Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nachsch?fen am Abzug
#11
Vielen Dank Euch!!! Das mit der Kontaktkopie klingt in der Tat etwas fummelig, aber interessant.

 

Funktioniert die Methode mit der Glasplatte auch mit PE-Papier? Oder zieht das zu wenig Chemie bzw. entwickelt zu schnell etc?

 

Werde es mal ausprobieren! Und in der Tat, ja, nachzuholen war das Foto nicht und die Schärfeebene saß leider knapp neben dem Auge Wink
Zitieren
#12
Hi, trotz aller Euphorie: wenn der Schuß nicht gesessen hat, dann wars das. Die Schärfeebene verstellen geht nicht, auch nicht mit Unscharfmaske. Geht digital genausowenig.

 

Und Tim hat natürlich recht, das Unscharfmaskieren hat den gleichen Effekt wie im Digitalen. Das Wort stammt aus der Dunkelkammer.

 

Bei allen Formaten kleiner 4x5 dürfte sich der Aufwand kaum lohnen, weil dazu eine Vorrichtung nötig ist, um Maske und Negativ passend zueinander zu halten.

Alistair Inglis in Kanada baut sowas.
Zitieren
#13
Das ist natürlich richtig. Manchmal kann ja aber ein klein wenig nachschärfen helfen, um die entstandene Unschärfe für den Betrachter zumindest schärfer erscheinen zu lassen. Dass das dann natürlich "gemogelt" ist und keine Wunder vollbringt, ist klar.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste