Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Genauigkeit Thermometer
#21
...im Prinzip ja... Über- oder Untertemperatur erzeugt - soweit sie nicht allzu groß ist - eine leichte Farbverschiebung, die man entweder durch längere/kürzere Entwicklungszeiten oder beim Positiv-Prozess durch entsprechende Filterung ausgleichen kann.

Gruß

Wolf
Zitieren
#22
Alles klar, dann bin ich wieder beruhigt Smile Ich wollte demnächst nämlich mal C41 ausprobieren.

 

Grüße

Rolf
Zitieren
#23
Überall, wo der Film nur ein Zwischenprodukt darstellt, also im gesamten Negativ/Positivprozess, sind grössere Toleranzen erlaubt.

Geht es allerdings um Umkehrfilme, ganz gleich ob S/W oder Farbe, muss viel exakter gearbeitet werden, wobei es nicht darum geht, dass bei E6 die 100° Fahrenheit ganz exakt eingehalten werden, sondern die Temperatur immer genügend genau reproduziert werden kann, also immer gleich falsch auf z.B. +/- 0,3°C genau. Das ist nämlich die Voraussetzung, damit die Erstentwicklungszeit als einzige Variable übrigbleibt, mit der man dann die gewünschte Dichte einstellt. Es sind schliesslich schon die Endprodukte, die aus der Dose kommen.

 

Gruss Wolfgang

Zitieren
#24
Auf die Möglichkeit des Kalibrierens weisen wir in der Bedienungsanleitung hin.

Das Themometer unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von einem Bratenthermometer:

 

1) Der Temperaturbereich ist eingeschränkt auf den wesentlichen Bereich. Das erhöht die Messgenauigkeit innerhalb des Bereiches.

2) Das Themometer wird für uns speziell mit Phosphoreszierendem Lack bemalt, damit es im Dunkeln leuchtet

3) Der Stab ist extralang ausgeführt für Messungen in Messzylindern

 

Das ADOX Themometer wird so speziell für ADOX gefertigt und ist in dieser Kombination sonst nirgendwo zu bekommen.

LCD Thermometer haben auch viele Vorteile aber sie leuchten (zum Glück) nicht im Dunkeln. Für Farbfilmentwicklung sind sie also unbrauchbar.
Zitieren
#25
Zitat:... der Einfluss der Genauigkeit eines Thermometers wird meistens überschätzt - weitaus wichtiger ist, dass man in einem abgestimmten Prozess grundsätzlich immer das gleiche Thermometer benutzt...
 

Das stimmt in Grenzen. Im Laden hatten wir mehrfach den Fall, dass Kunden unsere Entwicklungszeiten vehement angezweifelt haben.

Ein Übel war (neben Problemen beim Umrechnen/Verdünnen) stets, dass die Temperatur entweder gar nicht oder stark abweichend gemessen wurde.

Es gab mal eine Thermometer Baureihe in der DDR wo eine Papierscala in einem Glassröhrchen an ein Themometerröhrchen geklebt war. Das müssen irgendwelche Sandmännchen mit mikroskopisch dünnen Fingern gemacht haben. Dieser Leim hat sich nach 10 Jahren oft gelöst und die Papierscala flog dann frei umher mit bis zu 8 Grad Abweichung. Bei so einer Abweichung geht dann gar nichts mehr. 1-2 Grad sind tatsächlich in der Praxis bei methodischem Arbeiten ohne Auswirkungen.

Zitieren
#26
Eine Kalibrierung ist nicht ganz dass wovon hier gesprochen wird. Beim Vorgang einer Kalibrierung wird eine Abweichung zu einem bekannten Normal ermittelt und üblicherweise in einem Kalibrierschein festgehalten. Es bedeutet nicht dass das Thermometer danach irgendetwas anderes anzeigt als vorher, nur dass die Anzeigeabweichung bekannt bzw. dokumentiert ist. Wovon hier gesprochen wird ist Justage.

Ein empfehlenswertes Labor für die DAkkS Kalibrierung von Thermometern kann ich bei Bedarf gerne per PN nennen. Es muss keine DAkkS Kalibrierung sein, ein neues Thermometer wird oft mit einem ordentlichen Werkskalibrierschein ausgeliefert. Dies ist natürlich in erster Linie eine Preisfrage.

Ein vernünftiges Thermometer mit Tauchspitze kostet keine Unsummen, jedenfalls weniger als die Fotoausrüstung die wir verwenden

Ein einfaches mit Alkohol gefülltes Thermometer kann für SW Chemie völlig ausreichend sein, vorausgesetzt es stimmt halbwegs. Hier möchte ich Herrn Boeddecker recht geben, denn eine Abweichung von 1 K ist wirklich zu vernachlässigen und unter normalen Bedingungen gar nicht messbar. Die Messunsicherheit bei der Messung ist so groß dass mögliche Abweichungen im allgemeinen Systemrauschen verschwinden.

Ich nutze ein Schwimmthermometer aus dem Zooladen und ein Tankthermometer welches ich für ein paar Euro im Verdandhandel gekauft habe.

 

Grüße, Thorsten
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste