+2 pushbar.

Gut zu verarbeiten in one shot Standartentwicklern. (Entwickler temperieren hasse ich).

Echte 400asa sollte er auch bringen, ohne spezielle Entwickler.


Das ich hier die "Quadratur des Kreises" suche ist mir natürlich klar.

Ein Kompomiss ist ja nun jeder Film.

Ich suche halt "MEINEN" Film.


Ich habe jetzt auch nicht meinen Favoriten genannt, damit ich möglichts viele Meinungen für meine Entscheidundsfindung bekomme.


MfG

Marcus
#2
TMax 400 und gut ist... Der Film setzt in dem Bereich Maßstäbe - alles andere kann man da glatt vergessen. Und preislich hebt er sich zudem auch noch nicht so ab...

Gruß

Wolf
#3
Rein von den technischen Parametern her gesehen, hat Wolf mit Sicherheit recht.

Allerdings spielt halt der persönliche Geschmack keine unwesentliche Rolle. Ich z.B. mag den TX lieber als den TMY-2, weil mir letzterer(im direkten Vergleich) irgendwie zu "rein" wirkt.

Habe seinerzeit ausgiebig verglichen, bevor ich mich zwischen den beiden entschieden und mir ein paar Hundert Rollen von "meinem 400er" bestellt habe. Wobei mir durchaus bewußt ist, daß den Unterschied wahrscheinlich eh keiner wahrnimmt, besonders nicht, da ja kein direkter Vergleich vorhanden ist. Aber ich knipse ja schließlich nicht für andere, sondern für mich. ;-)

Die oben genannten Bedingungen erfüllen jedenfalls beide Kandidaten. Und sicher auch ein HP5+.
Gruß,

S.

#4
Ilford Delta 400 in A49. Wenn man nun sagt, das der A49 kein Spezialentwickler ist.


Gruss Sven.
#5
Der A49 ist bei mir ganz heftig durchgefallen. Der bringt zwar eine sehr feine Körnung, aber die Grautöne sind für mein Geschmack unbrauchbar. Ich kriege einfach keinen brauchbaren Kontrast in die Bilder, die mit A49 entwickelt wurden. Viele gute Motive musste ich deshalb verwerfen. Nur wenige Bilder mit dem PanF haben es in meine Ausstellungen gebracht. Es feht dem Entwickler einfach an Pep.

 

Derzeit teste ich 2 Entwickler, die mit TMax 400 und TriX die echten 400 ASA schaffen. Das ist der XTOL und der Wehner-Entwickler. Beide sind universell einsetzbar. Den Wehner-Entwickler (W-E) muss man allerdings derzeit direkt bei Klaus Wehner ordern. Der schafft dafür nicht nur die 400 ASA beim TMax 400, sonderen auch sehr ansehnliche Grautöne, gute Kontraste und eine Schärfe, die bisher nur vom Ur-Atomal bekannt war. In der Anwendung ist er unkompliziert. Die Schärfe und die Plastizität dieses Entwicklers sind sehr beeindruckend. Mit Kleinbild kommt man mit W-E verdammt nahe ans Großformat dran. Mit GF habe ich den Entwickler noch nicht getestet.

 

Aber auch der beste Entwickler ergibt nicht mit jedem Film gute Ergebnisse. Beim Fomapan 400 kam ich nie auf die 400 ASA und puschen kann man den sowieso nicht. Da ist einfach zu wenig Silber drin. Die Schwärzungskurve beim Fomapan 400 knickt bereits bei Zone 8 deutlich ein. Das schafft sonst kein mir bekannter 400ter und selbst 100 ASA Filme knicken erst bei Zone 9 bis 10 ein.

 

Viele Grüße

 

Renate

#6
Der HP5+ fällt wohl beim Korn durch

#7
OK, bei KB mag das u.U. zutreffen. Kommt halt immer auf den Vergrößerungsmaßstab an.

Ich hab natürlich mal wieder nur in Mittelformat-Dimensionen gedacht. Sorry.

Gruß,

S.

#8
Hallo Renate,


der A49 ist eigentlich auch kein Feinstkornentwucklker, den ich mit einem niedrigrpempfindlichen Film kombinieren würde. Der ist vielmehr ein Reportageentwickler für schlechte Lichtverhältnisse, hohe Kontraste und zum pushen. Der 400er Delta bingt darin gut seine 400 ASA und auf 800 ASA gepusht kommt er genau so gut wie bei 400.


Gruss Sven.
#9
Hallo Sven,

 

beim PanF hatte ich ja einigermaßen Erfolg mit dem A49. Bei den 100ern und bei 400ern hat er kläglich versagt.

 

Hier im Shop wird er als Feinstkornentwickler angepriesen und das Korn ist wirklich ordentlich fein. Auch seine Empfindlichkeitsausnutzung ist sehr gut. Leider sind die meisten Negative, die ich mit dem Zeugs gemacht habe, eben nicht kopierbar. Es kommt immer nur eine grau in graue Sauce daraus. Im Gegensatz dazu hat Atomal von Agfa Leverkusen hervorragend funktioniert, obwohl das auch nicht der Ur-Atomal war. Aber den gibt es ja nicht mehr. Mit vielen anderen Filmentwicklern habe ich die Probleme nicht.

 

Viele Grüße

Renate

#10
Ich nehme den Kentmere 400 und entwickle in Silvermax.

  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste