Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ich dreh am Rad
#1
Hallo zusammen,

 

für meine Kleinbild- und Mittelformat Negative habe ich mir zum scannen den Canon 9oooF Mark II zugelegt.

 

Nur das Programm Silverfast 8 bringt mich auf die Palme. Ich arbeite ja schon mit einigen Programmen, ob Foto- oder semiprofessionellen Videoprogrammen. Aber so was verwirrendes wie das Silverfast 8 habe ich ehrlich gesagt bisher nicht erlebt. Ich hoffen nicht, dass ich den Kauf bereue.

 

Ich habe folgende Frage:

Ich bekomme es einfach nicht geregelt, ein altes, leicht zerkratztes Familienfoto aus Fotopapier diese Fehler zu entfernen. Bei den Negativen bin ich soweit,  dass das einigermaßen funktioniert, aber nicht bei Papierfotos!

 

Wer kann mir sagen, wie ich das hinbekomme?

Viele Grüße

 

Joachim
Zitieren
#2
Vergiss SF8, ich hasse es mittlerweile. Es hat mich auch auf die Palme gebracht, von den andauernden Absturzen mal ganz zu schweigen.

Nein,den kauf des Scanners wirst du nicht bereuen, nur den der Software :-)

Kauf dir Vuescan.

 

Wie willst du den die Kratzer den entfernen? Mit der Infrarot-Staub und Kratzerentfernung?

Meines Wissens nach funktioniert die nur bei Color-Negativen. Bei S/W funktioniert die garnicht,da gibt es Probleme mit dem Silber in den Negativen.

Bei Papier habe ich es nicht ausprobiert,könnte mir aber vorstellen,dass das nicht funktioniert,weil Papier nicht durchleuchtbar ist wie ein Negativ.

 

Aber ich habe eine bitte, vormulliere bitte das nächstemal ein wenig genauer deine Frage. Wie du was gemacht hast und was du vorhast, damit wir hier erstmal nicht rätseln müssen.

LG tobias

Zitieren
#3
Meine Frage ist klar formuliert! Wer Silverfast kennt, weiss was ich meine. Ich habe auch nichts davon geschrieben, dass der Scanner nichts ist!

Ich brauch niemand der mir vom Programm abrädt, ich bat um Hilfe!
Viele Grüße

 

Joachim
Zitieren
#4
Zitat:Meine Frage ist klar formuliert! Wer Silverfast kennt, weiss was ich meine. Ich habe auch nichts davon geschrieben, dass der Scanner nichts ist!

Ich brauch niemand der mir vom Programm abrädt, ich bat um Hilfe!
Sehe ich zwar anders,wegen der Formulierung.

Und was ist mit den Leuten,die zwar mal mit SF 8 gearbeitet haben, aber es nicht mehr länger benutzten? Müssen die dann noch genau Wissen wie das Programm funktioniert? Darum meine Frage an Dich zurück ,was du denn genau gemacht hast, ist das so schlimm?

Denn so kann ich Dir leider nicht helfen.

Hilfe hab ich Dir angeboten ,oder nicht?

Vielleicht findest du einen anderen der dir hilft.

Zitieren
#5
Leute, Leute doch nicht gleich streiten! Big Grin

 

 

Also erstens, Silverfast ist tatsächlich ein recht verwirrendes Programm. Ich komm damit aber an sich mittlerweile ganz gut damit klar, auch wenn es mich regelmäßig immer noch aufregt. Das viele Geld ist es jedenfalls meiner Meinung nach überhaupt nicht wert.

 

Zur Staub- und Kratzerkorrektur: Die kannst du bei Papiervorlagen leider vergessen, da hat Tobias recht. Das liegt nicht an Silverfast, sondern weil es technisch bedingt nicht funktioniert. Eine automatische Staub- und Kratzerkorrektur mit Hilfe des Infrarotstrahls des Scanners funktioniert nur bei Farbnegativen oder bei Farbdias! Bei Aufsichtsvorlagen und Schwarzweißfilmen geht es nicht. Die einzige Ausnahme bei SW-Filmen ist der XP2 Super von Ilford, da dieser wie ein Farbfilm aufgebaut ist und beim Bleichen des Entwicklungsprozesses C-41 das Silber aus der Schicht gelöst wird. Früher gabs auch noch den BW 400 von Kodak, der ist aber mittlerweile vor kurzem eingestellt worden.

 

Bei Silverfast gibt es noch die Funktion SRD. Im Gegensatz zu iSRD wo der Infrarotstrahl des Scanners als Hilfe genutzt wird um Staub und Kratzer ausfindig zu machen, funktioniert SRD rein softwarebasiert. Leider kann halt die Software nicht immer zwischen Motiv und Kratzer unterscheiden. So kanns dir halt passieren, dass ein kleiner Vogel im Himmel auch wegretuschiert wird. Wie gut das geht und ob es für deine Anforderungen ausreichend ist musst du selbst herausfinden.

 

Die beste Lösung wird allerdings sein, dass du die Papierscans von Hand am Computer retuschierst.
Zitieren
#6
Joachim, ich weiß nicht, was dein Gepöbel soll. Retuschen nimmt man nicht im Scanprogramm vor, sondern in Photoshop. Da geht das einfach und komfortabel. Zum Beispiel mit dem Reparaturwerkzeug.

Ende der klaren Durchsage.

Zitieren
#7
Danke all jenen für die nützlichen Hinweise geben, die  auch weiterhelfen.

 

Danke auch an jene die oberlehrerhaft belehrend sein möchten.

Viele Grüße

 

Joachim
Zitieren
#8
Hallo,

 

ich habe mal vor 2-3 Jahren den Scanner mit verschiedenen Software(n) getestet. Ich habe keine großen Unterschiede bei folgenden Tests festgestellt:


Scansoftware:

- Canon MP Navigator EX

- VueScan 9.0.10. Professional Edition

- Silverfast Canon SE v.6.6. 1r5

- Silverfast AI Studio Demo 8.0.1r2

 

Meine (unprofessionelle) Testserie: http://haun-media.de/tiltdesign/canoscan-9000f-test


Ich scanne ausschließlich mit der beigegeben Canonsoftware 'Canon MP Navigator EX'


Nachbearbeitung ist nötig. Leicht Schärfen, Kontrast,Helligkeit und Staub wegstempeln


Gruß Ralle
Ralf Haun | www.ralfhaun.de
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste