• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
400 asa Film
#31
Hi


Ich habe meine ersten beiden 400er Testfilme entwickelt.

TriX 400 und Foma 400 in xtol.

Und ich wurde total überrascht.

Meine Grundannahme war ja jedenfalls daß der Kodak den Foma schlägt.


Ich war auch noch dieser Meinung als ich mir die Negative, mit meinem alten 50mm Objetive das mir als Labolupe dient, angesehen habe.

Dann aber habe ich jedoch mit der maximal möglichen Vergrösserung die ich in meinem Labor erreichen kann jeweils das gleiche Detail meines Referenzmotives geprintet.


Und da zeigt der TriX weniger Detailzeichnung und aber vor allem riesige Silberklötze


Ach ja, das ref. Motive (mein Auto) habe ich mit jedem der fünf Filme, auf Stative, mit der Gleichen unveränderten Kameraeinstellung aufgenommen. (Mamiya RB Wechselsystem sei dank.)


Jetzt bin ich jedenfalls auf die anderen drei , leider noch nicht zu Ende Belichteten Filme, gespannt.


Gruß Marcus
  Zitieren
#32
Endlich fertig (und Überrascht) .


Mein ranking.


Platz 1 Ilford Delta 400

Platz 2 Foma 400

Platz 3 ilford HP5+

Platz 4 Kodak TriX

Platz 5 Kodak T Max


Warum:

Der Delta zeigt für mich am wenigsten Korn und macht den harmonischten Eindruck.

Der Foma, obwohl er etwas gröber als der Delta ist wirkt er mir am schärften von allen fünf.

Der HP5+ irgendwie mittel gut, aber keine Ausfälle

Der TriX hat das gröbste korn von allen aber einen ähnlich guten schärfeeiduck wie des Foma.

Der T Max am wenigsten Kontrast und er sieht für mich irgenwie Matschig aus.


Fazit: Der Delta ist dort gelandet wo ich ihn irgendwie vermutet habe.

Die Kodak's waren für mich enttäuschend. Vor allem der T Max.

Der Foma hat mich am meisten überrascht, vor allem weil ich ihn von vornherrein am Ende gesehen habe.


Der Delta kamm mein Liebling werden wenn ich ihn besser kennengelernt habe.

Und wenn ich die Empfindlichkeit benötige.

Den Foma werde ich jetzt wieder Kaufen. Vor allem wegen seinem Preises.


Gruß

MARCUS
  Zitieren
#33
... überrascht mich auch - aber die Geschmäcker sind ja verschieden... Mein Ranking wäre nämlich genau umgekehrt. Mit dem Delta kann ich überhaupt nichts anfangen - der ist für mich weder Fisch noch Fleisch. Also weder besonders akzentuierte Graustufen noch ein besonders feines Korn.  Der Foma schlägt in die gleiche Kerbe - nur im Ganzen etwas grobkörniger. Beim HP5 sind wir uns einig. Für mich ist das ein Film, der bei bestimmten Gelegenheiten zur Hochform auflaufen kann - aber er ist sicher nicht als "Universalfilm" zu gebrauchen. Für den Tri-X gilt in etwa das gleiche - nur ist der Tri-X ein wenig feinkörniger als der HP5. Mein Favorit ist eindeutig der TMax. Er hat aber eine einzige Schwäche - bei trübem Wetter bzw. bei wenig Kontrast wirkt er schnell matschig. Dafür läuft er bei hohen Kontrasten zur Hochform auf und bringt noch Grauwertabstufungen, wo andere Filme ein Einheitsgrau liefern...

Gruß

Wolf
  Zitieren
#34
Zitat: Mein Favorit ist eindeutig der TMax. Er hat aber eine einzige Schwäche - bei trübem Wetter bzw. bei wenig Kontrast wirkt er schnell matschig. Dafür läuft er bei hohen Kontrasten zur Hochform auf und bringt noch Grauwertabstufungen, wo andere Filme ein Einheitsgrau liefern...
 

Einheitsgrau bei hohen(!) Kontrasten? Kannst Du das mal präzisieren?
Gruß,

S.

  Zitieren
#35
...wo bei anderen Filmen bereits die Schatten absaufen - sofern man nicht darauf belichtet hat - bringt der TMax noch was an Zeichnung.

Gruß

Wolf
  Zitieren
#36
Davon habe ich bei einem Vergleichstest mit auf gleiche Gradation eingetesteten(!)TX und TMY2 zumindest in xtol nichts bemerkt.

Dafür war zweifelsfrei zu erkennen, daß beim TX die Lichter viel weniger aufsteilten als beim TMY2, was in kontrastreichen Situationen eindeutig von Vorteil ist.

Für mich ist es allerdings in allererster Linie eine Frage des Looks, weswegen ich den TX lieber mag. Das Bild wirkt IMO analoger, weniger sauber.

Kommt halt sehr auf die bevorzugten Motive und den persönlichen Geschmack an.

Für Menschen, Landschaft, und Street sehe ich persönlich den TX vorn, für Technik und moderne Architektur dem TMY2.

Oder anders ausgedrückt: Die harten Fakten sprechen für den TMY2, die weichen für den TX. ;-)

 

 

Zitat: ein Film, der bei bestimmten Gelegenheiten zur Hochform auflaufen kann - aber er ist sicher nicht als "Universalfilm" zu gebrauchen. Für den Tri-X gilt in etwa das gleiche
 

Das sehen sicher ganze Generationen von Anwendern anders. So auch ich. Wobei ich einräumen muß, daß ich nur 6x6 knipse.

Ich habe für den Tag X zwar auch etliche Packen 135er TX gefrostet, aber dass man in Bezug auf KB beim TX nicht so ohne weiteres von einem Allrounder sprechen kann, mag durchaus sein.

Trotzdem würde ich selbt in Bezug auf KB sofort "TX" schreien, wenn es hieß, es würde in Zukunft nur noch ein Kodak S/W-Film hergestellt und man müsse sich entscheiden, welcher.

 

 

Unterm Strich sind ein guter Blick für geeignete Motive und das passende Licht in der S/W Fotografie 1000x wichtiger als die Filmwahl.

Gruß,

S.

  Zitieren
#37
Zitat:Der TriX hat das gröbste korn von allen aber einen ähnlich guten schärfeeiduck wie des Foma.
 

Also wenn der TX bei Dir ein gröberes Korn zeigt als der HP5, muß bei der Entwicklung(und/oder Belichtung) irgend etwas schief gelaufen sein. Das steht fest.

Gruß,

S.

  Zitieren
#38
Das mein Ranking  (momentan ) so ist wie es ist.

Liegt vielleicht daran daß ich eher kontrastreiche Negative bevorzuge. Und ich denke auch an meiner mangelnden Erfahrung

Interessant finde ich z.b daß du, Wolf, den Tmax in bestimmten Situationen auch matschig findest wie ich. Dort haben wir eine Übereinstimmung.

Und das der HP5 irgendwie mittel ist, war auch schon in meiner Kindheit so.

Sputnik, der TX hatte bei diesem Entwicklungsvorgang definitiv das gröbere Korn zum HP5 aber die bessere schärfe.

Das Ranking war hier nur aus dem subjektiven Eindruck heraus gefällte.

Das mein Prozess Fehler aufweist hoffe ich doch nicht da ich immer sehr auf die Temp. Zeit und Verdünnung achte.

Was aber beim ersten Durchgang Fakt wurde ist daß bei allen fünf Kandidaten die Dichten zu hoch liegen.

Das kann ich daher sagen weil ich bei jedem Film als erstes Bild eine weiße Socke, Graukarte und was Schwarzes aufgenommen habe.

Da habe ich noch eine Baustelle. Allerdings ist eine Punktlandung beim ersten mal bei mir auch noch nicht eingetreten.

Die Dichten lagen alle so zw. 0,75 - 0,85 (graukarten Abbildung).

 

Marcus
  Zitieren
#39
Zitat:Das mein Ranking  (momentan )
 

Und warum willst Du dann weitertesten? Langeweile? Motivmangel?

Wenn Dir der Delta so, wie Du ihn entwickelt hast, liegt, dann bleibe dabei und betreibe Feintuning.

Die Vergleichsergebnisse werden in Zukunft ebenso wenig aussagekräftig sein, wie es Deine jetzigen sind.

Solange Du nicht alle Filme akribisch auf Empfindlichkeit und(!) identische Gradation eingetestet hast(und das bedeutet bei 5 Filmen einigen Aufwand und birgt nicht wenig Fehlerquellen), ist jeder "Vergleichstest" Makulatur und Du kannst genausogut auswürfeln.

Und selbst wenn Du die Zeit, die Geduld und die Akribie aufbringst: Was kommst als Nächstes?

Richtig: Die Frage, ob das mit einem anderen Entwickler nicht vielleicht ganz anders aussähe und so geht das Ganze in noch größerem Umfang von vorne los.

Ganz am Ende, wenn Du endlich eine Kombi zum persönlichen Favoriten gekrönt hast wird,wird entweder der Film oder der Entwickler abgekündigt und Du landest in der Gummizelle.

 

Das muß nicht sein.

 

Wenn Dir was gefällt, bleib dabei und steck' Deine Energie in die Bilder.

Solltest Du aber einfach Spaß am Testen haben, spricht natürlich nichts gegen das Weitermachen. :-)

Gruß,

S.

  Zitieren
#40
Na sputnik da bist du aber hard mit Mir ;-]

Jetz habe ich gerade mal je einen Film zum vergleichen gehabt.

Das ist doch nur der erste Sonnenstrahl der den Sommer ankündigt.

Jetzt beim zweiten Durchgang mache ich wieder je zwei Vergleichsfotos (stativ, selbes motiv) .

Die Entwickungszeiten werden angepasst. Mal sehen was ich dann sehe.

Na die Entwicklerfrage ist auch sehr wichtig.

R09 kenne ich gut, ich mag ihn wegen seines schärfe Eindruckes, und ich mag ihn nicht in Verbindung mit 35mm Film bei mehr als 200ASA wegen des Korns.

Und jetzt mit Xtol u 400ASA ist das Korn viel besser aber alles erscheint etwas Matschig und Unscharf. Quadratur des Kreises also.

Vieleicht kann ich hier mit Atomal A49 zu einem besseren Kompromiss kommen. MAL SPÄter sehen.

Fotografie ist keine Wissenenschaft, sondern Alchemie mit Licht!

Ich glaube genau deswegen habe Spass an der Fotografie

Ah jw, ewiges Testen finde ich nicht Spassig.


M.
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste