Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Selentonung (zusammen) mit Lavaquick?!
#1
Hallo liebe Leute,

 

ich nehme meine Dunkelkammer wieder in Betrieb und überlege mit den inzwischen gemachten Abzügen auch Selentonung zu probieren. Nach dem Durchlesen diverser Beiträge bin ich jetzt nicht ganz sicher wie ich vorgehen soll:

 

In der Literatur wird meist die Kombination von Selen-Toner und Hypo Clearing Agent empfohlen. Vermutlich um die pH-Wert einzustellen (!?). Macht die Kombination von Lavaquick mit dem Selentoner Sinn? Man erfährt leider nicht viel über Lavaquick, außer dass es für sich alleine schon die Dichte der Abzüge etwas anheben soll… 

 

Ich habe mir Rollei LP-Selenia besorgt. Mir ist klar, dass ich vor allem sehr gut ausgebesserte Baryt Abzüge als Basis brauche, die ggf. vor dem Tonen nochmal schön durch gewässert werden sollten, Tonen dann nach Sicht (an der frischen Luft) und gut waschen. Gibt es sonst noch wichtige praktische Hinweise?

 

Vielen Dank,

 

Rolf

Zitieren
#2
Mit der Kombination von Selentoner und HCA spart man sich ein Bad. Das ist nur sinnvoll bei hohem Durchsatz, da die Mischung nicht so haltbar ist wie die Einzelbäder.

 

Beste Grüße,

Otto!

Zitieren
#3
Danke für die Info… dann mit Lavaquick vor dem auswässern

Gruß Rolf

Zitieren
#4
Für den genannten Toner gibt es ein ausführliches Datenblatt:

http://www.maco-photo.de/files/images/TASel_d.pdf

Wichtig ist, möglichst einen neutralen Fixierer zu verwenden. Dann reicht vor dem Tonen ein kurzes Wässern völlig aus. Spart Zeit und Wasser.

Waschhilfe ist wie schon vorgeschlagen auch sehr zu empfehlen. Ein Selbstansatz ist einfach und wirkungsvoll:

http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.d...hilfe.html

 

Viel Erfolg und beste Grüße,

Otto!
Zitieren
#5
Beim Selbstansatz von HCA ist zu beachten, daß EDTA 4Na Salz und Natriumcitrat mit drinnen sind, weil sonst Kalk ausfallen kann, der weiße Schlieren auf dem Papier hinterläßt. Mein Vorgehen bei Selentonung ist folgendes:

2 Bad Fixage in C-41 Fixierbad, das durch Zugabe von etwas Essigsäure aug ca. pH 6 eingestellt ist.

Zwischenwässerung,. Das Sammeln der Abzüge in einer Wasserschale und nochmaliges Abspülen reicht

Tonung bei ca. 28° 1:20 4 - 7 min (alter Laborpartner Toner, der noch konzentrierter war)

kurzes Abspülen

HCA 3-5 min. Ich setze es selbst an, das ungefähre Rezept lautet: ca 120g Na Sulfit sicc., ca. 25g Na. Metabisulfit, 5g EDTA 4Na, 5g Natriumcitrat. Toner und HCA setze ich mit dest Wasser an.

Wässern 1h

 

Ich habe Natriumselenid gekauft, um den Toner selbst anzusetzten, es scheitert aber momentan an der zweitbanalsten Chemikalie nach Wasser, nämlich dem Ammoniumthiosulfat, welches ich bisher nur zu Preisen finden konnte, oder in Größeren Gebinden ab 25 kg, die im Bereich von Hydrochinon liegen. Mein Ammoniumthiosulfat hatte sich zersetzt und stank schon nach Schwefelwasserstoff. Falls jemand zu viel von noch gutem Ammoniumthiosulfat hat und tauschen möchte, ich habe von folgenden Chemikalien zu viel: Natriommetabisulfit, Hydrochinon, Phenidon A, Natriumselenid, Natriumacetat, Pyrogallol, Phenylmercaptotetrazol.

 

Schöne Grüße

Gerhard

Zitieren
#6
Hallo,

Ansel Adams hat den KRST auch immer mit HCA verdünnt. In seinem Buch schreibt er aber auch, daß Kodak ihn darauf hingewiesen hat, daß das keinen nachweisbaren Vorteil hat. Nur der Vollständigkeit möchte ich darauf hinweisen, daß Natriumselenid extrem giftig ist (besonders bei Inhalation von Staub) und mit Säuren sehr giftigen Selenwasserstoff H<sub>2</sub>Se entwickelt, der abartig stinkt. In Tonern wie KRST und ähnlichen Rezepten ist kein Natriumselenid Na<sub>2</sub>Se, sondern Natriumselenit Na<sub>2</sub>SeO<sub>3</sub> enthalten (ebenfalls sehr giftig). KRST enthält 27 % Ammoniumthiosulfat, 10-15 % Natriumsulfit sicc. und 2 % Natriumselenit (Quelle: Kodak MSDS).

Zitieren
#7
Natürlich Natriumselenit, CAS 10102-18-8, hatte mich verschrieben, danke für den Hinweis.

Noch eine Erfahrung mit Selentoner. Wenn ich den gebrauchten Laborpartner Selentoner ca 1,5 Wochen im Kanister stehenlasse, beginnt Selen auszufallen, zunächst als rotbrauner Belag an den Wänden, später dann auch als schwarzer Niederschlag am Boden. Ich nehme an, das passiert dann, wenn das Sulfit durch Luftsauerstoff aufgebraucht ist. Einfach Na Sulfit nachzukippen funktioniert nicht, weil es sich nicht komplett löst. Was aber geht, ist, ca 20 g Na Sulfit in 250ml dest Wasser zu lösen, dem vorher ca 1 g EDTA 4Na zugegeben wurde und die Lsg. dann dem Toner zugeben. Ob der gebrauchte Toner dann wesentlich länger hält, habe ich noch nicht probiert. Das Ausfallen des Selens kann man auch zur Entsorgung nutzen, indem man es ausfallen läßt und die Flüssigkeit dann dekantiert und wegschüttet.

 

Schöne Grüße

Gerhard

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste