• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SW-Negativentwicklung: welche Faktoren beeinflussen den Grundschleier?
#9
Sven, danke für die Infos.

Nutzt Du die 1+1 Verdünnung für die Rotation? Und gilt auch für Atomal 49 die Faustregel vom Minimum von 100ml Konzentrat je Film  (also unabhängig von der verwendeten Verdünnung)?

Den Delta 3200 würd ich mir heute auch nicht mehr kaufen, will wie gesagt die Reste nur eben noch nutzen. Der Neopan 1600 gefiel mir früher immer ganz gut für Hallensport-Fotos und Konzertbilder, aber der ist ja leider Geschichte und hatte sicher auch nicht die echten 33 DIN. 

 

Wolfgang, danke für Deine Tips. Die echten 100er APXe haben mich auch nach etlichen Jahren nach Ablaufdatum nie enttäuscht, aber so langsam ist mein Vorrat dahin. Bei ein paar alten Orwo NP22-Planfilmen bin ich auch zuversichtlich. Mit abgelaufenen Tri-Xen (320 und 400) hab ich ehrlich gesagt nicht viel Probleme gehabt. Deine Faustformel mit gutem Schwarzschildverhalten = schnelle Verschleierung spricht ja deutlich gegen den Acros, was mich etwas wundert. Aber den hab ich bisher auch nicht überlagert genutzt/entwickelt.

 

Morte, danke! Hab inzwischen noch mehr über den A49 gelesen (er wird zusammen mit dem Original-Atomal und dem alten Promicrol genannt) und freu mich schon auf die ersten Tests damit.

 

 

 

 

PS: Den von Ansel Adams erwähnten Anti-Schleier-Zusatz Benzotriazol (altes Kodak „Anti-Fog No. 1”) hab ich im www gefunden, laß aber die Finger davon. Und mit Kaliumbromid will ich als Lusche in Chemie besser auch nicht hantieren.
  Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
SW-Negativentwicklung: welche Faktoren beeinflussen den Grundschleier? - von Silberblick - 06-16-2015, 09:10 PM

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste