Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schalenw?mer f?r Stopp- und Fixierbad ?
#1
Hallo,

 

meine SW-DuKa ist notorisch kalt und das Aufheizen mit dem Holzofen dauert wegen der Raumgrösse sehr lange. Ich überlege mir daher Schalenwärmer zB von Kaiser zuzulegen. Nun bin ich mir nicht sicher, ob es Sinn macht das Stoppbad und das Fixierbad auch je mit einem Schalenwärmer zu verwöhnen. Immerhin sind die Kaiser Schalenwärmer ziemlich teuer. Dem Entwicklerbad möchte ich auf jeden Fall einen spendieren, aber wie ihr das mit dem Stopp- und Fixierbad?

 

lg,

Florian

Zitieren
#2
Hallo Florian,

 

die Temperatur des Stop- und Fixierbades ist nicht ganz so wichtig, unter 17  Grad sollte sie nicht unbedingt sein, sonst müsstes Du die Zeiten deutlich verlängern.

 

Bei grösseren Schalen ca 30x40 geht alternativ zum Schalenwärmer  ein kleines Aquarienthermometer. Die sind mit Thermostat ab 20 Grad . Kosten ca 20€.

 

Oder eine große Schale als Wasserbad mit dem Aqaurienthermometer aufwärmen und die anderen Schalen darein stellen.

 

Viel Erfolg Wolfgang

Zitieren
#3
öhm... du meinst einen Aquarienheizer, nicht Thermometer, ja?

Übrigens gibts für nen Zwanni auch ganz ordinäre Heizmatten. Die Temperatur ist wirklich nicht kritisch. So +/- 3° reicht, je nach Entwickler auch noch mehr.

Faktormethode heißt das Zauberwort. Mit Bildspurzeit x 6 liegst du schonmal im Rennen.


Frankgrüße
Zitieren
#4
Hallo,

 

dank erstmal für die Tipps. Wie sieht es denn mit folgender Kombi aus: (teurer) Schalenwärmer für den Entwickler, und je eine Heizmatte für Stopp- und Fixierer? Damit komme ich mit insgesamt 200,- Neupreis weg, wenn ich 30x40 Wannen im Auge habe. Wie gross soll ich den die Heizmatte wählen, bzw wie viel Watt?

 

Die Idee mit dem Aquarienheizer ist aufs erste super, aber ich befürchte, dass die Wärmeverteilung etwas kritisch ist.  Die werden lokal ganz schön heiss, was ein ständiges Umrühren verlangt.

 

lg

Florian

Zitieren
#5
Kannst du natürlich machen, ist aber ein bißchen Overkill. Für Terrarien gibts Matten mit ca.8-20W. Mit 20W solltest du dicke auskommen.

Stop und Fix könntest du auch vor der Session z.B. im Wasserbad oder mit einem Heizstrahler aufwärmen.


Frank

Zitieren
#6
...das Stoppbad setzt man sowieso jedes Mal neu mit warmen Wasser an und das Fixierbad würd ich einfach in einem warmen Raum lagern...

Gruß

Wolf
Zitieren
#7
Ich werde mir mal zwei 20W Heizmatten holen und unter den Entwickler und Fixierer legen. Das kostet nicht die Welt.

 

Alternativ muss ich einen grösseren Ofen in die Dunkelkammer stellen. :-) Der kleine Holz-Werkstattofen ist offensichtlich zu schwach.

 

lg

Florian

Zitieren
#8
Ist bei mir ähnlich, da meine Dunkelkammer in meinem Zweithaus ist, und ich den Raum normalerweise nicht heize.

Wenn ich Dunkelkammertage plane, fahre ich eine Tag vorher hin und heize den Raum auf 22°C. Mit Holzofen ist das natürlich schlecht.

Ich habe einen Ölradiator. Für spontane Einsätze habe ich Heizmatten für Anzuchtschalen unter meinen Bädern. Das funktioniert ganz gut.

Für die Filmentwicklung habe ich mir die Chemikalien rübergeholt, und spule in der kalten Dunkelkammer nur den Film ein. Entwickelt wird hier in meinem Büro bei Raumtemperatur. Man könnte auch die CP2 aufheizen, dauert für einen Film aber auch zu lange.

Zitieren
#9
Hallo,

 

ich habe mir nun auf Ebay zwei Heizmatten mit je 20W geholt. Die sind jetzt unter dem Entwickler und dem Fixierer. Das fuktioniert prima. Kann ich "wärmstens" weiterempfehlen. Die Temperatur war über 3 Stunden lang erstaunlich konstant.

 

vg,

Florian

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste