Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fomapan Kleinbildfilm in Paterson Spirale
#1
Hallo,

wie bekommt man einen Fomapan Kleinbildfilm in eine Paterson-Spirale, ohne dass er sich ca. 40cm vor dem Ende hoffnungslos verklemmt?

Ich habe heute und vorgestern jeweils fünf Versuche gebraucht, und in dem einen Fall ging es auch nur mit Abschneiden des Films fünf Bilder vor dem Ende.

 

Ich habe das bisher weder bei einem Ilford- noch bei einem Agfa-Film gehabt.

VG

Gregor

Zitieren
#2
Hallo

Kontrolliere bitte die Spule auf einen Grad oder Fehler

Ist mir mit Jobo passier .

Ich benutze auch die AP Dosen die sind ja ähnlich .

Gruß Bernd
Zitieren
#3
Hallo Gregor, manche Filme haben einen starken Drall um die Wickelachse, die haben auch bei mir öfter mal geklemmt. Seit ich die ersten paar Zentimeter zwischen Daumen und den anderen Fingern kräftig zurückbiege, bei besonders störrischen Filmen fast schon zurückknicke, flutschen die wie geschmiert.

 

Vielleicht hilfts auch bei Dir.

Zitieren
#4
Hi Gregor,


Erstmal die üblichen Verdächtigen: die Spule war 100 % trocken? Deine Hände auch? Steckten in Handschuhen (Baumwolle oder Einmalhandschuhe)?


Unabhängig vom verwendeten Film "flutscht" dieser besser auf die Plastikspirale, wenn du sie ab und an ganz sachte mit Graphit schmierst. Nimm einen gut gespitzten Bleistift oder einen Druckbleistift und fahre damit leicht die Spiralen entlang - nicht zu viel Graphit aufbringen, sonst hast du den Überschuss nachher auf dem Film Wink Funktioniert sehr gut. Ansonsten natürlich die Spiralen immer schön von Netzmittelresten befreien. Das Zeug akkumuliert sonst und ist dann auch für andere fiese Überraschungen gut...


Vielleicht weißt du das alles schon, da das ja nicht deine ersten Filme waren, aber das kam mir so spontan in den Sinn.


Hast du nach den Foma-Filmen wieder problemlos Filme anderer Hersteller eingespult? Wäre interessant, ob das Problem am Foma-Film liegt oder die Ursache woanders zu suchen ist.


Gruß


Sandra
Zitieren
#5
Auch hier grad Thema:


http://www.apug.org/forums/forum43/14650...reels.html
Zitieren
#6
Normalerweise geht es besser, wenn man die Lasche des Film gerade abschneidet und dann die beiden Ecken des Filmende schräg abschneidet. Sollte der Film dennoch am Ende hängen bleiben, leicht mit der flachen Hand auf die linke und die rechte Seite der Spirale schlagen bis er sich löst.

 

Gruss Sven.
Zitieren
#7
Scheinbar scheint das ein bekannteres Phänomen zu sein.

Ich werde mal alle Tipps ausprobieren, momentan wartet aber kein Film auf Entwicklung.

Danke sehr.

Bin ja mal gespannt, was passiert, wenn ich in die Spulen zum ersten Mal Rollfilm einlege, morgen bekomme ich eine Zeiss Ikon Nettar.

 

VG Gregor

Zitieren
#8
Beim Rollfilm solltest du die Ecken ebenfalls kappen. Dann gehts leichter. Also im Dunkeln klar.


Gruss Sven.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste