Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SW-Negativentwicklung: welche Faktoren beeinflussen den Grundschleier?
#11
Danke, Jochen, insbesondere für den Hinweis auf das eher schleier-fördernde Phenidon, gut zu wissen und damit ein weiterer Pluspunkt für A49. 

Hab gerade Otto Beyers Buch „Belichtung und Filmentwicklung” erstanden, da ist sicher auch der eine oder andere wertvolle Hinweis auf Entwicklersubstanzen enthalten. 

Ich werd in den kommenden Tagen meinen Altbestand an überlagerten Filmen mal sichten und die Entwicklung erstmal ohne extra Anti-Schleier-Zusatz versuchen. Ist ne recht bunte Mischung an Filmen, da lohnt sich individuelles Austesten wohl nicht.
Zitieren
#12
Nachtrag: die Delta-Rollfilme sind bestenfalls zum Testen des Filmschritts bei alten Rollfilm-Rückteilen verwendbar.

Ein paar Tests zeigen eine seltsame Textur auf den Delta-Rollfilmen (und starken Schleier obendrauf). Den Schleier alleine hätte ich für Spaßfotos mit Boxcameras noch in Kauf genommen, aber die Textur ist fies.

A49 hab ich immer noch nicht probiert, ist aber nur aufgeschoben.

Danke an alle Hinweisgeber, Georg!

 

[Bild: 25063718961_222f5f24c9.jpg]

 

Delta 400 abgelaufen circa 2000, eher warm gelagert, Fomadon Excel W27 (Xtol-Clone) 1+1

Zitieren
#13
Die Textur stammt von dem Papier des Rollfilms. Das ist bei alten Rollfilmen von Ilford nicht unüblich. Solche Negative habe ich auch. Das passiert besonders häufig an Tagen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Bei mir ist teilweise auch die Beschriftung der Rückseite sichtbar.

 

Viele Grüße

Renate

Zitieren
#14
Zitat:Die Textur stammt von dem Papier des Rollfilms. Das ist bei alten Rollfilmen von Ilford nicht unüblich. Solche Negative habe ich auch. Das passiert besonders häufig an Tagen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Bei mir ist teilweise auch die Beschriftung der Rückseite sichtbar.

 

Viele Grüße

Renate
Danke, die Beschriftung kommt bei mir nicht durch. Die Textur (und ein nochmals leicht erhöhter Schleier an den Außenseiten der Negative) reicht mir schon. Die alten Delta-„Rollis” sind also definitiv unbrauchbar. 

Positiv überrascht hat mich wieder einmal der gute alte Agfa APX 100. Hab einen im Mai 2002 belichteten 120er Rolli gefunden, in Diafine entwickelt und die Negative sehen auf dem Leuchtpult richtig gut aus. Ein ungefähr im gleichen Zeitraum belichteter HP5plus war im Vergleich zum APX100 erheblich mehr gealtert (Schleier, flaue Negative). 
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste