Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E6 Erstentwickler verunreinigt
#1
Hallo,


Heute ist mit kleines Missgeschick passiert. Nach einer erfolgreichen E6 Entwicklung habe ich ausversehen ca.200 ml Stabiliesierungsbad in den Erstentwickler gegossen. Ich denke mal der ist hin. Habe aber erst 3 Filme entwickelt und n möchte den ungern entsorgen. Ist da vielleicht noch was zu retten?



MFG
Zitieren
#2
Hallo,


diffizile Frage. Unbekannte chemische Reaktionen und Verdünnung. Wenn es sich um 1 Liter Erstentwickler handelte, der 200ml Stabilisator abbekam, dann ist es noch einen Versuch wert, aber nur, wenn der Stabilisator kein Formalin enthielt (erkennbar am stechenden Geruch). Dann kleines korrekt belichtetes Filmstück testweise entwickeln und die Erstentwicklungszeit um 25% verlängern.

Waren es 0,5 Liter Erstentwickler, dann hat es keinen Sinn mehr.


Der Rohchemiefritze setzt in so einem Fall halt schnell den Erstentwickler neu an und fertig.


Gruß Wolfgang
Zitieren
#3
Formalin denke ich nicht. Ist das Tetenal Kit. Und ja die 200 ml Stabi sind auf einen Liter Entwickler gekommen. Ich hab nur mal gelesen der Erstentwickler wäre sehr anfällig gegen Verunreinigungen
Zitieren
#4
Beim Erstentwickler handelt es sich eigentlich nur um einen modifizierten S/W-Entwickler. Kritische Verunreinigungen, die er gar nicht verträgt, sind Farbentwickler, Bleichfix und natürlich irgendwelche saure Bäder wie Stoppbad.

 

Gruß Wolfgang
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste